Folgen Sie uns

Indizes

Dax: Warten auf die Herren des Dollars

In dieser Woche heißt es schlicht: warten! Man wartet auf die „Herren des Dollars“, also auf die Fed

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

In dieser Woche heißt es schlicht: warten! Man wartet auf die „Herren des Dollars“, also auf die Fed. Denn der Dollar ist der eigentliche Treiber der Märkte – es ist die Dollar-Stärke, die die in Dollar verschuldeten Emerging Markets stark unter Druck gebracht hat. Am Mittwoch kommt das Protokoll der letzten Fed-Sitzung, am Freitag wird Fed-Chef Jerome Powell auf der Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole sprechen.

Im Jahr 2013 hatte die Fed die Zinswende noch verschoben – schon damals zeigten sich starke Streßsymptome bei den Emerging Markets, auf die die amerikanische Notenbank damals Rücksicht nahm. Aber derzeit sind die USA in einer anderen Lage als damals: die Inflation springt immer stärker an, die US-Wirtschaft zeigt Überhitzungssymptome – all das zwingt die Fed im Grunde in eine restriktivere Geldpolitik mit weiteren Zinsanhebungen, die Bilanzreduzierung der US-Notenbank geht weiter und erreicht nun ab Oktober dann ein monatliches Volumen von 50 Milliarden Dollar. Es ist die in Kombination zwischen Zinsanhebungen und der Reduzierung der Bilanzsumme entstehende Verknappung der Dollar-Liquidität, die derzeit das große übergeordnete Thema an den Finanzmärkten ist.

Das schwächste Glied in der Kette bei den Emerging Markets wiederum ist die Türkei aufgrund des höchsten Anteils an Dollar-Krediten sowie der Tatsache, dass ein Großteil dieser Kredite in 2019 fällig werden wird. Bislang verpuffen die nachbörslich am Freitag erfolgten Herabstufungen des Ratings für die Türkei durch S&P und Moody´s, aber gleichwohl sollte man die türkische Lira im Blick behalten (in der Türkei findet aufgrund des Opferfestes in der gesamten Woche kein Handel statt).

Und was macht der Dax? Am Freitag schaffte der Index zum X-Dax-Ende hin mithilfe der Wall Street eine kleine Erholung, aber die Lage bleibt charttechnisch angespannt:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Nach dem Abverkauf am letzten Mittwoch stellt sich nun die Frage, ob der Boden bei 12100 Punkten, der sich Ende Juni bereits als tragfähig erwiesen hatte, weiterhin ein sicheres Auffangnetz ist. Wenn dem nicht so ist, besteht nicht unerhebliches Abwärtspotential, weil knapp unter der 12100er-Marke viele Stops von Longspositionen ausgeführt werden dürften. Ein bißchen Beruhigung brächte dagegen der Anstieg über den nächstliegenden Widerstand bei 12290 Punkten, aber dann wartet bei 12490 die Nackenlinie der Schulter-Kopf-Schulter-Formation als nächster, betonharter Widerstand.

Bis dahin ist es noch ein recht weiter Weg – auch wenn den Dax-Bullen der leicht positive Handelsstart etwas Erleichterung verschafft zunächst..

 

The Federal Reserve in Washington D.C. Photo: Dan Smith, Rdsmith4, and another Author / Wikipedia (CC BY-SA 2.5)

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Indizes

Dax, Wall Street: Das Erwachen

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Der Thanks-Giving-Feiertag in den USA hat zwar einen Bruch im Ablauf, nicht aber einen Bruch in der Richtung bewirkt: der Aktienmarkt ist weiter gestiegen. Doch kann die Bewegung wirklich überzeugen? Eigentlich spricht noch immer einiges gegen eine direkte Fortsetzung, oder etwa doch nicht? Wie das gegenwärtige Bild sich verändert hat und wie Händler mit der aktuellen Situation umgehen können ist Thema dieses Beitrags.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Goldpreis: Gestern Bitcoin-Absturz, heute Gold! Marktgeflüster (Video)

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar. Was ist da los?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar (und das im buchstäblich selben Moment, als auch der VIX deutlich fiel). Was ist da los? Wiederholt sich das Geschehen aus dem März, als ein heftiger Abverkauf von Bitcoin das Vorspiel für den Absturz der Aktienmärkte im März-Crash war? Auffallend ist die Schwäche im Goldpreis und gestern die Schwäche bei Bitcoin) vor allem deshalb, weil der Dollar alles andere als Stärke zeigt – normalerweise unterstützt ein schwacher Dollar das gelbe Edelmetall. Die heute in den USA verkürzt handelnden US-Aktienmärkte nun immer mehr im „Gier-Modus“ – wie lange geht das noch?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Die aktuelle Lage am verkürzten US-Handelstag

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Ich melde mich im folgenden Video mit einem kurzen Überblick zur aktuellen Marktlage. Denken Sie an den heute verkürzten Handelstag in den USA!

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage