Indizes

Dax unter 14.000 Punkte auf der Suche nach einem Boden

Dax unter 14.000 Punkte auf der Suche nach einem Boden

Im Dax bleibt die Lage weiterhin angespannt, es treten sogar erste Zeichen von Verkaufspanik auf. Die Anleger am deutschen Aktienmarkt reagieren extrem nervös auf das Geschehen im Ukraine-Krieg. Die massiven Angriffe Russlands auf Kiew und andere Städte führten vor allem vor Börsenschluss zu massiven Verkäufen. Es sind zudem die explodierenden Öl- und Gaspreise, die auf die Stimmung drücken und die Inflationssorgen anheizen. Darüber hinaus wirken sich der Ukraine-Krieg und die Sanktionen gegen Russland auf die bereits zuvor bestehenden Lieferkettenengpässe aus. Die Weltwirtschaft dürfte demnach nicht ohne Schaden davonkommen. Infolgedessen gerät die für Deutschland so zentrale Autobranche zunehmend unter Druck. Der Automobilhersteller Volkswagen musste aufgrund fehlender Teile seine Produktion herunterfahren. Dadurch kam es auch zum Kurseinbruch beim Autozulieferer Continental.

Zu Beginn des gestrigen Handelstages konnte der Dax immerhin auf ein Tageshoch von 14.448 Punkten klettern. Anschließend ging es jedoch nur noch abwärts, wobei der Leitindex unter die Marke von 14.000 Zählern fiel. Am Ende eines bewegten Handelstages stand schließlich ein sattes Minus von 556 Punkten (3,85%) bei 13.904 Zählern zu Buche. Jeder Versuch einer Stabilisierung ist bisher gescheitert. Von den Zugewinnen zum Wochenschluss ist jedenfalls nichts mehr übriggeblieben. Der Dax fiel nachbörslich sogar unter das Tief vom 24.02. bei 13.807 Punkten. Damit wurde der Versuch einer Bodenbildung zunichtegemacht. Im heutigen Handel könnte ein neuer Versuch einer Bodenbildung im Bereich von 13.800 Puntken anstehen.

News und Konjunkturdaten

Neben den Nachrichten rund um die Ukraine-Krise könnten ebenfalls die heutigen Konjunkturdaten für Impulse im Dax sorgen. Zuerst stehen um 9:55 Uhr die deutschen Arbeitsmarkdaten auf der Agenda. Um 11:00 Uhr liegt das Augenmerk der Dax-Händler auf den viel beachteten Verbraucherpreisen der Eurozone. Hier erwarten Analysten einen erneuten Anstieg auf 5,3% im Februar. Am Nachmittag steht in den USA zuerst die ADP-Beschäftigungsänderung im Fokus, bevor um 16:00 Uhr die Anhörung von Fed-Chef Powell von dem Repräsentantenhaus ansteht. Zu guter Letzt erscheint um 20:00 Uhr auch noch der Konjunkturbericht Beige Book von der Fed.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Im nachbörslichen Handel hat der Dax erneut die Vor-Corona-Hochs erreicht. Der Bereich um die Marke von 13.800 Punkten ist technisch äußerst bedeutsam. Aus Sicht der Bullen sollte die Zone verteidigt werden, um an dieser Stelle einen Boden auszubilden. Ansonsten dürfte es noch eine Etage tiefer gehen. Unterhalb des Vorwochentiefs bei 13.807 könnte sich der Abwärtsdruck fortsetzen. Fällt der Index unter das nachbörsliche Tief bei 13.759, dann könnte sich die Abwärtsbewegung bis in Richtung der Marken bei 13.660/641 und 13.584 ausdehnen. Hier sollte es zu einer Gegenbewegung kommen.

Kann der Dax die Zone um 13.800 verteidigen und über das Zwischenhoch bei 13.982 ansteigen, besteht die Chance auf eine Bodenbildung. Erste Ziele liegen am Pivot bei 14.029 und 14.059. Darüber könnte sich der Dax in Richtung des Zwischenhochs bei 14.215 aufmachen. Weitere Hürden befinden sich bei 14.298 (R1) und 14.367. Erst oberhalb des gestrigen TH bei 14.448 hellt sich die Lage etwas auf.

Dax Ausblick: Versuch einer Stabilisierung bei 13.800

Dax Unterstützungen (US)

13.904 – Tagestief 01.03.

13.826 – Vor-Corona-Hoch

13.807 – Tagestief 24.02.

13.759 – nachbörsliches Tief

13.660/641 – Tiefs Ende Feb. 2021

13.584 – Pivot S1

13.450 – horizontaler WS (D1)

13.314 – Pivot S2

13.260 – Verlaufstief 01.02.21

13.221 – 61,8% Fib. (11.328-16.290)

Dax Widerstände (WS):

13.982 – Zwischenhoch

14.029 – Pivot Punkt

14.059 – mehrfacher WS-US

14.215 – Zwischenhoch

14.298 – Pivot R1

14.367 – mehrfacher WS

14.448 – Tageshoch 01.03.

14.474 – Zwischenhoch

14.510 – Tageshoch 28.02.

14.782 – Tageshoch 22.08.

14.818/844 – Unterkante Range

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage