Indizes

Dax: US-Notenbankentscheidung im Fokus – es kann heiß hergehen

Dax: US-Notenbankentscheidung - es kann heiß hergehen

Sowohl die heutige Notenbankentscheidung der Fed als auch das morgige EZB-Event dürften für reichlich Bewegung im Dax sorgen. Vor den wichtigen Notenbankentscheidungen hat die Nervosität im Deutschen Aktienindex nochmal deutlich zugenommen. Nach den zwischenzeitlich kräftigen Zugewinnen von mehr als 800 Punkten verlieren Investoren zunehmend den Mut in die fallenden Kurse hinein zu kaufen. Folglich bricht der deutsche Leitindex im gestrigen Handel wichtige Unterstützungsmarken und taucht bis auf 15.448 Punkte ab. Sowohl die Unsicherheit vor der heutigen Fed-Sitzung als auch die höher als erwarteten US-Inflationsdaten belasten die Aktienmärkte. Die US-Erzeugerpreise stiegen um 9,6% zum Vorjahresmonat, das entspricht dem größten Zuwachs seit Beginn der Statistik im Jahr 2010. Dadurch wächst natürlich auch der Druck auf die Fed. Die US-Notenbank ist so weit hinter der Kurve, dass sie bei einer anhaltenden Inflation gar keine andere Wahl hat, als drastisch gegenzusteuern. Daher könnte sich die Tonlage bei Fed-Chef Powell weiter verschärfen.

Mit dem großen Verfall am Freitag steht zudem ein weiteres großes Ereignis auf der Agenda, das für zusätzliche Unruhe sorgt. Zuletzt musste der Dax am sogenannten Hexensabbat deutliche Verluste verbuchen. Da ist es wenig überraschend, dass einige Anleger vor den wichtigen Events ein paar Chips vom Tisch nehmen. Der Deutsche Aktienindex gab schließlich 168 Punkte ab (1,08%) und schloss bei 15.453 Zählern. Damit hat der Dax nicht nur einen Schlusskurs unter der wichtigen Unterstützung bei 15.500 markiert, sondern auch die 50-Tage-Linie aufgegeben. Darüber hinaus kämpft er aktuell mit der 200-Tage-Linie, die bei 15.490 Punkten verläuft. Das muss jetzt noch nicht bedeuten, dass der Leitindex die Tiefs bei 15.000 Punkten ansteuert, aber es könnte ein Signal für tiefere Kurse sein.

News und Konjunkturdaten

Neben dem heutigen Highlight der US-Notenbank-Entscheidung stehen ebenfalls noch ein paar Konjunkturdaten auf dem Programm. In der Nacht wurden bereits die chinesischen Einzelhandelsumsätze sowie die Industrieproduktion für November veröffentlicht. Während die Industrieproduktion mit einem Zuwachs von 3,8% etwas besser als erwartet ausgefallen ist (Prognose 3,6%; vorher 3,5%), haben die Einzelhandelsumsätze enttäuscht. Diese liegen bei 3,9%, erwartet wurden jedoch 4,6%.

Um 14:30 Uhr richtet sich das Augenmerk der Anleger dann auf die viel beachteten US-Einzelhandelsumsätze. Analysten gehen von einem Zuwachs von 0,9% zum Vormonat aus, zuvor lag der Wert noch bei 1,7%. Danach erscheinen um 16:30 Uhr die US-Rohöllagerbestände. Ab 20:00 Uhr könnte schließlich Bewegung in die US-Indizes und den Dax kommen, wenn zunächst der Zinsentscheid, das FOMC-Statement und die Wirtschaftsprojektionen veröffentlicht werden. Anschließend folgt um 20:30 Uhr die Pressekonferenz von Fed-Chef Powell, in der er Stellung zu den aktuellen geldpolitischen Themen nimmt. Je nachdem, wie hawkish seine Aussagen ausfallen, kann es an den Aktien- und Devisenmärkten, aber auch beim Gold zu einer erhöhten Volatilität kommen.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

An der Unterstützung bei 15.425 fand der Dax nachbörslich Halt. Nachdem er sich kurzzeitig über die 15.500er Marke hangeln konnte, rutscht er vorbörslich wieder darunter. Damit hat er die 200-Tage-Linie zunächst wieder aufgegeben. Um sich nach oben aufzufächern, muss er das Tief bei 15.426 verteidigen und die Hürde bei 15.540/550 überwinden. Damit wäre auch ein Boden aktiviert und er könnte anschließend den Bereich bei 15.590/605 anvisieren. Oberhalb von 15.605 hellt sich die Lage etwas auf. Mit einem Sprung über die kleine Hürde bei 15.637 könnte der Index wieder die gestrigen Hochs bei 15.697 ansteuern.

Fällt der Dax jedoch wieder unter die 15.500er Marke wäre ein erneuter Test der Unterstützungszone bei 15.425 wahrscheinlich. Das Signal könnte durch den Bruch des Tiefs bei 15.486 erfolgen. Ein Bruch der markanten Unterstützungszone bei 15.425 würde weiteres Abwärtspotenzial freisetzen. Als Erstes könnte ein Gap-Close bei 15.380 folgen, bevor das nächste Extensionsziel bei 15.317 in den Fokus rückt. Unterhalb von 15.317 trübt sich die Lage deutlich ein, die nächsten Unterstützungen folgen dann erst weider bei 15.231 und 15.147.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX Ausblick: Fed als Impulsgeber - Erholung oder Absturz?

Dax Unterstützungen (US)

15.490 – 200-Tage-Linie (SMA)

15.448 – Tagestief 14.12.

15.430/417 – US-Zone

15.380 – Gap 06.12.

15.317 – 161,8% Ext.

15.231 – horizontale US

15.147 – Tief 06.12.

Dax Widerstände (WS):

15.549 – Pivot Punkt

15.590/605 – WS-Zone / EMAs

15.685 – 50-Tage-Linie (EMA)

15.697 – Tageshoch 14.12.

15.750 – WS-Zone

15.794 – Tageshoch 13.12.

15.808 – 61,8% Fib-RT

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage