Folgen Sie uns

Indizes

Dax – Start in die neue Woche

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Von Christoph Lange

Die vergangene Woche hat dem deutschen Leitindex zum Teil kräftige Verluste beschert.
Die Ukraine-Krise stand wiederholt im Mittelpunkt – die Gefahr eines Krieges zwischen Russland und Ukraine ist viel konkreter als in den vergangenen Tagen und Wochen. Telefongespräche zwischen Putin und westlichen Politikern (Merkel) haben die Lage nicht entspannen können. Es werden nun von den USA und der EU neue und härtere Sanktionen gegen Russland geplant. Die russischen Streitkräfte positionieren sich indes an der ukrainischen Grenze, gleichzeitig verstärkt die NATO ihre militärische Präsenz in den Baltikumstaaten und in Polen.
Fundamental ist die Situation viel entspannter, die Konjunkturdaten lassen sich zeigen, die krisengeplagte EU-Wirschaft kommt langsam wieder auf die Beine.
In dieser Woche werden sich die Märkte interessieren vor allem für:
Europa: GfK-Konsumklima, EU-Wirtschafts- und Konjunkturstimmung, Arbeitslosenzahlen und Einkausmanagerindex (D und EU)
USA: Hausverkäufe, Verbrauchervertrauen, Einkaufsmanagerindizes, Arbeitslosenzahlen und Fed-Sitzung mit Zinsentscheid (USA).
In dieser Woche könnte auch die Entwicklung in China ein Faktor werden: die Wirtschaft des Landes hat massive Probleme, der Yuan wertet weiter ab und bringt so viele Firmen unter Druck, die Fremdwährungskredite aufgenommen oder auf eine Aufwertung des Yuan gewettet haben.

Der DAX konnte den kurzfristigen Aufwärtstrend nicht fortsetzten (langfristig ist alles im grünen Bereich) und fiel deutlich. Alle Gewinne der vergangenen Woche sind wieder abgegeben worden.
Der Kurs scheiterte erneut an der Abwärtstrendlinie (blauer Kreis) vom Anfang des Jahres.
Die mehrmals getestete Preiszone von 9330-75 (rot) ist auch diesmal angelaufen worden (roter Kreis). Dieses Level bekommt nun eine besondere Bedeutung, weil es sich mit dem 50%- Fibonacci-Retracement deckt.
Abhängig davon, wie sich der Kurs jetzt verhält, sind zwei Szenarios möglich:
1. Wenn das rote Level nicht unterschritten wird, kann der Dax steigen bis mindestens zur Abwärtstrendlinie (9620).
2. Sollte er doch nach unten rutschen (durch Sorgen um die Ukraine), kann man mit Notierungen bis 9230, 9161 und sogar darunter rechnen.

dax2804

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Gold/Silber

Dax & Wall Street: Korrektur in Pause oder schon vorbei? Gold & Silber vor Kursexplosion?

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Der Dax und die Wall Street sind nicht in bester Verfassung, immerhin ging es die letzten Tage mehrheitlich und stärker nach unten als gen Himmel. Doch reicht es nicht langsam mit der Korrektur? Tatsächlich scheint sich jedenfalls die Abwärtsbewegung langsam abzuschwächen, was die ersten Optimisten auf den Plan ruft. Doch wie wahrscheinlich ist es denn, dass das Tief schon gefunden ist? Auch noch eine ganz andere Variante scheint hier möglich und würde geradezu perfekt in das Umfeld vor der Präsidentschaftswahl in den USA passen.

Mehr Infos zu meiner Person finden Sie hier. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

Gold und Silber sind und bleiben Parademärkte und werden gerade in diesen sehr eigenartigen Zeiten als echte Alternativen gehandelt. Doch jüngst waren beide Edelmetalle eher schwach. Hat das was zu bedeuten oder steht eine Kursexplosion an? Tatsächlich sprechen nun einige Indizien eine klare Sprache und lassen schon bald auf mehr hoffen. Zeit also, einen genaueren Blick zu wagen, um sich rechtzeitig in Position zu bringen.

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Fallende Indizes – was geht da noch? Silber als Idee

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Indizes tendieren gen Süden. Was ist da für Trader machbar so kurz vor dem Wochenende? Das schaue ich mir im folgenden Video auch, wie auch Tradingchancen im Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen