Indizes

Dax: Was geht?

Der Dax hat jetzt eine gute Chance - aber die hatte er schon öfter und ließ sie zuletzt meist ungenutzt. Aber vielleicht schafft er es ja diesmal..

Nach dem schwachen Verlauf an der Wall Street am Black Friday mit der schwächsten Performance seit dem Jahr 2010 gibt es an den asiatischen Märkten grüne Vorzeichen. Dazu sind die Umsätze an den beiden Konsumtagen Thanksgiving und Black Friday in den USA vor allem in Sachen online gut gewesen – und das könnte auch eine gute Vorlage für die Wall Street sein.

Der X-Dax startet mit einem Aufwärtsgap in den Handel:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Findet der Dax nun zumindest kurzfristig einen Boden? Immerhin hat der deutsche Leitindex aktuell die Chance einen Doppel-Boden auszubilden, wie das zuletzt im März passiert ist:

 

(Chart: northmantrader.com)

Dass es so kommen kann, dafür spricht auch die positive Divergenz im RSI (oberer Teil des Charts), dazu ist der Dax überverkauft. Die Basis wäre also gelegt für eine technische Erholung – auch wenn übergeordnet der Bärenmarkt völlig intakt bleibt:

 

(Chart: northmantrader.com)

Nächster größerer Widerstand in der Zone um 11350 Punkte – darüber dann der Bereich 11445 Punkte. Potential der gesamten Aufwärtsbewegung – wenn sie denn kommt – wäre ca. 11850 Punkte (das Verlaufshoch aus Mitte Oktober).

Dazu muß aber auch die Wall Street mitspielen – die aber wie der Dax die Chance hat, einen Doppel-Boden zu etablieren und mit einer Aufwärtsbewegung die starke Überverkauftheit abzubauen. Gleichwohl gehen wir davon aus, dass der Abverkauf im Oktober den Auftakt eines Bärenmarktes markiert..

Damit eine größere Aufwärtsbewegung entstehen kann, braucht es Beruhigung an zwei Fronten: bei den Sorgen vor einer zu hawkishen Fed – hier wird die Rede von Jerome Powell am Mittwoch Abend zentral! Wird er auf die Turbulenzen an den Märkten endlich reagieren, gar den gefallenen Ölpreis und damit das verminderte Inflations-Potential erwähnen? Vieles nämlich spricht dafür, dass der gefallene Ölpreis anzeigt, dass auch die US-Wirtschaft deutlicher an Schwung verliert – das dürfte sich schon bald in den Konjunkturdaten zeigen.

Die zweite Baustelle ist der Handelskrieg – hier werden wir qwohl erst am Wochenende bzw. Anfang nächster Woche mehr wissen, wenn der G20-Gipfel gelaufen ist.

Immerhin ist positiv, dass der Belastungsfaktor Brexit nach der Einigung zwischen May und der EU erst einmal vom Tisch ist – bis zum 12.Dezember, also dem Tag, nach dem nach aktueller Meldung die Abstimmung über den Deal im britischen Parlament stattfinden wird.

Der Dax hat also summa summarum jetzt eine gute Chance – aber die hatte er schon öfter und ließ sie zuletzt meist ungenutzt. Aber vielleicht schafft er es ja diesmal..

 

Foto: Deutsche Börse AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage