Folgen Sie uns

FMW

Dax-Stimmung: Privatanleger nehmen Gewinne mit – aber nährt die Hausse die Hausse?

Die Privatanleger haben die gestrige Rally verpasst – und die Profis könnten unter Rechtfertigungsdruck kommen, wenn der Dax weiter steigt..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Gestern ist der Dax stark nach oben geschossen – und diese Rally ist offenkundig an vielen Privatanlegern vorbei gegangen! Denn die Privaten, die noch in der Vorwoche sehr optimistisch waren, sind nun deutlich skeptischer geworden: entweder, weil sie angefallene Gewinne mitgenommen haben, oder weil sie dem Dax angesichts der anstehenden Wahlen in Holland und Frankreich kurzfristig nicht viel mehr zugetraut haben. So oder so: viele Privatanleger haben die gestrige Rally verpasst, denn die Umfrage der Deutschen Börse wurde vor dem gestrigen Handelstag erhoben. Jedenfalls sind -11% nun aus dem Bullenlager ausgeschieden, das nun nur noch 40% stellt. Der überwiegende Teil dieser ehemaligen Optimisten (+9%) ist direkt auf die Short-Seite gewechselt, sodass das Bären-Lager mit 44% nun sogar in Führung liegt. Neutral sind bei den Privaten nun 16% (+2% zur Vorwoche).

Bei den Profi-Anlegern ist das Bild etwas anders: die Profis waren in der Vorwoche auf einmal skeptischer geworden, und so furchtbar viel hat sich mit dem Zuwachs des Bullen-Lagers von +1% auf nun 41% nicht bewegt bei den Profis. Wobei: die Bären sind spärlicher geworden mit einem Minus von 6% auf nun nur noch 34%, das Lager der Neutralen gewinnt 5% hinzu auf nun 25%. Mit anderen Worten: das Lager der Optimisten kaum verändert, aber einige Ex-Bären sind an die Seitenlinie gwechselt.

Joachim Goldberg schätzt die Daten so ein:

„Sowohl der recht schwach ausgeprägte Optimismus der institutionellen Akteure – in der relativen Betrachtung der vergangenen Monate muss man immer noch eher von Pessimismus sprechen – als auch der Pessimismus der privaten Investoren sind gute Voraussetzungen dafür, dass der DAX möglicherweise schon in den kommenden Tagen nicht nur die 12.000er Linie deutlich hinter sich lassen, sondern sogar ein neues Allzeithoch markieren könnte. Zumindest stünden einer neuerlichen Kaufwelle, die möglicherweise durch langfristiges Kapital losgetreten wird, keine großen Hindernisse entgegen. Mehr noch ist jenseits des Allzeithochs (oberhalb von rund 12.400 DAX-Zählern) aus heutiger Sicht sogar mit einer gewissen Kaufpanik zu rechnen. Zumindest sähe es nicht gut aus und wäre vielerorts auch nicht zu rechtfertigen, dann noch gegen einen derart offensichtlichen Aufwärtstrend zu halten.“

Klar: je höher der Dax steigt, umso größer der Druck auf die Profianleger, bei der Rally dabei zu sein – sonst fragen die geneigten Investoren die Profis: warum wart ihr bei der Rally nicht dabei? Dann würde die Hausse die Hausse nähren..

Abschließend noch ein Blick auf die amerikanischen Privatinvestoren, wie sie in der jüngsten AAII-Umfrage ihren Ausdruck findet. Demnach sind die Bullen bei den Privatanlegern immer noch führend mit 37,9% und einem minimalen Rückgang von -0,6%. Aufgeholt haben die Bären mit nun 35,6% und einem Anstieg von +3,3%, während die Neutralen -2,8% verlieren auf nun nur noch 26,5%.

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    musicisthebest

    2. März 2017 14:10 at 14:10

    na dann ist ja alles super, wenn die Stimmung sooo bombastisch ist. Die ganzen Aktienkäufe sind auf Pump. Wenn ich den wirtschaftskriminellen Draghi-Effekt von den Kursen abziehe, dann hätten wir den DAXI bei ca. 10.6K, wo er auch hingehört… das wird noch kommen… habe mich schon mal von so einem Allzeithoch-Quark inspirieren lassen, kurz danach kamen die Allzeittiefs :(

  2. Avatar

    PK

    2. März 2017 18:20 at 18:20

    du kannst den Draghi Effekt nicht abziehen, weil er einfach Realität ist.

  3. Avatar

    JP

    2. März 2017 21:30 at 21:30

    Stimmung bombastisch?
    Soll ich dir den Artikel vielleicht übersetzen, oder liest du ihn selber noch mal?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Ich werde bullisch – schnell verkaufen! Marktgeflüster (Video)

Wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen! Deshalb werde ich jetzt extrem bullisch – Aktien steigen immer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Konjunktur in den USA brummt, wie heutige Daten zeigen – also werde ich jetzt bullisch für die Aktienmärkte! Denn wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen, oder? Dazu kommt jetzt auch noch der Stimulus in den USA – besser geht nicht! Und nächste Woche werden Apple, Facebook und Tesla ihre Zahlen berichten – das wird sicher extrem bullisch werden, denn die tollen Zahlen sind bestimmt noch nicht ausreichend eingepreist, oder? Ausserdem: Aktien steigen immer – das zeigt schon der Blick in die Geschichte! Und heute ist Janet Yellen als Finanzministerin bestätigt worden – können Sie sich an einen einzigen Tag erinnern, an dem die Aktienmärkte gefallen sind, als Yllen noch Fed-Chefin war? Eben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Bitcoin als Warnsignal für die Aktienmärkte? Videoausblick

Sind die Kurtsverluste bei Bitcoin eine Art Warnsignal für die Aktienmärkte, dass die Party zumindest kurzfristig erst einmal vorbei ist?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Sind die Kurtsverluste bei Bitcoin eine Art Warnsignal für die Aktienmärkte, dass die Party zumindest kurzfristig erst einmal vorbei ist? Bitcoin ist ja eben nicht ein Hedge, sondern vielmehr ein Liebling der Retail-Investoren – und verhält sich damit faktisch wie zyklische Aktien. Daher ist es auch kein Zufall, dass Bitcoin im März 2020 in der ersten Corona-Welle ebenso wie die Aktienmärkte deutlich gefallen ist. Die Aktienmärkte zeigen derzeit ein ähnliches Muster wie 2020: Tech steigt, aber die Marktbreite fehlt wieder – das war bis zur Impfstoff-Meldung am 09.November 2020 das dominante Muster gewesen. Die Luft nach oben scheint dünner zu werden, ohnehin ist die Beste aller Welten lämngst eingepreist, da darf also nichts schief gehen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Aktien: „Janet Yellen macht euch reich!“ Marktgeflüster (Video)

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Wirklich?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Die Logik dahinter: Yellen und die Fed würden Dollar ohne Ende drucken, daher werde der Dollar stark fallen, daher sei die einzige Möglichkeit sich davor zu schützen und sogar reich zu werden, Aktien oder Assets wie Bitcoin zu kaufen. Solche Aussagen kommen häufig unmittelbar vor Korrekturen – Korrekturen wie heute etwa bei Bitcoin. Auffallend: auch heute laufen die Tech-Werte wieder besser, der „Reflations-Trade“ erleidet den nächsten Rückschlag. Ist das ein Zeichen dafür, dass die Erholung der Konjunktur vielleicht doch nicht so bombastisch ausfallen könnte wie erhofft?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage