Aktien

Dax-Stimmung: Die zaghafte Rückkehr der Bullen

FMW-Redaktion

Die Bullen, also die Optimisten, haben im Vergleich zur Vorwoche ein kleines Comeback erlebt – und das, obwohl sich beim Dax kaum etwas verändert hat in den letzten Tagen. Auffallend ist dabei, dass bei den Profis, die noch in der letzten Woche sehr skeptisch waren, wieder etwas mehr Zuversicht herrscht – allerdings nur deshalb, weil die zuvor an die Seitenlinie Gewechselten (das Lager der Neutralen war so stark gefüllt wie seit März 2016 nicht mehr) wieder zurück kehrten. Nun sind bei den Profis immerhin 30% wieder bullisch (+6% zur Vorwoche), wobei der Zuwachs sich komplett aus Abflüssen der Neutralen speist (-6% auf 33%), während die Bären unverändert bei 43% bleiben.

Bei den Privatanlegern gewinnen die Bullen mit +1% auf nun 35% etwas weniger, auch die Bären legen zu (+2% auf nun 47%), während die Unentschlossenen (-3% auf nun nur noch 18%).

Dazu meint Joachim Goldberg:

„Mit den jüngsten Aktienkäufen, die wir ohnehin eher als kurzfristig spekulativ einschätzen, hat sich damit die Position des DAX gegenüber der Vorwoche nicht wesentlich verschlechtert. Überdies bleibt die Gruppe der Pessimisten in der Mehrheit, benötigt aber im Schnitt DAX-Stände von weniger als 12.500 Zählern, um sich profitabel wieder eindecken zu können. Damit ergibt sich eine gewisse Stütze für den DAX.

Andererseits mehren sich die Anzeichen, dass der Zufluss von langfristigem ausländischen Kapital, von dem die Aktien der Eurozone, aber auch des deutschen Marktes zuletzt deutlich profitiert haben, nicht mehr das selbe Momentum aufweist wie in den Wochen zuvor. Dies mag auch der Grund dafür sein, dass das jüngste Allzeithoch des DAX nicht allzu lange gehalten werden konnte. Überhaupt wäre ein Überschreiten von 13.000 DAX-Zählern erforderlich, um die Pessimisten von heute aus dem Sattel zu heben. Und genau das geht vermutlich nur mit neuen langfristigen Engagements.“

Dazu Goldberg auch im Video:

In den USA sind, das zeigt die neueste AAII-Umfrage unter amerikanischen Privatinvestoren, die Bullen wieder am Drücker: sie gewinnen deutliche +8,5% auf nun 35,4%, während die Bären um -2,5% auf nun 29,5% verlieren. Neutral sind nun 35,0%, ein Minus von 6,5% im Vergleich zur Vorwoche.


Die Bullen holen wieder auf! Statue von Arturo Di Modica nahe der Wall Street in New York City
Foto von Andreas Horstmann/Wikipedia (CC BY-SA 3.0)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage