FMW

Dax: Wie weit reicht die Kraft?

Der Dax in den letzten Tagen stärker als die US-Märkte, es sieht so aus, als würden hier schon Umschichtungen geschehen: US-Aktien werden nun weniger gewichtet, die billigeren europäische Aktien werden von internationalen Fondsmanagern gekauft, nachdem jüngste Umfragen aus Frankreich mehr und mehr in Richtung Macron als nächsten französischen Präsidenten weisen..

FMW-Redakion

Der Dax hat gestern das neue Jahreshoch erklommen, aber so richtige Power konnte er darauf hin nicht entwickeln. Der Index richtet sich der stark nach dem S&P500 (dem Future), und wenn bei diesem Leitindex nicht viel geht, gilt das dann auch für den Dax.

Die Vorgaben aus Asien sind eigentlich nicht so wirklich prickelnd, der Nikkei zum Handelsende hin schwächer, Chinas Märkte dagegen mit leichter Erholung kurz vor Schließung:

Shanghai Composite -0,85%
CSI300 -0,70%
ChiNext -1,13%
Nikkei -0,79%

Der X-Dax startet an der 12200er-Marke:

Nicht viel Neues also, was die charttechnische Ausgangslage betrifft: der Bruch des bisherigen Jahreshochs ist positiv, aber der Index findet in der oberen Begrenzung der Aufwärtstrendlinie (ca. bei 12270 Punkten) seit Anfang des Jahres Widerstand:

Die Nachrichtenlage, die den nächsten Impuls frei setzen könnte, ist ziemlich dünn: die US-Berichtssaison ist gelaufen, man hofft nun auf Wunder-Zahlen bei der kommenden Berichtssaison, die Erwartungen sind wieder einmal hoch, um dann kurz davor wieder stark gesenkt zu werden – das alte Spiel also.

Relative Ruhe auch in Sachen Trump, man hofft nach wie vor auf die große, wundersame Steuerreform, aber zunächst einmal, so heißt es, soll nächste Woche ein neuer Anlauf zur Ersetzung von Obamcare unternommen werden. Und so langsam rückt nun die Problematik US-Schuldenobergrenze in den Fokus, bis zum 28.April muß eine Lösung gefunden sein, sonst gibt es den nächsten government shutdown – und die Pläne Trumps wären dann erst einmal ferne Zukunftsmusik.

Gestern waren es mit dem Anstieg des Ölpreises Energiewerte, die die US-Indizes stützten, aber auffällig ist die Schwäche des Dow Jones, der von den großen Indizes der Stärkste war während der Trump-Rally bis Dezember. Nun sind es die Tech-Werte, die nach oben ziehen, während die klassischen Profiteure der Trump-Hoffnung schwächeln.

Der Dax dagegen in den letzten Tagen stärker, es sieht so aus, als würden hier schon Umschichtungen geschehen: US-Aktien werden nun weniger gewichtet, die billigeren europäische Aktien werden von internationalen Fondsmanagern gekauft, nachdem jüngste Umfragen aus Frankreich mehr und mehr in Richtung Macron als nächsten französischen Präsidenten weisen.

Wir sehen den Dax derzeit neutral bis leicht positiv, für die ganz große Rally fehlt der Impuls, für einen Abverkauf (noch?) der Grund..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage