Indizes

Dax-Wochenausblick: Das Potenzial auf der Oberseite bleibt begrenzt

Dax-Wochenausblick: Das Potenzial auf der Oberseite bleibt begrenzt

Die neue Handelswoche im Dax birgt wieder zahlreiche Risiken und wenig Chancen. In der verkürzten Woche nimmt die Bilanzsaison an Fahrt auf und rückt damit in den Fokus. Diesmal kommt es vor allem auf die Ausblicke der Konzerne an. Denn es steht die Frage im Raum, wie die Unternehmen mit den aktuellen Belastungsfaktoren umgehen und inwieweit diese den zukünftigen Unternehmenserfolg belasten. Das dominierende Thema bleibt aber wohl der Ukraine-Konflikt, da noch lange kein Ende des Krieges in Sicht ist. Die jüngsten Meldungen über eine bevorstehende Großoffensive könnten zu einer weiteren Eskalation führen und damit auch zu neuen Sanktionen gegen Russland.

Ein zweiter Belastungsfaktor für den Dax und Co ist die ausufernde Inflation und der daraus resultierende Straffungskurs der Notenbanken. Zumindest der Kurs der Fed kann die Aktienmärkte belasten, denn die EZB sieht immer noch keinen Grund, die Zügel anzuziehen, hier spielt man auf Zeit und hofft das Beste. Obwohl die Teuerungsrate im Euroraum bei 7,5 Prozent notiert, Tendenz steigend, belässt die EZB den Leitzins bei null Prozent und setzt sogar die Anleihekäufe bis mindestens Juli/August fort. Anstatt sich der eigentlichen Aufgabe, der Preisstabilität zu widmen, kümmert man sich vorrangig um die Staatsfinanzierung. Leider hat die EZB es am Donnerstag verpasst einen klaren Kurs vorzugeben, stattdessen hält man sich alle Türen offen. Kurzfristig dürfte die zögerliche EZB damit die Kurse im Dax stützen.

Das Ringen um die 14.000 Punkte-Marke

Am Donnerstag ging der Dax mit einem Plus von 87 Punkten (0,62%) bei 14.163 Zählern aus dem Handel. Unter dem Strich stand in der verkürzten Handelswoche ein Minus von 0,85 Prozent zu Buche. Der Kampf um die Marke von 14.000 Punkten dürfte sich auch in der neuen Woche fortsetzen. Angesichts der zahlreichen Belastungsfaktoren kann es nach Erholungsversuchen in Richtung der Marken von 14.320 und 14.430 Punkten immer wieder zu Gewinnmitnahmen kommen. Dort ist derzeit der Deckel drauf. Sollten sich die Bären letztlich durchsetzen und den Dax nachhaltig unter die runde Marke drücken, dann wären auch weitere Abgaben bis 13.600/500 Punkte möglich.

News und Konjunkturdaten

Bereits am Montag wurden in China die Zahlen der Industrieproduktion und das Bruttoinlandsprodukt für das erste Quartal veröffentlicht. Im Jahresvergleich hat die industrielle Produktion um 5,0% zugelegt (Prognose 4,5%, vorher 7,5%). Das BIP-Wachstum steht indessen bei 4,8% (erwartet 4,4%, vorher 4,0%). Die Daten liegen zwar über der Erwartung, zeigen aber, dass die Wirtschaft angesichts der Null-Covid-Politik an Schwung verliert.

Hierzulande schauen Dax-Anleger gespannt auf die Erzeugerpreise am Mittwoch, die weitere Hinweise über die Inflationserwartung liefern. Analysten erwarten hier einen erneuten dramatischen Anstieg auf 27,9% zum Vorjahresmonat. Am Donnerstag folgen dann noch die endgültigen Daten der Verbraucherpreise der Eurozone. Neben einer hohen Inflation bereitet ebenfalls die nachlassende Konjunktur immer größere Sorgen. Am Freitag lohnt sich daher der Blick auf den Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe. Aufgrund des Ukraine-Konflikts prognostizieren Experten für April einen erneuten Rückgang.

Darüber hinaus nimmt die Bilanzsaison in den USA weiter an Fahrt auf. In dieser Woche stehen zuerst die Quartalszahlen von dem Streaming-Giganten Netflix und Pharmahersteller Johnson & Johnson im Fokus. Am Mittwoch öffnen dann IBM, ASML und Tesla ihre Bücher. Einen Tag danach folgen die Zahlen von Intel, Snap und AT&T. Am Freitag schauen heimische Händler gespannt auf die Zahlen des Dax-Schwergewichts SAP.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Zum Auftakt in die verkürzte Handelswoche notiert der Dax tiefer. Um das Gap von Donnerstag bei 14.163 zu schließen, muss der Leitindex zuerst den Pivot Punkt bei 14.109 überwinden. Bei 14.182/200 wartet dann schon die nächste Hürde auf ihn. Darunter kann es erneut zu einem Rücksetzer kommen. Erst ein Ausbruch über 14.200 eröffnet weiteres Potenzial bis 14.260 und gegebenenfalls bis 14.320/330.

Bleibt der Dax unter 14.109, könnte es zu einem Rücksetzer an das Donnerstagstief bei 14.038 kommen. Ein Bruch der Unterstützung würde die Abwärtsdynamik erhöhen. Ein erstes Ziel liegt bei 13.970/960. Hier sollte er wieder nach oben abdrehen, ansonsten droht ein Test des Tiefs bei 13.887. Ein tieferes Tief unter 13.887 würde den Abwärtstrend bestätigen und tiefere Anlaufziele auf den Plan rufen.

Dax Ausblick - Ausbildung einer Bärenflagge - Bilanzsaison im Fokus

Dax Unterstützungen (US)

14.038 – Tagestief 14.04.

14.000 – psychologische Marke

13.970 – 38,2% Retr. (12.438-14.925)

13.961 – Tagestief 13.04.

13.945 – Pivot S2

13.887 – Tagestief 12.04.

13.853/845 – Pivot S3 / horizontale US

13.677 – 50% Retracement

13.574 – Tief 15.03.

Dax Widerstände (WS):

14.109 – Pivot Punkt

14.147/167 – Zwischenhoch / Pivot R1

14.180 – Tageshoch 12.04.

14.198 – Tageshoch 14.04.

14.259 – 127,2% Ext. (13.884-14.180)

14.298 – Tageshoch 11.04.

14.321 – Tageshoch 08.04.

14.330 – Ausbruchslevel

14.434 – Tageshoch 06.04.

14.495 – mehrfacher WS

14.603 – Tageshoch 05.04.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage