Folgen Sie uns
Das DAX-Signal börsentäglich, jetzt anmelden

Indizes

Dax-Stimmung: Die Profis trauen der Rally nicht!

Veröffentlicht

am

Der Dax mit einer Rally, und keiner ist dabei? Zumindest die Profi-Investoren stehen den Kursgewinnen des deutschen Leitindex skeptisch gegenüber – nur einmal in diesem Jahr waren sie noch skeptischer als derzeit, wie die jüngste Umfrage der Deutschen Börse zeigt. So sind nur noch 34% der Profis bullisch, ein Rückgang von stattlichen -10% zur Vorwoche. Haben die Profis nur Gewinne mitgenommen – oder mißtrauen sie vor allem den politischen Entwicklungen (Handelskrieg, Brexit etc.)?
Warten alle auf den Deal zwischen den USA und China, bevor sie sich wieder positionieren? Jedenfalls stellen die Bären mit 41% (+4% zur Vorwoche) die größte Fraktion..

Anders die Privatinvestoren: dort stellen mit 42% die Bullen das größte Lager (-2% zur Vorwoche), die Bären bleiben unverändert zur Vorwoche bei 32%.

Dazu schreibt der „Sentiment-Papst“ Joachim Goldberg:

„Obgleich der DAX im Wochenvergleich nun bereits das dritte Mal hintereinander ein Plus vorweist und in der Punktbetrachtung um 1,1 Prozent zugelegt hat, scheinen die mittelfristig orientierten institutionellen Investoren, die wir allwöchentlich befragen, den Kursanstiegen des DAX zunehmend zu misstrauen. Denn unser Börse Frankfurt Sentiment-Index ist um 14 Punkte auf einen Stand von -7 Punkte gefallen. Waren es am vergangenen Mittwoch noch vornehmlich neutral eingestellte Akteure, die das Bärenlager gesäumt hatten, sind es nunmehr die Bullen, deren Reihen sich um fast ein Viertel gelichtet haben. Dabei standen bei etwas mehr als der Hälfte dieser Wechselwilligen Gewinnmitnahmen im Vordergrund, während sich 40 Prozent der Betroffenen direkt auf die Seite der Pessimisten schlugen.“

„Mit den heutigen Ergebnissen ist zwischen privaten und institutionellen Investoren wieder eine größere Stimmungskluft entstanden – es scheint zwei Meinungen zu geben. Dabei ist es bemerkenswert, dass ausgerechnet die Privatanleger trotz der nun aufgelaufenen Buchgewinne kaum als Abgeber tätig sind. Ein Grund dafür mag vielleicht in der Größenordnung der zu Grunde liegenden Engagements liegen, die möglicherweise nicht allzu hoch sind. Während die Privatanleger also auf noch höhere DAX-Stände setzen, zeigen sich die institutionellen Investoren viel skeptischer – nur einmal in diesem Jahr war dieses Gruppe bislang noch pessimistischer als heute eingestellt.“

Goldberg aber sieht angesichts der Skepsis der Profis gute Voraussetungen für den Dax:

„Tatsächlich dürften die Skeptiker von heute womöglich bereits nach einem kleineren Rücksetzer des DAX (11.350/11.400?) wieder als Nachfrager auftreten und den DAX somit stabilisieren. Und sollte der DAX aus irgendwelchen Gründen seiner derzeit überschaubaren Aufwärtsbewegung etwas mehr Momentum verleihen, müssten die Pessimisten von heute dem Markt hinterherrennen und würden so womöglich für eine veritable Short-squeeze sorgen. Anders ausgedrückt: Der DAX befindet sich, trotz der eingangs genannten argumentativen Vorbehalte, in gesundem Zustand.“

Ob Goldberg mit seiner optimistischen Prognose Recht behält, werden wir sehen. Hier äußert er sich im Video zur der aktuellen Stimmungslage:


Foto: Deutsche Börse AG

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Bernd Schneider

    7. März 2019 18:12 at 18:12

    Und wer ist der Profi ? Markus Fugmann? Der traut seit 2009 der Rally nicht 🙂

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Das Wichtigste kommt heute nachbörslich! Marktgeflüster

Warum der Dax heute steigt – aber das Wichtigste noch vor uns liegt!

Veröffentlicht

am

Die Wall Street tut das, was typisch ist vor einer Fed-Sitzung: die Kurse steigen (seit dem Jahr 1994, so eine Untersuchung der Fed selbst, stiegen die Kurse durchschnittlich in den 24 Stunden vor der Fed-Ergebnis um +0,5%. Besonders der Dax heute stark (auch eine Folge eines Short-Squeezes laut Daten der Bank of America Merrill Lynch), nachdem er lange lethargisch vor sich hin gedämmert hatte und dem Tempo der US-Indizes nicht hat folgen können. En Auslöser für den Anstieg des Dax war der weniger schlecht als erwartete ZEW-Index (den wir jedoch für nicht sehr aussagekräftig halten im Gegensatz zum ifo Index). Wie es um die Weltwirtschaft (die für den exportlastigen dax bekanntlich zentral ist) wirklich steht, werden heute Abend nachbörslich (wie berichten ab 21.00Uhr) die Zahlen von FedEx zeigen..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


By Peter Bakema – Gallery page https://www.jetphotos.com/photo/6924213Photo https://cdn.jetphotos.com/full/2/25885_1282748710.jpg, GFDL 1.2, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=29059333

weiterlesen

Indizes

Warum steigen die Börsen – oder die Bedeutung des monetären Faktors

Veröffentlicht

am

Markus Koch hat in seinem Webinar und in seinem Wall Street-Ausblick erst gerade wiederholt, was ich in Kommentaren schon seit mehr als einem Jahr immer wieder betone. Der monetäre Faktor ist der wichtigste an den Börsen, mehr als Wirtschaftsdaten. Darüber hatte auch Dr. Jens Erhardt beim letztjährigen Börsentag in München referiert, das Thema seiner Doktorarbeit schon vor Jahrzehnten. Also das Wunschszenario für die Börse ist eine schwach wachsende Wirtschaft und eine Notenbank, die die Zinsen möglichst niedrig hält. (Die Liquidität lässt alle Boote steigen). Dazu haben wir im Webinar etliche Beispiele gehört.

Kann der Markt dann ewig weiter steigen?

Natürlich nicht, denn es gibt ein Szenario, welches den Schneeballeffekt sofort beenden wird und das heißt Rezession. In einem solchen Falle gehen Unternehmen pleite, Kredite fallen aus und so weiter und es geht an die Gewinne der Banken, den Cash-Produzenten an der Wall Street.

Natürlich gibt es auch externe Schocks für einen Einbruch (schwarze Schwäne), aber die sind seriös gar nicht zu prognostizieren.

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Wie geht es weiter mit den steigenden Indizes?

Veröffentlicht

am

Warum steigen vor Fed und Brexit die Aktienkurse? Was sind die Begründungen? Die Aufwärtsrichtung mit Aufwärtsschüben ist intakt. Auch zur aktuellen Lage im Euro will ich mich äußern. Der aktuelle Trade des Tages „SAP“ ist kostenlos hier einzusehen.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen