Devisen

Dax: Sprung über den Widerstand

Im frühen Handel auf X-Dax-Basis hat der Index den Sprung über die Widerstandszone 10.000/10.015 geschafft und damit eine entscheidende Barriere aus dem Weg geräumt..

FMW-Redaktion

Im frühen Handel auf X-Dax-Basis hat der Index den Sprung über die Widerstandszone 10.000/10.015 geschafft und damit eine entscheidende Barriere aus dem Weg geräumt. Auslöser ist ein Abverkauf des sicheren Hafens, des Yen (Dollar-Yen schießt weit über die 105er-Marke). Der Nikkei wieder stark, er ist derzeit der Taktgeber für die Bullen aufgrund der Stimulushoffnungen, während China schwach bleibt:

Shanghai Composite -0,69%
CSI300 -0,63%
ChiNext -0,05%
Nikkei +0,95%

Die Bewegung heute früh kommt impulsiv daher, der Index wurde vorbörslich noch im Bereich 9950 Punkten getaxt – und schwups, kurz danach steht er 100 Punkte höher:

Dax1407163

(Chart zum Vergrößern anlicken)

Böse Zungen könnten meinen, dass hier interessierte Kreise bei ziemlich geringer Liquidität im frühen Dax-Future-Handel den Index über den Widerstand katapultieren wollten – aber das sind natürlich übelste Verschwörungstheorien. Gleichwohl ist es jenen interessierten Kreisen gelungen, mit dieser Bewegung Fakten zu schaffen – man kann davon ausgehen, dass in der Zone 10.000/10.015 Stops von Shorties lagen, welche nun das Zeitliche gesegnet haben.

Wie auch immer: in Sachen Born gegen Fugmann steht es jetzt 1:0 (bezüglich des Dax). Beim Öl ist die Sache dagegen noch nicht entschieden, Fugmann hofft auf einen schnellen Ausgleich..

Der Dax hat nun Luft bis mindestens 10100, das Kursziel von Born für den heutigen Trade des Tages liegt bei 10150 Punkten. Aber wenn die Dynamik so weiter geht, ist da sogar noch mehr Luft nach oben nach Bruch des Widerstands bei 10.000/15 – im mittleren Zeitfenster die 10350 oder gar die 10500:

Dax1407164

Damit das eintritt, muß aber alles zusammenpassen: die Bank of England die Erwartung der Märkte erfüllen und heute (13.00Uhr) die Zinsen senken; und im weiteren Verlauf die US-Berichtssaison überzeugen. Das größte Risiko für die Bullen aber ist derzeit der größte Rally-Treiber: die Hoffnung auf den ganz großen Stimulus in Japan. Wir gehen davon aus, dass die Bank of Japan den überspannten Erwartungen nicht gerecht wird und die Märkte enttäuschen wird. Aber das ist noch Zukunftsmusik, die Entscheidung darüber soll Ende des Monats erst fallen.

Bis dahin also können sich wohl die Bullen noch austoben. Unterstützung beim Dax nun die 10.000/15, dann die 9850/60 und die 9680..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage