Allgemein

Aus diesem Grund plane ich einen Short im Dax.. Dax Short – mein Fahrplan um von fallenden Kursen zu profitieren

Dax Short - mein Fahrplan um von fallenden Kursen zu profitieren

Der Dax ist in den letzten Wochen um mehr als 20 Prozent gestiegen. Nun sehnen sich viele Börsianer nach einer Abwärtsbewegung. Die Gründe dafür sind vielfältig. Auf der einen Seite sollen Kursrücksetzer genutzt werden, um nun doch noch günstig in den Markt einzusteigen. Auf der anderen Seite soll vielleicht auch einfach nur die ausposaunte Crash-Prognose erfüllt werden.

Aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen

Wir Menschen sind leider so gestrickt, dass wir einfach gerne Recht bekommen. Diese Verhaltensweise sollten wir an der Börse ablegen. Denn Recht hat immer nur einer, und das ist der Markt. Wir können lediglich die Zeichen des Marktes lesen und ihm demütig folgen. Aber wie stellen wir das an? Mir hilft da ein Blick in die Vergangenheit. Denn gerade an den Preisbereichen, an denen in der Vergangenheit größere Bewegungen entstanden sind, kommt es wahrscheinlich auch in der Zukunft wieder zu planbaren Kursbewegungen.

Charttechnik ist doch Humbug – der Dax macht was er will

Als kurzfristiger Trader halte ich meine Positionen über mehrere Tage bis hin zu wenigen Wochen. Dabei gibt es keine Alternative, als den Blick auf die Charts. Unverständlicherweise verschließen sich viele Marktteilnehmer dieser Form der Marktanalyse. Dabei geht es an der Börse doch um unser Geld. Es geht nicht darum, Recht zu bekommen. Deshalb begegne ich allen Möglichkeiten, einen Vorteil im Markt zu erlangen, mit offenen Ohren.

Aus diesem Grund plane ich einen Short im Dax

Märkte bewegen sich immer in sehr ähnlichen Zyklen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich den Dax, den amerikanischen S&P 500 oder eine Einzelaktie anschaut. Jeder Markt hat gewisse Eigenheiten. Die einzelnen Zyklen unterscheiden sich in ihrer prozentualen Größe. Innerhalb eines Marktes sehen wir aber immer wieder ganz ähnlich große Kursbewegungen. Daraus lässt sich ableiten, wie weit ein Markt “in der Regel” läuft.

Die Luft im Dax wird dünn

Im März diesen Jahres hat der Dax schon einmal einen Anstieg um ca. 20 Prozent vollzogen. In den folgenden Wochen hat sich der Markt dann wieder abgekühlt. Damals wurde im Bereich um 14.800 Punkten deutlicher Verkaufsdruck erzeugt. Blicken wir noch weiter in die Vergangenheit. Dann erkennen wir die Relevanz des Preisbereiches zwischen 14.800 und 15.100 Punkten. Im Jahr 2021 sind auf diesem Niveau immer wieder Käufer in den Markt gekommen. Damit ist der Dax ein schönes Beispiel der wechselnden Polarität. Wird eine Unterstützung unterschritten, wird aus dieser ein Widerstand.

Damit haben wir einen starken Widerstand im Dax ausgemacht. Diesen nutze ich für eine Short-Position. Ich spekuliere also darauf, dass sich der Dax von diesem Widerstand erneut abwärts bewegt. Als erstes Kursziel sehe ich eine charttechnische Unterstützung bei 13.800 Punkten. An der Börse müssen wir demütig sein. Wir können nicht immer gewinnen und das müssen wir akzeptieren. Aus diesem Grund wird ein Stop-Loss platziert. Das ist der Kurs, zu dem wir beim Dax die Short-Position im Verlustfall wieder schließen. Ich platziere ihn bei 15.250 Punkten. Damit steht einem Risiko von 450 Punkten, ein möglicher Gewinn von 1.000 Punkten gegenüber. Das ist ein für mich akzeptables Chance-Risiko-Verhältnis.

Börse ist mehr als Kaffeesatzleserei

Wenn ich unter meinen Videos auf YouTube Kommentare wie “Aktien können steigen oder fallen & Chartanalyse ist Kaffeesatzleserei” lese, erkenne ich das fehlende Börsenverständnis. Um an der Börse immer und immer wieder Gewinne einfahren zu können, bedarf es mehr als nur der Charts. Neben einem soliden Risiko- und Moneymanagement und Diversifikation, gehört eine profitable Strategie in den Werkzeugkasten eines jeden Börsianers. Diesen Werkzeugkasten bestücke ich gemeinsam mit meinen Kunden. Ich zeige Ihnen wie Sie die richtigen Werkzeuge an der Börse einsetzen um langfristig zu den Gewinnern zu gehören. Möchten auch Sie mehr Rendite durch Trading erzielen? Tragen Sie sich für ein unverbindliches Strategiegespräch auf der https://www.steinrueckenakademie.de/ ein.

Ihr Mario Steinrücken

Mario Steinrücken ist Börsianer mit Leib und Seele. Er hält seine Positionen in der Regel über mehrere Tage bis hin zu wenigen Wochen. In der „Steinrücken Akademie“ hilft er seinen Kunden mehr Rendite an der Börse zu erzielen. Seine professionelle Trader Laufbahn startete er 2004 im Aktienhandel der Börse Stuttgart. Er besitzt die Xetra- und Eurex Lizenz und war ebenso als Futures Trader bei der Wertpapierhandelsgesellschaft „Gass Capital Markets“ in Frankfurt tätig. Seine Begeisterung für die Börse versucht er seinen Followern mit Tipps und Tricks auch auf seinem eigenen YouTube Kanal näher zu bringen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage