Aktien

Dax: Warten auf „The Donald“

Die Märkte wären eigentlich reif für eine Richtungs-Entscheidung, und man muß fast hoffen, dass Donald diese liefert, sonst geht das uninspirierte Geschiebe noch ewig weiter..

FMW-Redaktion

Nachdem die US-Indizes gestern ein typisches Muster zeigten mit minimalen Anstiegen und dem 12.Rekordschluss des Dow Jones (das gab es noch nie in der über 100-jährigen Geschichte des Index) warten alle auf die Aussagen von „The Donald“ vor dem US-Kongress (22Uhr deutscher Zeit). Trump schürte gestern die Hoffnung, dass das große Infrastruktur-Projekt doch nicht später kommt als von den Märkten erwartet und dämpfte gleichzeitig die Hoffnungen auf baldige Steuersenkungen – für die Märkte war diese Kombination ein Nullsummenspiel.

Auch in Asien wenig klare Bewegungen, der Nikkei gibt seine Gewinne zum Handelsschluss fast vollständig ab, kann jedoch nach vier Verlusttagen in Folge noch ein knappes Plus retten:

Shanghai Composite +0,40%
CSI300 +0,19%
ChiNext +0,00%
Nikkei +0,05%

Der X-Dax startet daher wenig verändert:

Gestern eine Handeslrange von 70 Punkten beim Dax – und auch heute ist zunächst einmal nicht viel mehr zu erwarten. Man wartet auf die richtungsweisende Rede Trumps und wird sich daher im Vorfeld nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen. Daher ist davon auszugehen, dass der deutsche Leitindex die neue Unterstützung von gestern bei 11790 Punkten verteidigen wird (wenn nicht, wartet bei 11720 Punkten die zentrale Unterstützung), aber gleichzeitig eben auch Schwierigkeiten haben dürfte, die Widerstandszone 11850/65 zu überwinden.

Generell ist auffällig, dass der Dax seit Anfang/Mitte Februar den US-Indizes hinter her hinkt, der Abverkauf vom letzten Freitag, für den es keine objektivierbaren Gründe gibt, ist nach wie vor nicht aufgeholt. Vielleicht hilft heute, dass einige größere Adressen zum Monatsende Window Dressing betreiben werden, also noch einmal das kaufen, was im Aktien-Bereich gut gelaufen ist.

Ansonsten gilt: diese Phase der minimalen Volatilität an den US-Aktienmärkten ist alles andere als normal, und die Rede Trumps hat durchaus das Potential, einen große Schub auszulösen. Vor allem einzelne US-Aktien-Gruppen, die mit Infrastruktur zu tun haben, werden stark schwanken während der Rede, der Dollar allzumal. Die Märkte wären eigentlich reif für eine Richtungs-Entscheidung, und man muß fast hoffen, dass Donald diese liefert, sonst geht das uninspirierte Geschiebe noch ewig weiter..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage