Indizes

Dax weiter im Rückwärtsgang – die 13.000er-Marke wackelt wieder

Dax weiter im Rückwärtsgang – die 13.000er-Marke wackelt wieder

Der Dax hat seine Talfahrt am Mittwoch weiter beschleunigt. Trotz eines leichten Rückgangs der Inflation in Deutschland verzeichnete der deutsche Leitindex kräftige Kursverluste. Die Ziellinie überquerte er schließlich mit einem Minus von 228 Punkten (1,73%) bei 13.003 Zählern. Damit hat die psychologische Marke von 13.000 Punkten gehalten. Diese könnte der Dax jedoch im heutigen Handel nach unten verlassen. Die Bullen sind an dieser Stelle gefordert, denn ein nachhaltiges Unterschreiten eröffnet weiteres Abwärtspotenzial. Dann rücken die Marken bei 12.831 und das März-Tief bei 12.438 in den Fokus.

Obwohl die Inflation mit 7,6 Prozent im Juni schwächer als erwartet (8,0%) ausgefallen ist, blieb eine Erholung im Dax aus. Das liegt daran, dass Sondereffekte wie das 9-Euro-Ticket und der Tankrabatt in den Ergebnissen enthalten sind. Der Preisdruck dürfte demnach auf absehbare Zeit hoch bleiben. Die Europäische Zentralbank steht also weiterhin unter Druck, die Zinsen zu erhöhen. Um die Preisstabilität zu gewährleisten, müsste sie sogar mit größeren Zinsschritten als 25 Basispunkte auf die hohe Inflation reagieren. Die Wahrscheinlichkeit einer Rezession würde jedoch zunehmen. Neue Hinweise, wie es um die Teuerung in der Eurozone bestellt ist, liefern die Verbraucherpreise am Freitag. Die morgigen Inflationsdaten könnten jedenfalls für Bewegung im Dax sorgen.

News und Konjunkturdaten

In der Nacht wurden in China die Einkaufsmanagerindizes Gewerbe und Dienstleistung veröffentlicht. Die Daten haben sich im Vergleich zum Vormonat aufgehellt. Während die EMI-Daten für den Dienstleistungssektor (54,7) deutlich über die Kontraktionsmarke von 50 angestiegen sind, notiert der Wert für das Gewerbe mit 50,2 nur leicht über der Schwelle (Prognose 50,5). Vorbörslich richtet sich das Augenmerk der Dax-Anleger zuerst auf die Einzelhandelsumsätze für Mai. Die Umsätze sind mit 0,6% etwas besser als erwartet ausgefallen (Prognose 0,5%, vorher -5,%). Um 9:55 Uhr folgen dann die hiesigen Arbeitsmarktdaten. Am Nachmittag steht dann die von der Fed viel beachtete PCR-Kernrate auf dem Terminplan. Hier prognostizieren Analysten einen leichten Rückgang von zuvor 4,9% auf 4,8% im Mai (14:30 Uhr). Zeitgleich erscheinen ebenfalls die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax ist vorbörslich unter die Marke von 13.000 gefallen und hat dabei das gestrige TT 12.946 unterschritten. Rutscht der Leitindex unter den Pivot S1 12.903, dann könnte der er die Restlücke bei 12.831 schließen. Unterhalb von 12.831 trübt sich das Chartbild weiter ein. Dann rücken die Marken bei 12.809 und 12.747 ins Visier. Später könnte er noch das 161,8% Extensionsziel 12.501 und das März-Tief 12.438 anpeilen.

Steigt der Dax dagegen wieder über 12.946 an, könnte es zu einer Gegenbewegung kommen. Das Gap bei 13.003 wäre der erste Anlaufpunkt. Anschließend könnte der Index den Pivot bei 13.038 überwinden, um den Widerstand bei 13.086/100 anzupeilen. Hier könnten die Bären erneut Druck machen. Ein Anstieg über das gestrige TH bei 13.132 führt den Dax schließlich zum Zwischenhoch bei 13.173. Darüber wartet noch ein weiteres Gap bei 13.231. Aber erst mit einem Sprung über 13.358/378 würde sich der Dax weiter Luft verschaffen und bis zum Verlaufshoch bei 13.443 steigen.

Dax Ausblick: Leitindex erneut unter 13.000 Punkten

Dax Unterstützungen (US)

12.904 – Pivot S1 / Tagestief 24.06.

12.831 – Gap 08.03.

12.809 – Pivot S2

12.747 – 127,2% Ext.

12.674 – Pivot S3

12.501 – 161,8% Ext.

12.438 – März-Tief

Dax Widerstände (WS):

13.003 – Gap 29.06.

13.038 – Pivot Punkt

13.169 – 50-Stunden-Linie

13.195 – Pivot Punkt

13.231 – Gap 28.06.

13.290 – Pivot R1

13.358 – Tageshoch 28.06.

13.378 – Tageshoch 27.06.

13.433 – 161,8% Ext.

13.443 – Tageshoch 16.06.

13.515 – Horizontale

13.606 – Zwischenhoch

13.648/662 – Tageshoch

13.700 – Horizontale

13.761 – Gap 10.06.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage