Devisen

Dax und Euro: so schaut´s aus..

Von Markus Fugmann

Der X-Dax startet heute stark und handelt an der 10.000er-Marke – also am gestrigen Tageshoch:

Dax220915

Nun gilt es, die 10.000er-Marke nicht mehr nachhaltig aufzugeben, dann wartet im Bereich 10.060/80 eine stärkere Widerstandszone. Sollte dieser Bereich übwerwunden werden – was kurzfristig jedoch schwer werden dürfte – ist Platz bis 10360-10380 Punkte. Stützend wirken nach wie vor QE2-Hoffnungen, sowie paradoxerweise die seit gestern wieder gestiegene Wahrscheinlichkeit einer Zinanhebung im Dezmber durch die Fed.

Der Euro hingegen steht weiter unter Druck und hat das gestrige Tagestief bei 1,1180 unterboten. Möglich wäre noch einmal ein Anstieg auf 1,1180, dann die Fortsetzung der Abwärtsbewegung. Dass die Zone 1,1330/40 und dann 1,1080/90 recht zeitnah erreicht werden dürftemn, ist wahrscheinlich. Hier belastet das, was dem Dax hilft: QE2-Hoffnungen und die neuen Töne aus der Fed (Zinsanhebung kommt doch; Entscheidung, Zinsen nicht anzuheben war „close call“..)

eurusd220915



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage