Indizes

Dax-Stimmung: Nicht mehr so ängstlich, aber keine Überzeugungskäufe

Kaum ist der Dax gut 1000 Punkte gefallen, schon werden vor allem die Profi-Investoren zunehmend optimistisch..

Kaum ist der Dax gut 1000 Punkte gefallen, schon werden vor allem die Profi-Investoren zunehmend optimistisch, wie die jüngste Umfrage der Deutschen Börse zeigt! So sind mit 48% (+2% zur Vorwoche) fast die Häfte der institutionellen Investoren wieder bullisch eingestellt, während die Bären nicht einmal ein Drittel der Befragten stellen mit 32% (-5% zur Vorwoche).

Anders ist das Bild noch bei den zuvor sehr pessimitisch veranlagten Privatinvestoren: hier ist das Bären-Lager noch führend mit 44%, allerdings sind das 6% weniger als noch in der Vorwoche. NUr etwas mehr als ein Drittel (34%, unverändert zur Vorwoche) ist positiv für den Dax.

Warum sind die Profis so viel optimistischer als die Privatanleger? Letztere sind schon seit vier Wochen deutlich skeptischer als die Profis – vielleicht weil der Abverkauf von 13200 Punkte auf 12100 Punkte sie kalt erwischt hatte? Also die normative Kraft des Faktischen, indem man schon deshlab pessimistischer wird, weil man zuvor mit Long-Positionen Geld verloren hatte?

Dazu meint Joachim Goldberg:

„Allerdings zeigen die Verschiebungen zwischen den einzelnen Lagern, dass es sich bei diesem Optimismus nicht zwingend um Überzeugungskäufe handelte, sondern vielfach nur um die Glattstellung früherer Absicherungen gegen Kursverluste – ein kleinerer Teil der befragten Akteure hat sich zunächst einmal lediglich neutral gestellt und einfach nur Gewinne mitgenommen, während weniger als die Hälfte der früheren Bären direkt zu den Optimisten gewechselt ist.

Am Ende lässt sich feststellen, dass der Anstieg des DAX gegenüber der Vorwoche höchstwahrscheinlich überwiegend auf heimische Nachfrage zurückzuführen ist. Immerhin ist das Börsenbarometer im Gegensatz zur Erhebung in der vorherigen Woche dieses Mal mit dem Anstieg des Optimismus der Institutionellen bzw. dem Rückgang des Pessimismus der Privatanleger ebenfalls mit nach oben gelaufen.

Zumindest stehen damit den heimischen Käufern wahrscheinlich keine größeren internationalen Abgeber entgegen. Auch ist der Optimismus der institutionellen Akteure weder in der absoluten noch in der relativen Sechsmonatsbetrachtung überbordendend. Allerdings bleibt zu befürchten, dass die Käufer der vergangenen beiden Wochen dem DAX nicht allzu lange treu bleiben werden und sich bei größeren Kursanstiegen als zuletzt bald wieder von ihren Engagements (mit Gewinn) lösen werden. Das ist zwar kein Beinbruch für den DAX, aber eben auch nicht wirklich ermutigend.“

Und so erklärt Goldberg die Dax-Stimmung im Video:


Foto: Deutsche Börse AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage