Indizes

Dax und US-Aktienmärkte: „Zu wenig Angst in den Märkten“!

Der Dax hinkt wieder einmal den US-Aktienmärkten hinterher – und das dürfte wohl zunächst einmal so bleiben, vor allem wenn der Dollar so schwach bleibt (was vor allem den großen US-Tech-Werten zugute kommt, die viel Umsatz ausserhalb des Dollar-Raums machen).

Wie aber geht es jetzt für den Dax und die US-Indizes weiter? Chris Zwermann erwartet für den amerikanischen Leitindex S&P 500 noch einen weiteren Anstieg bis zum vormaligen Allzeithoch knapp unter 3400 Punkten, bevor dann eine größere Korrektur einsetzen sollte, die dann durchaus kräftig verlaufen könnte.

Mit der Korrektur der US-Märkte würde dann auch der Dax wieder unter Druck kommen, dem Chris Zwermann gleichwohl noch einen Anstieg bis 12900 Punkt zutraut – aber dann eine Rutsch bis in den Bereich von 11500 Punkten. Es gebe „zu wenig Angst im Markt“, sagt Zwermann mit Blick auf das Volatilitätsbaromter VIX – daher empfiehlt er mit Erreichen des Allzeithochs die derzeit „billige“ Volatilität zu kaufen (sprich den VIX long zu gehen).

Zwermann äussert sich auch zu Gold und Aluminium:

Dem Dax droht bald ein Rücksetzer, sagt Chris Zwermann



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage