Folgen Sie uns

Indizes

Dax: Was ist eingepreist?

Wie viel Abschwung ist bereits eingepreist?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der Dax war gestern – anders als die US-Indizes – eher schwach auf der Brust. Noch am Freitag zeigte sich der deutsche Leitindex in Bestform und holte den Abstand zu der Wall Street auf, aber gestern dann wieder der Rückfall:


(Chartvergleich Dax und S&P 500; Dax schwarz; Chart durch anklicken vergrößern)

Woran liegt das? Weil die US-Märkte von einer vorsichtigeren Fed mehr profitieren? Dann hätte der Dax am Freitag nicht so euphorisch auf de Aussagen von Jerome Powell reagiert. Vermutlich waren es schlicht Gewinnmitnahmen nach dem größten Anstieg seit eneinhalb Jahren des Kassa-Dax am Freitag..

Grundsätzlich gilt: die Fed ist von einem klaren Belastungsfaktor nach der Powell-Rede zu einem neutralen Faktor geworden – zwar geht die Bilanzreduzierung weiter, aber eine Zinsanhebung im März ist unwahrscheinlicher geworden. Dazu die scheinbar bessere Stimmung zwischen den USA und China, sichtbar in der Einladung des nordkoreanischen Sonnengotts Kim nach Peking – ein Geschenk an Trump, der auch diese Baustelle lösen will. Das dritte Großthema, nämlich die Rezessionssorgen, sind jedoch nicht kleiner geworden durch die Gewinnwarnung von Samsung heute Nacht.

Mithin besteht aufgrund der (temporären?) Entspannung in Sachen Fed und Handelskrieg in dieser Woche noch die Chance auf weitere Zugewinne – aber in der nächsten Woche kommt die Brexit-Abstimmung (15.01.). Und die US-Berichtssaison beginnt. Es ist zu erwarten, dass dabei die meisten US-Unternehmen zwar noch einmal gute Zahlen für das 4.Quartal melden, aber in ihren Ausblicken deutlich pessimsitischer werden als zuvor. Die Frage lautet daher: was ist durch die sell offs im Oktober und Dezember bereits eingepreist?

So oder so: für die Wall Street wird die Luft nun wieder etwas dünner, wie sind bereits in der ersten großen Widerstandszone beim S&P 500:

Im günstigen Fall besteht noch weitere Luft bis ca. 2620 Punkte:


(Chart: realinvestmentadvice.com; durch anklicken vergrößern)

Und der Dax? Ist klar aus dem kurzfristigen Abwärtstrend ausgebrochen:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Möglich ist aber zunächst noch einmal ein Rücklauf bis in den Bereich 10670/75 – viel tiefer aber sollte es nicht gehen, wenn der Dax sein kurzfristiges Aufwärtsmomentum beibehlten will. Logisches Ziel auf der Oberseite ist der Bereich 10980 Punkte..


Foto aus der Bargeld-Endverarbeitung. Foto: Deutsche Bundesbank

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York- „Biden vorne, aber das Volk verliert“

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden lässt ihn das Fazit ziehen, dass Joe Biden zwar besser abschnitt, dass aber nach dieser Schlammschlacht das ganze amerikanische Volk verloren hat.

weiterlesen

Gold/Silber

Aktienmärkte und Gold: Nach der Erholung geht es wieder bergab!

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Sowohl die Aktienmärkte als auch Gold und Euro-Dollar konnten sich zuletzt nach der Schwäche im September wieder erholen. Aber wie weit geht die Erholung? Derzeit ist ja eines auffallend: entweder die Aktienmärkte, Gold und der Euro steigen – dann fällt der Dollar. Oder der Dollar steigt – dann fallen die Aktien-Indizes, Gold und eben auch der Euro.

Chris Zwermann blickt auf die charttechnische Ausgangslage bei diesen Märkten – und sagt: nach der Erholung geht es für Indizes wie den Nasdaq 100 und den Dax weiter bergab. Dazu blickt Zwermann noch auf die Aktienindizes von Brasilien, Hongkong und den heimlichen Star der Aktienmärkte, den OMX in Kopenhagen- sowie auf interessante Aktien im Bereich Erneuerbare Energien:

Nach der Erholung geht es für die Aktienmärkte und für Gold wieder bergab, so Chris Zwermann

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Mustergültiges Verhalten und Tradingchancen im S&P 500

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Der S&P 500 zeigt im Chart ein mustergültiges Verhalten. Das will ich im Video direkt am Chart besprechen, wie auch mögliche Tradingideen. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen