Indizes

Weitere Zinsentscheide im Fokus Dax setzt Talfahrt fort – Zinsentscheid führt zu mehr Verunsicherung

Dax setzt Talfahrt fort - Zinsentscheid führt zu mehr Verunsicherung

Im frühen Handel notiert der Dax deutlich tiefer. Nach dem gestrigen Zinsentscheid hat der Abwärtsdruck zugenommen, folglich droht dem deutschen Leitindex ein Gap-Down zum Handelsstart. Vor dem gestrigen Zinsentscheid der Fed konnte sich der Dax von seinem neuen Wochentief noch erholen. Die frühen Verluste hat er abgeschüttelt und kletterte im Verlauf des Handelstages bis auf ein Tageshoch bei 12.771 Punkten. Die Ziellinie überquerte der Leitindex schließlich am Tageshoch mit einem Plus von 96 Punkten (0,76 %) bei 12.767 Zählern.

Am gestrigen Morgen schürte zunächst die Meldung über die Teilmobilmachung Russlands im Ukraine-Krieg neue Sorgen, weshalb der Dax auf ein Zweimonatstief fiel. Die Marktteilnehmer befürchten, dass eine neue Eskalationsstufe im Ukraine-Krieg die drohende Rezession in Europa verschärft. Zudem war die Verunsicherung vor dem wichtigen Zinsentscheid groß. Auf Schlusskursbasis konnten die Dax-Bullen jedoch die Unterstützung bei 12.600 Punkten erneut verteidigen. Angesichts der aktuellen Abwärtsdynamik ist mit einem Bruch der Unterstützung zu rechnen, womit die Jahrestiefs ins Visier rücken.

Fed-Zinsentscheid führt zu Kursverlusten

Nachbörslich hat die US-Notenbank ihre Zinsentscheidung bekannt gegeben. Wie erwarten hebt die Fed den Leitzins um 75 Basispunkte an und hievt ihn damit in die Bandbreite zwischen 3,00 und 3,25 Prozent. Eigentlich fiel die Entscheidung wie erwartet aus, was die Anleger allerdings verunsichert hat, waren die sogenannten Dot Plots. Die Punktgrafik deutet an, dass die Fed noch länger an ihrem Kampf gegen die Inflation festhält. Die Worte, die Powell auf der Pressekonferenz gewählt hat, waren ebenfalls eher hawkish. Die US-Indizes und der Dax setzten schließlich ihre Talfahrt fort.

Nach dem Fed-Zinsentscheid ist aber noch nicht Schluss, gleich mehrere Notenbanken werden heute ihren Leitzins neu festsetzen. Der Fokus liegt dabei auf den Zinsentscheidungen weltweit wichtigen Notenbanken wie der Bank of England und Bank of Japan, aber auch auf der schweizerischen Nationalbank (hier ein Überblick). Die zahlreichen Zinsentscheidungen dürfte sich erneut an den Börsen auswirken, vor allem an den Aktien-, Anleihen- und Devisenmärkten ist mit einer Reaktion zu rechnen.

News und Konjunkturdaten

Konjunkturseitig stehen nur wenige Daten auf der Agenda. Um 10:00 Uhr veröffentlicht die Europäische Zentralbank ihren monatlichen Wirtschaftsbericht. Am Nachmittag folgen dann noch die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Der Arbeitsmarkt präsentiert sich weiterhin robust. Analysten erwarten nur einen minimalen Anstieg der Erstanträge von zuvor 213 Tsd. auf 218 Tsd.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax notiert vorbörslich über 200 Punkte tiefer und handelt damit unter der Unterstützung von 12.600. Darunter ergeben sich weitere Ziele auf der Unterseite. Ein erster Anlaufpunkt ist das gestrige TT bei 12.520. Unterhalb von 12.500 rücken die Marken bei 12.447 und 12.434 in den Fokus. Hier könnte es zu einer Gegenbewegung kommen. Wenn nicht, steht der Test des Jahrestiefs bei 12.390 bevor. An dieser Stelle sollten wir zunächst eine Reaktion sehen. Ein tieferes Tief wäre jedoch eine Bestätigung für den vorherrschenden Abwärtstrend.

Oberhalb von 12.537 könnte sich der Dax etwas erholen. Eine erste Hürde befindet sich bei 12.603/617. Überwindet er auch die 50-Stunden-Linie bei 12.655, dann könnte er das 61er Retracement bei 12.702 anpeilen. Hier ist allerdings mit einem Rücksetzer zu rechnen. Weitere Ziele auf der Oberseite wären das Gap bei 12.767 und die 12.800er Marke.

Dax Ausblick: Erholung nach dem Fed-Zinsentscheid?

Dax Unterstützungen (US)

12.520 – Tagestief 21.09.

12.450/434 – US-Zone

12.390 – Jahrestief 05.07.

12.350 – Pivot S3

12.291 – 161,8% Extension

12.209 – Horizontale

Dax Widerstände (WS):

12.603/617 – vorher US

12.655  – EMA50 (H1)

12.705 – Horizontale / Nackenlinie SKS (H4)

12.771 – Tageshoch 21.09.

12.800 – mehrfacher WS/US

12.872 – Horizontale

12.936 – Tageshoch 20.09.

12.956 – Gap 15.09.

13.019 – vorher US

13.111 – Tageshoch 15.09.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage