Folgen Sie uns

FMW

Dax: wann kommt der Ausbruch?

Je länger dieses Geschiebe beim Dax in der engen Range andauert, umso mehr Druck baut sich auf, der sich dann – in die eine oder andere Richtung – entladen wird mit einer impulsiven Bewegung…

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Wann kommt endlich der Ausbruch beim Dax – ob nach oben oder nach unten? Seit dem Anstieg am ersten Handelstag des Jahres handelt der Dax in einer sehr engen Handelsspanne, über der 11600er-Marke fehlt die Kraft, gleichzeitig jedoch auch der Wille, den Index unter die Unterstützungszone 11520/30 zu drücken..

Aus Asien gemischte Vorgaben nach dem Anstieg der Rohstoffpreise (vor allem Eisenerz), während Öl abverkauft wurde in den letzten Tagen. In China dominieren die roten Vorzeichen, der Nikkei mit leichten Gewinnen:

Shanghai Composite -0,77%
CSI300 -0,70%
ChiNext -0,72%
Nikkei +0,33%

Gestern Abend stiegen die US-Indizes deutlich an – der Dax schaute nur zu ohne sich groß zu bewegen. Dann der Abverkauf vor allem beim Dow Jones, der einmal mehr das große Zittern bekam, als er in Sichtweite der 20.000er-Marke gestiegen war. Aber auch den Rückgang der US-Indizes spielte der Dax nicht wirklich – und man kann sagen: je länger dieses Geschiebe in der engen Range andauert, umso mehr Druck baut sich auf, der sich dann – in die eine oder andere Richtung – entladen wird mit einer impulsiven Bewegung.

Der X-Dax startet wenig verändert:

Dabei bleibt in Sachen Widerstände und Unterstützungen alles beim Alten: oben der Bereich 11600/10, 11630 und das bisherige Jahreshoch bei 11650 Punkten. Unten die schon häufig getestete Unterstützungszone 11520/30, deren Bruch dann den Ausbruchsbereich vom ersten Handelstag 2017 bei 11480/90 ins Spiel bringen würde. Mehr ist dazu nicht zu sagen, es fehlen die Hinweise, in welche Richtung der Index will. Also ist abwarten angesagt, alles andere grenzt an Lotterie..

Klar im Fokus heute einmal mehr Donald Trump, der wohl um 17.00Uhr deutsche Zeit (nicht wie im Videoausblick gemeldet 19.00Uhr) seine lange überfällige Pressekonferenz abhalten wird aus dem Trump Tower. Da werden sicherlich auch die neuen Vorwürfe der US-Geheimdienste zur Sprache kommen, wonach die Russen sensible Informationen über Trump besäßen – es soll zu einigen eher unappetitlichen Szenen gekommen sein bei einem Besuch Trumps in Moskau (mit Prostituierten), dazu vermeintliche Kontakte von Trump-Mitarbeitern zu russischen Beamten – ein ziemlich heißes Eisen in den US-Medien. Da gerät fast in den Hintergrund, was Trump wohl sonst zu sagen hat, vor allem in Sachen China und Zölle.

Vor der PK Trumps dürfte also abwarten angesagt sein – das Seitwärts-Geschiebe dürfte erst einmal zumindest bis dahin weiter gehen..

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Bademeister

    11. Januar 2017 09:36 at 09:36

    …also war seine Frau mit….in Moskau.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Bitcoin

Goldpreis: Gestern Bitcoin-Absturz, heute Gold! Marktgeflüster (Video)

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar. Was ist da los?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar (und das im buchstäblich selben Moment, als auch der VIX deutlich fiel). Was ist da los? Wiederholt sich das Geschehen aus dem März, als ein heftiger Abverkauf von Bitcoin das Vorspiel für den Absturz der Aktienmärkte im März-Crash war? Auffallend ist die Schwäche im Goldpreis und gestern die Schwäche bei Bitcoin) vor allem deshalb, weil der Dollar alles andere als Stärke zeigt – normalerweise unterstützt ein schwacher Dollar das gelbe Edelmetall. Die heute in den USA verkürzt handelnden US-Aktienmärkte nun immer mehr im „Gier-Modus“ – wie lange geht das noch?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Der Chart, der die Welt erklärt! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte gestern am US-Feiertag erwartungsgemäß uninspiriert – auch heute ist durch den verkürzten Handel in den USA am Black Friday nicht viel zu erwarten. Aber übergeordnet gilt: es gibt einen Chart, der die ganze (Wirtschafts-)Welt erklärt: dieser Chart zeigt, dass seit den 1980er-Jahren die Schulden schneller wachsen als die Wirtschaft! Und dieser Trend explodiert seit der Finanzkrise geradezu, die Coronakrise wiederum bringt dann die nächste Eskalationsstufe in Sachen Schulden und Geld drucken. Die Notenbanken versuchen mit ihrem Liquiditäts-Exzess diese Verschuldungs-Spirale und damit die Wohlstandsillusion am laufen zu halten – die Aktienmärkte und die Anleihemärkte spiegeln diesen Exzess geradezu beispielhaft wider!

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wichtige Botschaften! Videoausblick

Die Aktienmärkte heute aufgrund des US-Feiertags wohl eher ruhig. Aber es gibt heute dennoch sehr wichtige Botschaften für die Zukunft!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte dürften heute aufgrund des US-Feiertags Thanksgiving einen ruhigen Handelstag vor sich haben. Aber es gibt dennoch sehr wichtige Botschaften, die das größere Bild in den nächsten Tagen und Wochen prägen sollten: so dürfte die Fed Änderungen bei Anleihekäufen vornehmen (operation twist) und denkt bereits über Tapering (Reduzierung des Kaufvolumens) nach. China dagegen will bereits die Stimulus-Maßnahmen zurück fahren. Und Italien will von der EZB einen Schuldenerlass – das ist der Beginn von Forderungen, die ausufernden Schulden einfach zu streichen (aber wer hat dann den Schaden?). Kann der Dax ohne die US-Indizes heute Dynamik entwickeln? Ohne die Aktienmärkte der USA ist Europa aber wohl allein zu Haus – und langweilt sich..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage