Indizes

Dax und Wall Street: Wer ohne Seil klettert, stürzt irgendwann ab!

Keine Frage: was derzeit passiert, geht in die Börsengeschichte ein! Salopp formuliert könnte man sagen: wer ohne Seil klettert, stürzt irgendwann in die Tiefe! Was ist da genau passiert? Und: warum Vorsicht angesagt ist bei der Eröffnung der Kassa-Märkte!

FMW-Redaktion

Keine Frage: was derzeit passiert, geht in die Börsengeschichte ein! Salopp formuliert könnte man sagen: wer ohne Seil klettert, stürzt irgendwann in die Tiefe! Was ist da genau passiert?

Der Kursrutsch an der Wall Street sorgte für einen massiven Anstieg der Volatilität – und viele Investoren hatten (seit Jahren erfolgreich) den VIX geshortet, eine Art Volkssport bei US-Investoren. Nun mussten die VIX-Short-Positionen eingedeckt werden wegen Margin Calls einerseits, andererseits brauchten institutionelle Anleger, die zuvor praktisch ungehedged auf der Long-Seite investiert waren, Absicherungen (also Puts bzw. Long-Positionen auf den VIX). Wenn alle das Gleiche brauchen, steigen die Preise dafür – der VIX spiegelt im Grunde die Kosten für Absicherungsgeschäfte wider. Die Anbieter der Absicherungsgeschäfte wiederum müssen sich beim Verkauf von Absicherungen selbst hedgen, was sie in der Regel durch den Verkauf von Aktienpositionen machen – und das wiederum verstärkte die Verkaufs-Spirale!

Zu bedenken ist nun: der VIX schließt mit dem S&P500 (dem Kassamarkt) um 22Uhr – und viele Positionen hängen wohl noch schief im Markt und dürften dann heute mit Start des Kassamarktes eliminiert werden. Es bleibt also auch für heute Vorsicht angesagt, es droht eine zweite Liquidationswelle!

Dazu die ETFs – das Handelsvolumen von Long-ETFs überstieg zuletzt das Handelsvolumen von Short-ETFs um den Faktor 200! Mithin wurde also die ETF-Manie als das entlarvt, was sie ist: eine reine Einbahnstraße, die so lange funktioniert, so lange kein Gegenverkehr aufkommt. Aber wenn das dann irgendwann – so wie gestern – doch der Fall ist, kracht es zwangsläufig!

Wie geht es jetzt weiter? Blicken wir auf den X-Dax, der sich nach den Kurstellungen heute Nacht (die im Tief bei 11700 lagen!) erholen kann:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Wir verzichten auf charttechnische Diskussionen, weil das jetzt wohl nicht wirklich wichtig ist. Wichtig ist, wo welche Schieflagen noch vorhanden sind! Wir gehen davon aus, dass die kritischen Zeiten an den Aktienmärkten jetzt die Kassa-Eröffnugnen sind, also beim Xetra-Dax um 09.00Uhr, an der Wall Street um 15.30Uhr. Denn gerade beim Dax fand das alles ja nur über den Future statt (weil nachbörslich),  nicht über reale Aktienpositionen. Hier besteht nun die Gefahr, dass stopp-loss-orders bei Aktien getriggert werden zur Kassa-Eröffnung und wir dann eine weitere Welle nach unten sehen.

Wenn diese Welle kommen sollte und dann abgearbeitet ist, haben die Märkte wieder die Chance durchzustarten, also eine technische Erholung von einigen hundert Punkten zu machen. Aber Timing ist jetzt alles! Seien Sie vorsichtig!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage