Aktien

Dax steigt – EZB-Gerüchte verdichten sich..

FMW-Redaktion

Der Dax trotzt heute dem starken Yen und übersteigt die 9800er-Marke:

dax0903162

Was ist der Grund dieser Bewegung? Darüber kann man spekulieren, aber es verdichten sich derzeit die Gerüchte darüber, dass die EZB morgen einen neuen Langfristtender für Banken beschließen wird. Und dieser Langfristtender, der die Refinanzierzung der Banken der Eurozone durch die Notenbank gewährleistet, solle, so das Gerücht, eine Negativrendite von -0,1% oder sogar -0,2% haben. Das würde bedeuten: Banken leihen sich bei der EZB Geld, und bekommen von der EZB Zinsen dafür, dass sie sich bei der Notenbank Geld leihen. Das wäre natürlich ein willkommenes Geschenk an die zuletzt unter Druck geratenen Banken wie etwa die Deutsche Bank!

Dazu kommt vermutlich eine Abstufung der negativen Einlagezinsen – auch das Banken-schonend einerseits, die Fantasie weitere Senkungen des Einlagezinsen aufrechterhaltend andererseits. Genau das wäre ein „game changer“ für die Aktienmärkte, nachdem sie sich so sehnen! Vielleicht erklärt das auch den gestrigen Käufer von 50.000 Eurostoxx-Kontrakten sowie das schnelle Emporschießen von Bank-Aktien im Umfeld diser Aktion! Denn nur eine Senkung des Einlagezinses und eine Erhöhung des QE alleine wäre schlicht zu wenig für die Märkte!

Die Anleihemärkte reagieren bereits auf die sich verdichtenden Hinweise auf einen Langfristtender mit Negativrendite – Deutschland heute mit neuen Allzeittiefs bei der Emission einer 2-jährigen Staatsanleihe (Schatz). Anders dagegen das Bild in Portugal: hier mußte das Land für die Emission einer 10-jährigen Anleihe 3,138% bieten – und damit deutlich mehr als bei der letzen Emission im Januar. Grund ist die Sorge über die beschlossenen Maßnahmen der Links-Regierung Portugals. Am 29.April wird die Ratingagentur DBRS eine neue Einschätzung zu Portugal geben – sollte sie ihre Einschätzung auf „junk“ absenken, dürfte die EZB gemäß ihrer eigenen Statuten keine portugiesischen Anleihen mehr kaufen, da die drei anderen Ratingagenturen Portugals Anleihen bereits als „junk“ einstufen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Dann mal besser die Shorts verkaufen

    1. Behalte die mal besser. Einfach so!

  2. warum wird eigentlich in einem verlogenem, hoch gradig kriminellen finazindustrie von schulden gefaselt? die gibt es doch gar nicht. siehe doch nur diese „maßnahmen“ an….ist doch nur beschiß auf kosten anderer. aber schulden? da wird geld gedruckt, zinsen in negativ bereiche manipuliert, lügen verbreitet und sich am lemming schadlos gehalten. schulden sind doch nur ein probates hirngespinst dass zur legitimierung von irgendwelchen exzessiven handlungen dient… verlogenes drecksystem… mehr fällt einem da echt nicht mehr ein ! passend zur ktiminellen politik…guten morgen schlaaaand…brauchts die brutale eu tyrannei wirklich????

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage