Indizes

Dax: Vom Befreiungsschlag in die Offensive?

Da scheint nun für den Dax aus einem rein defensiven Befreiungsschlag in sehr kurzer Zeit ein vielversprechender Konter zu laufen..

Und plötzlich ist doch Dynamik aufgekommen beim Dax! Was sich lange langsam nach oben geschleppt hatte, scheint nun plötzlich richtig in Fahrt zu kommen. Gestern überwand der deutsche Leitindex nicht nur den 12250er-Widerstand, sondern dann auch die 12310er-Zone – und scheint nun sogar den seit Ende Juli bestehenden Abwärtstrendkanal (derzeit bei 12365 Punkten) zu durchbrechen:

 


Von Rdikeman at the English Wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=70797

 

Häufig kommt ein Kurs nach einem Ausbruch aus einem Trendkanal wieder zurück auf die Trendkanal-Linie – sprich es wäre nicht gerade unwahrscheinlich, wenn der Dax noch einmal auf die 12365 Punkte zurück setzt und von dort aus dann wieder nach oben geht. Kursziele auf der Oberseite liegen dann im Bereich 12490/12500 Punkte (Doppel-Boden aus Mitte Juli und Anfang August) und schließlich bei 12600 Punkten (Verlaufshoch aus dem August).

 

(Chart durch anklicken vergrößern)

Da scheint nun für den Dax aus einem rein defensiven Befreiungsschlag also in sehr kurzer Zeit ein vielversprechender Konter zu laufen – plötzlich ist der deutsche Leitindex wieder in der Offensive. Aber wie ist das möglich, was läuft da ab an den Märkten? Vermutlich ist es ein reines Kurzfrist-Denken, das nun das Zepter übernommen hat: man hört keine neuen Hiobsbotschaften vom Handelskrieg USA-China? Super Nachricht. Und die Sache mit den Zöllen – das wird doch erst für das Jahr 2019 wirklich relevant, weil es sich erst dann in konkreten Zahlen niederschlagen wird. Und 2019 ist doch so weit weg, wir leben doch schließlich im Hier und Jetzt!

Vor allem aus Sicht der Wall Street ist das Glas halbvoll und keineswegs halbleer, man lebt eigentlich in der Besten aller Welten. Wenn aber die Wall Street von einem Allzeithoch zum nächsten jagt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit stark, dass Trump bei den US-Zwischenwahlen den Sieg davon tragen kann, indem er bzw. die Republikener beide Kammern (Senat und Abgeordnetenhaus) verteidigen kann. So oder so: Trump erläßt Maßnahmen, die noch vor kurzem undenkbar gewesen wären („Strafzölle“) – und die Wall Street zuckt mit den Schultern und läuft unbeeindruckt weiter nach oben.

Was schließt jemand wie Trump daraus? Er wird zu der Schußfolgerung kommen, dass er den Handelskrieg fortsetzen und intensivieren kann, denn die Märkte strafen das nicht ab. Mithin ist also die derzeitige Rally eine Anleihe auf die Zukunft, die dann aber auch wird bezahlt und zurück gezahlt werden muß, weil es doch eigentlich die Märkte selbst sind, die Trump in seiner Agression bestätigen und verstärken! Alles hat seinen Preis – und die aktuelle Party wird kein free lunch sein..

Der Dax hingegen holt jetzt nach der Leidenszeit seit Juni etwas auf – im kurzen Zeitfenster liegt noch etwas Widerstand bei 12405-12420 Punkten. Heute der große Verfall – vermutlich wird dann erst ab nächster Woche absehbar, wie die Chips neu verteilt werden..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage