Folgen Sie uns

Indizes

Dax und Nasdaq zu Beginn der Berichtssaison: Weiter aufwärts?

Avatar

Veröffentlicht

am

Wie erwartet konnte sich der Dax nicht auf dem hohen Niveau behaupten. Die Verluste, welche sich daraufhin eingestellt haben, liegen noch im Rahmen des erträglichen und sollten nicht gleich zu panischen Reaktionen veranlassen. Mit dieser Performance unterstreicht der Dax den Korrekturcharakter der seit Ende´18 laufenden Bewegung, und untermauert zudem meine langfristige Ansicht, welche folgend sich der Index lediglich in einer Korrektur innerhalb eines völlig intakten Aufwärtstrends befindet. Der Chart zeigt dieses Szenario auf.

 

Dax – der Ausblick:

Die aktuell noch laufende kleine Korrektur dient der Ausbildung der ersten Phase der übergeordneten Welle (d). Der bislang ausgebliebene Schlußkurs unterhalb des 0.50 Retracements (12.317 Punkte) läßt auf eine ganz leichte Erholung schließen. Im Verlauf dieser Minirallye kann der Dax erneut bis zur eingangs erwähnten Widerstandslinie steigen. Ein signifikant höheres Ansteigen erwarte ich dementgegen nicht. Vielmehr sollte der Bruch der 0.50-Unterstützung (12.317 Punkte) ins Kalkül gezogen werden. Das idealtypische Ziel von Welle (d) liegt auf dem Niveau des größeren 0.62 Retracements bei 11.720 Punkten.

 

 

Aber auch auf dieser Seite sehe ich den ganz großen Durchbruch; im wahrsten Sinn des Wortes. Die sich anschließenden Monate werden eine eher seitliche Performance hervorbringen, wie ich es im Chart bereits simuliert habe. Größere Ausbruchsversuche, ganz gleich in welche Richtung, sind daher nicht zu erwarten. Zudem deutet die Struktur von Welle (c) auf die Ausbildung eines Triangles hin. Hierüber ist indes noch nicht das letzte Wort gesprochen. Größeres Ungemach würde sich erst durch einen eventuellen Bruch des 0.62 Retracements (11.720 Punkte) manifestieren.

 

Fazit für den Dax:

Der Dax bildet aktuell noch eine etwas größere Korrektur aus. Diese wird ein größeres temporäres Ausmaß annehmen, weshalb ich Ihnen von einer erneuten Positionierung abrate. Ein Kaufsignal ist auf absehbare Zeit nicht zu erkennen. Sichern Sie Ihre Positionen auf dem 0.76; spätestens 0.62 Retracement (12.142/11.720 Punkte) ab.

 

 

Nasdaq

Der breit aufgestellte Technologieindex Nasdaq 100 hat sich wieder einmal wesentlich besser geschlagen, als es den meisten seiner Kollegenschaft gelungen ist. An den zurückliegenden beiden Wochen konnte sich der Aktienindex weiter emporschrauben und damit das größere Ziel bei 7.842 Punkten anlaufen. Dennoch findet das Geschehen unter dem Mantel einer großen Korrektur statt, wie ich es seit Monaten hier an dieser Stelle aufzeige. Doch so ganz verloren ist die Situation noch nicht. Wie der Langzeitchart es aufzeigt, steht dem Nasdaq noch etwas Raum zur Verfügung.

 

Ausblick:

Die aktuell noch laufende Welle (c) hat mit dem Erreichen des 1.00 Retracements (7.842 Punkte) einen großen und mächtigen Widerstand angelaufen. Das leichte Überschießen dieser Linie sollte nicht überbewertet werden. Dennoch geht von diesem Schritt eine schwache positive Wirkung aus, wird dadurch die Korrekturgefahr und speziell das Potenzial, etwas relativiert. Ungeachtet dessen erwarte ich für die Folgezeit eine größere Korrektur, in deren Folge der Index wieder auf das Niveau des 0.76 Retracements (aktuell 7.157 Punkte) fallen wird. In der ersten Phase fällt der Nasdaq bis zur 0.50-Unterstützung bei aktuell 7.413 Zählern.

 

Von diesem Niveau kann sich eine kleinere im Chart nicht dargestellte aufwärtsgerichtete Korrektur einstellen. Im Wesentlichen wird sich die Performance der folgenden Monate seitlich darstellen, wenngleich sich die innere Struktur teilweise sehr dynamisch einstellen kann und wohl auch wird. Auch werden sich die Amplituden als nutzbar erweisen, wie ich es im Chart angedeutet habe. Gefahren für das beschriebene Bild würden sich erst durch einen eventuellen Bruch des 0.76 Retracements (aktuell 7.157 Punkte) einstellen. Realistisch sehe ich diesen Schritt indes nicht an.

 

Fazit:

Auch wenn der Chart zur Euphorie verleiten könnte, rate ich aktuell noch zur Zurückhaltung. Ein erneutes Kaufsignal ist zeitnah nicht zu erwarten. Das bisherige Signal bleibt auch weiterhin gültig, lediglich die Absicherung hat sich etwas verändert. Zur Absicherung Ihrer Positionen sollten Sie das 0.76 Retracement bei aktuell 7.157 Punkten verwenden.

 

 

Der Dax hinkt den US-Märkten hinterher

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Jan

    15. Juli 2019 21:21 at 21:21

    Ich verstehe die NAS Empfehlung nicht.
    Wenn der letzte Linie nach unten zeigt, verlassen wir jetzt gleich der spitze. Das ist doch der beste punkt um zu kassieren. Oder glauben Sie ihre Vorhersage selber nicht?
    Ich finde der Skizze sehr hilfreich und gehe Short.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Devisen

Rüdiger Born und Andre Stagge mit Blick auf Dax, Gold, Euro, Öl

Avatar

Veröffentlicht

am

Rüdiger Born und Andre Stagge melden sich im folgenden Video direkt vor der Frankfurter Börse. Laut Andre Stagge steckt die Börse derzeit kräftig im Sommerloch. Seit Montag steckt der deutsche Markt in einer Handelsrange. Gold sei derzeit spannender. Der Euro sei fürs Trading einen Blick wert. Beim Trading im Öl hat er einen interessanten Handelsansatz. Wollen Sie meine täglichen Analysen im “Trade des Tages” erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Zwermann über Dax, S&P 500, Dow und Co: “V” ist längst gelaufen?

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Christoph Zwermann bespricht im folgenden brandaktuellen Video die aktuelle Lage im Dax, wie auch anderen Märkten. Was ist mit der V-förmigen Erholung? Ist die etwa schon gelaufen? Die charttechnischen Ausführungen von Christoph Zwermann sind höchst interessant. Ab Minute 6:30 werden die US-Indizes besprochen, und ab Minute 9 der Dax.

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Welche US-Daten stimmen, welche nicht? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Das wichtigste Ereignis für die Aktienmärkte dürften heute die US-Arbeitsmarktdaten sein – also die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Seltsamerweise vermitteln diese US-Erstanträge ein ganz anderes Bild als die großen US-Arbeitsmarktdaten (non farm payrolls) – sie widersprechen sich geradezu. Welche Daten stimmen, welche nicht? Gestern sind die Aktienmärkte der Wall Street in der letzten Handelsstunde nach oben gedreht, angeführt vom Nasdaq – aber ausser dem Tech-Index scheinen die Aktienmärkte vor Beginn der US-Berichtssaison in einer Seitwärtsbewegung fest zu hängen, das gilt vor allem für den Dax. Wichtig werden heute auch die Aussagen von Lighthyzer zum Handelsdeal mit China (19.00Uhr deutscher Zeit)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Meist gelesen 7 Tage