Indizes

Dax – Vorsicht Bären!

Von Christoph Lange

Der DAX tendierte am Donnerstag schwächer.
Den Markt belasten unter anderen neue Sanktionen der EU gegen Russland, die diesmal auch die Öl- und Energiekonzerne treffen. Sie sollen heute in Kraft treten. Der Kreml hat seinerseits Sanktionen gegen die EU angekündigt.
Die Inflation in China bleibt verhalten. Die Verbraucherpreise stiegen im August um 2,0%.
Ähnliches Bild in Deutschland: Der Preisauftrieb stagniert auf einem sehr niedrigem Niveau von 0,8%.
Das Institut für Weltwirtschaft in Kiel hat seine Wachstumsprognose für Deutschland gesenkt. Es wird in diesem Jahr mit einem Wachstum von lediglich 1,4 % gerechnet.
In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 11000 überraschend gestiegen.
Wichtige Wirtschaftsdaten für heute: Industrieproduktion in der Eurozone, sowie Einzelhandelsumsätze und Konsumklima der Uni Michigan in den USA.

Nachdem der DAX die Marke von 9727 Punkten nicht nachhaltig überwinden konnte, fiel der Kurs deutlich. 9642 wurde erneut getestet. Dann konnte der DAX sich erholen und notierte knapp unter 9700 Zählern.
Wenn der Kurs über 9727 steigt, kann er weiter klettern. 9779 wäre das nächste Ziel.
Bleibt er unter 9727, sind Notierungen bis 9642 möglich.

dax1209



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage