Folgen Sie uns

Finanznews

Dax will das Allzeithoch sehen! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Trotz der scharfen Verluste an den asiatischen Märkten schließt der Dax heute unverändert – und ist damit (wie schon gestern) mit Abstand der Beste der größeren europäischen Aktienindizes. Damit bleibt der Dax einen Wimpernschlag entfernt von seinem Allzeithoch – der Index will wohl dieses Allzeithoch unbedingt sehen, erkennbar an der relativen Stärke zu den anderen Indizes! Unterdessen häufen sich die Meldungen von weiteren Ansteckungen mit dem Coronavirus in China. Und Donald Trump hält eine exzessive Selbstbeweihräucherungs-Rede in Davos mit dem Tenor: am trumpschen Präsidentenwesen wird die Welt genesen. Gleichzeitig droht Trump der EU mit Autozöllen. Und die Wall Street ignoriert – wie hätte es anders kommen können – den Coronavirus..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Sven

    21. Januar 2020 19:53 at 19:53

    Allzeithoch als erste Zwischenstation ist gebongt. Dann steigt auch die Kleinanlegermasse ein, und dann kann der Run weitergehen. In FED we trust. Dann geht nix schief…

  2. Avatar

    Übelkeit

    22. Januar 2020 08:15 at 08:15

    So wird die Masse mit dem Performanceindex geblendet. Allzeithoch und trotzdem viele der Aktien dennoch nicht auf ATH.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Warum es nach unten geht! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Nach dem gestrigen starken Abverkauf der Aktienmärkte geht es auch heute weiter nach unten – dabei schien vieles zunächst nach einem „turnaround tuesday“ auszusehen, sprich einer bullischen Gegenreaktion. Aber nach guten Start gab die Wall Street die Gewinne wieder ab – und das liegt an einer Kombination aus fundamentalen und technischen Faktoren der Aktienmärkte. Fundamental, weil schon lange die Kurse steigen, nicht aber die Gewinne der Unterehmen. Durch das Coronavirus wurde die Schere zwischen Kursen und fundamentaler Lage zu groß (Gewinnwarnungen voraus). Und technisch: mit Unterschreiten bestimmter Niveaus (besonders beim Leitindex S&P 500) müssen mit Anstieg der Volatilität Trading-Systeme (Algos) verkaufen. Hinzu kommt, dass US-Privatanleger ihre ohnehin schon hohen Long-Positionen in ETFs und Optionen noch weiter ausgebaut hatten und mit tieferen Kursen immer mehr in Schieflage geraten..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Korrektur- wo und wann endet sie? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Nachdem die Aktienmärkte gestern einen herben Abverkauf erlitten, stellt sich die Frage: wo und wann endet die Korrektur? Während China weiter mit seinen Zahlen zu Neuinfizierten und Toten ausserhalb von Wuhan offenkundig versucht, die Dinge so darzustellen, als sei die Krise bald bewältigt, fokussieren sich die Aktienmärkte nun auf das Geschehen ausserhalb Chinas (vor allem Südkorea und Italien). Im Grunde hat sich das Coronavirus-Problem damit globalisiert, man fürchtet nun Grenzschließungen in Europa und Asien (Japan hat dazu aufgerufen, dass die Menschen home office machen sollten). Unterdessen mehren sich die Gewinn- und Umsatzwarnungen von Unternehmen (heute Mastercard). Heute Nacht die US-Futures wieder etwas erholt – ist damit die Korrektur der Aktienmärkte schon vorbei?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Absturz und Trendbrüche! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Das war ein heftiger Tag für die Aktienmärkte: der Dax -4%, auch die Wall Street tief im Minus. Dabei waren die Aktienmärkte gewarnt: Anleihemärkte, Devisenmärkte und Rohstoffe hatten das kommende Unheil angezeigt – aber man wähnte sich aufgrund der Notenbanken unverwundbar und hatte sich viel zu weit von der Realwirtschaft entkoppelt. Während in Europa die Furcht vor der Coronavirus-Pandemie herrscht, belastet die Wall Street zusätzlich, dass Bernie Sanders nach neuesten Umfragen durchaus Sieg-Chancen gegen Trump hätte – und Sanders wäre der Albtraum für die Herren des Geldes im Wall Street-Casino! Erholungen sind nun gut möglich, dürften aber nach oben „gedeckelt“ sein, solange sich das Virus so schnell in vielen Ländern verbreitet..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen