Folgen Sie uns

FMW

Dax: Relative Stärke..

Warum der Dax aktuell „relativ“ stark ist – aber zwingend über die 13300er-Marke steigen muß!

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Der Dax zeigt kürzlich eine relative Stärke im Vergleich zu den US-Indizes: während diese gestern Verluste verbuchten, konnte der Kassa-Dax +0,74% zulegen. Vielleicht ist das ja ein neuer Trend, nachdem der Dax sich lange schwächer entwickelt hatte als die US-Märkte, die von der US-Steuerreform euphorisiert waren, nun aber stärker besorgt sind wegen des drohenden government shutdown in den USA. Das wiederum tangiert den Dax weniger als die US-Indizes, und dazu kommt noch, dass die Stimmung der US-Investoren extrem euphorisch ist nach den Kursanstiegen, während hierzulande eher Pessimismus herrscht nach der Seitwärtsbewegung des Dax in den letzten Wochen!


(Chartvergleich auf 15-Minten-Basis; Dax orange, Dow Jones schwarz; Chart durch anklicken vergrößern)

Das bedeutet: das Abwärtspotential an der Wall Street ist schon deshalb höher, weil fast alle schon „all-in“ sind (etwa Hedgefonds so stark wie seit dem Jahr 2006 nicht mehr nach Daten der Bank of America Merill Lynch), kaum Absicherungen (Hedges) haben für den Fall von Kursrückgängen, und dazu eben der Optimismus immens ist, dass die Kurse weiter steigen, was eher kontraindikatorisch ist.

Sollten die Kurse der US-Indizes weiter fallen, wird das auch den Dax nicht kalt lassen, aber es dürfte zumindest in den nächsten Tagen bei dieser relativen outperformance des Dax bleiben, schon weil der Dax derzeit sich weniger um den Euro kümmert als noch vor einigen Tagen (vielleicht hat man inzwischen einfach akzeptiert, dass der Euro tendentiell eher auf dem Weg nach oben ist oder sein könnte).

Sehen wir uns den Index auf 15-Minuten-Basis an:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Schnell wird klar: die 13300er-Marke ist nicht nur ein wichtiger Widerstand, sondern definiert auch den kurzfristigen Abwärtstrend seitdem der Index die 13425-er Zone erreicht hatte! Da muß er also drüber, dann wäre dieser kurzfristige Abwärtstrend gebrochen und die Chance auf der Obersiete würde steigen. Aber er muß es eben auch schaffen, sonst wird es wieder ungemütlich!

Heute im Fokus das Hick-hack um den government shutdown in den USA im Fokus, der kleine Verfall dürfte dagegen für die Kursentwicklung kaum eine Rolle spielen..

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Hill

    19. Januar 2018 10:55 at 10:55

    Vielen Dank für die klaren Erläuterungen,nur Markus F.könnte sich etwas weniger detaillierter ausdrücken.Die täglichen Videos von über 10Min.sind zu lang….

  2. Avatar

    burberg

    19. Januar 2018 11:11 at 11:11

    „.Die täglichen Videos von über 10Min.sind zu lang….“
    Mir sind die nicht zu lang. Interessante News, gepaart mit Entertainment, ganz besonders am Morgen sehr erfrischend. Lieber Markus, weiter so.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Ich werde bullisch – schnell verkaufen! Marktgeflüster (Video)

Wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen! Deshalb werde ich jetzt extrem bullisch – Aktien steigen immer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Konjunktur in den USA brummt, wie heutige Daten zeigen – also werde ich jetzt bullisch für die Aktienmärkte! Denn wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen, oder? Dazu kommt jetzt auch noch der Stimulus in den USA – besser geht nicht! Und nächste Woche werden Apple, Facebook und Tesla ihre Zahlen berichten – das wird sicher extrem bullisch werden, denn die tollen Zahlen sind bestimmt noch nicht ausreichend eingepreist, oder? Ausserdem: Aktien steigen immer – das zeigt schon der Blick in die Geschichte! Und heute ist Janet Yellen als Finanzministerin bestätigt worden – können Sie sich an einen einzigen Tag erinnern, an dem die Aktienmärkte gefallen sind, als Yllen noch Fed-Chefin war? Eben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Bitcoin als Warnsignal für die Aktienmärkte? Videoausblick

Sind die Kurtsverluste bei Bitcoin eine Art Warnsignal für die Aktienmärkte, dass die Party zumindest kurzfristig erst einmal vorbei ist?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Sind die Kurtsverluste bei Bitcoin eine Art Warnsignal für die Aktienmärkte, dass die Party zumindest kurzfristig erst einmal vorbei ist? Bitcoin ist ja eben nicht ein Hedge, sondern vielmehr ein Liebling der Retail-Investoren – und verhält sich damit faktisch wie zyklische Aktien. Daher ist es auch kein Zufall, dass Bitcoin im März 2020 in der ersten Corona-Welle ebenso wie die Aktienmärkte deutlich gefallen ist. Die Aktienmärkte zeigen derzeit ein ähnliches Muster wie 2020: Tech steigt, aber die Marktbreite fehlt wieder – das war bis zur Impfstoff-Meldung am 09.November 2020 das dominante Muster gewesen. Die Luft nach oben scheint dünner zu werden, ohnehin ist die Beste aller Welten lämngst eingepreist, da darf also nichts schief gehen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Aktien: „Janet Yellen macht euch reich!“ Marktgeflüster (Video)

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Wirklich?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Die Logik dahinter: Yellen und die Fed würden Dollar ohne Ende drucken, daher werde der Dollar stark fallen, daher sei die einzige Möglichkeit sich davor zu schützen und sogar reich zu werden, Aktien oder Assets wie Bitcoin zu kaufen. Solche Aussagen kommen häufig unmittelbar vor Korrekturen – Korrekturen wie heute etwa bei Bitcoin. Auffallend: auch heute laufen die Tech-Werte wieder besser, der „Reflations-Trade“ erleidet den nächsten Rückschlag. Ist das ein Zeichen dafür, dass die Erholung der Konjunktur vielleicht doch nicht so bombastisch ausfallen könnte wie erhofft?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage