Folgen Sie uns

Indizes

Dax: Wochenausblick (inkl. Öl)

Avatar

Veröffentlicht

am

Von Michael Borgmann

Rückblick auf die Donnerstags-Analyse: Die gestrige Analyse sah den Index sehr bärisch mit einem präferierten Anlauf an 9.750 ca. heute, solange 9.940/9.960 nicht mindestens per 1H- oder noch besser 4H- oder daily Close durchbrochen werden würden. Die 9.940 nahm der Index direkt zur Eröffnung (kurz darauf auch 9.960) und handelte auch fortan nicht mehr DARUNTER…. nach der zweiten Handelsstunde wurde im Stundenchart per Close die Wolke zurückerobert mitsamt einem Stunden-Close oberhalb 9.960, zwei weitere Stunden gab es auch den gewünschten 4H-Close, spätestens ab dort war technisch klar, dass das bärische Szenario somit hinfällig war. Rückblick auf den DAXlender- Wochenausblick vom letzten Freitag: Hier wurden zwar letzte Woche gegen Analyse-Ende noch 10.080/10.100 (10.093,03 war dann das Wochenhoch) benannt – allerdings wurde eine einsetzende Korrektur dieser Möglichkeit gegenüber klar bevorzugt. Zumindest die erwartete mehrtägige “Schwäche” setzte dann in der Tat Montag – Mittwoch ein, allerdings musste in den täglichen Analysen-Updates ein potentielles Korrekturziel beständig nach OBEN korrigiert werden. Grund dafür war eine AUFWÄRTS verlaufende ausgedehnte KORREKTUR-Welle, die dann am Donnerstagabend ihren Abschluss fand und letztlich lediglich das Minimal-Kursziel im Bereich 9.850 erreichte. Durch das neue ATH auf Wochen-Basis gibt es nun frische Kaufsignale, aber schaut selber…

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Coronakrise und Aktienmärkte: Mythos “free lunch”! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

In der Coronakrise glauben die Aktienmärkte offensichtlich, dass es eine Art “free lunch” durch die Notenbanken gebe, weswegen man sich auch nicht um die Folgeschäden der Markt-Manipulationen kümmern müsse. Aber das Gegenteil ist der Fall: nicht nur haben freie Finanz-Märkte mit realem Angebot und Nachfrage aufgehört zu existieren, sondern man verschiebt in der Coronakrise das Problem erneut weiter in die Zukunft, um in der Gegenwart möglichst wenig Schmerz in Kauf nehmen zu müssen. Die Kosten und Folgeschäden dieser Verdrängung werden erheblich sein – und es sind unsere Kinder, die das zu schultern haben. Insofern kann man jedem seine Gewinne an den Aktienmärkten gönnen – aber es sind eben nur die Brotkrumen, die vom Tisch fallen – die Rechnung kommt dann nach dem vermeintlichen free lunch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Die aktuelle Lage der US-Indizes

Avatar

Veröffentlicht

am

Lädt der aktuelle Rücksetzer in den US-Indizes zum Shorten ein? Die aktuelle Lage bespreche ich im folgenden Video direkt am Chart. Wollen Sie abgesehen von meinen täglichen Analysen im Trade des Tages noch viel mehr und vor allem aktuellere Trading-News von mir erhalten, auch aufs Handy? Nutzen Sie dazu gerne meinen neuen Service “Trade to Go” (einfach hier anmelden). Auch dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei!

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – gute Laune

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Er erwähnt zum Beispiel die positiven Aussagen von Jamie Dimon, der optimistisch gestimmt ist für eine rasche Erholung der Konjunktur. Der Markt fokussiere sich laut Markus Koch derzeit auf die umfassenden Stimulus-Maßnahmen. Die Liquidität pumpe die Märkte weiter nach oben.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage