Indizes

Dax zeigt Schwäche – besteht noch Hoffnung auf weitere Gewinne?

Dax zeigt Schwäche - besteht noch Hoffnung auf weitere Gewinne?

Nach vier grünen Tagen in Folge hat der Dax am Dienstag erstmals wieder in der Verlustzone geschlossen. Nachdem der Dax zu Wochenbeginn noch an die Marke von 14.600 Punkten geklettert war, fiel er einen Tag später auf ein Tief von 14.359 Zählern zurück. Der Handelstag ging schließlich mit einem Minus von 187 Punkten (1,29%) bei 14.388 Zählern zu Ende. Einerseits haben schwache US-Börsen den deutschen Leitindex belastet. Andererseits treibt das Zinsgespenst wieder sein Unwesen. Neben den weiter steigenden Energiepreisen heizen ebenfalls die höher als erwarteten Verbraucherpreise im Euroraum die Inflationssorgen an.

Die Teuerungsrate ist auf 8,1 Prozent gesprungen und lag damit deutlich über der Prognose von 7,7 Prozent. Die Daten haben einmal mehr gezeigt, dass der Peak noch nicht erreicht ist. Der Druck auf die Europäische Zentralbank nimmt damit zu, eine derart hohe Inflation kann nicht einmal die EZB ignorieren. Tags zuvor veröffentlichte das Statistische Bundesamt eine Rate von 7,9 Prozent. Einer der Haupttreiber sind die steigenden Ölpreise, die durch den Ölembargo-Plan der EU gegen Russland befeuert wurden.

News und Konjunkturdaten

Konjunkturseitig stehen heute die Einkaufsmanagerindizes aus China, der Eurozone und den USA im Mittelpunkt. Zuerst wurden die EMI-Daten für das verarbeitende Gewerbe aus China veröffentlicht. Der HSBC Einkaufsmanagerindex notiert mit 48,1 weiterhin unter der Schwelle von 50 Punkten. Gerade eben sind hierzulande die Einzelhandelsumsätze erschienen. Die Umsätze haben enttäuscht und liegen mit -5,4% deutlich unter der Erwartung (Prognose -0,2%, vorher 0,9%).

Um 9:55 Uhr richtet sich der Fokus der Dax-Anleger dann auf die hiesigen EMI-Daten für das Gewerbe. Die Schätzungen der Analysten liegen für den Mai bei 54,7, also nur geringfügig über dem April-Wert von 54,6 Punkten. Nur fünf Minuten später folgen die Daten aus der Eurozone. Um 16:00 Uhr richtet sich dann der Blick nach Amerika, wo zeitgleich die EMI-Daten sowie die JOLTs Stellenangebote veröffentlicht werden. Am Abend steht schließlich noch der Konjunkturbericht der Fed (Beige Book) auf dem Terminplan.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax zeigt sich am Mittwochmorgen etwas erholt. Vorbörslich notiert er nahe des Pivot Punkts bei 14.452. Diesen muss der Index überwinden, um den Bereich bei 14.500/509 anzusteuern. Über 14.509 könnte er die nächste Hürde bei 14.548 anpeilen. An dem Widerstand bei rund 14.550 dürfte sich zeigen, ob die Bullen genug Kraft haben, das Montagshoch bei 14.589/600 anzugreifen. Oberhalb von 14.605 könnte der Dax weiteres Potenzial bis 14.680 freisetzen, später sogar noch die Marken bei 14.732 und 14.820 anlaufen.

Fällt der Dax dagegen unter den Pivot Punkt bei 14.452, dürfte sich der Abwärtsdruck erhöhen. Ein Rutsch unter das Zwischentief bei 14.397 bringt den Leitindex zum Gap bei 14.388 und dem gestrigen TT 14.359. Unter dem Tagestief rückt die Unterstützung bei 14.315 in den Fokus. Entweder findet er dort schon Halt oder er reizt die gesamte Korrektur-Bewegung aus und testet die Unterstützungen bei 14.275 und 14.226. An dem vorherigen Ausbruchslevel sollte er spätestens eine Gegenreaktion zeigen, ansonsten nimmt die Wahrscheinlich drastisch ab, dass es nochmal zu einem Impuls in Richtung 14.700/800 kommt.

Dax Ausblick: Fortsetzung der Konsolidierung

Dax Unterstützungen (US)

14.397 – Zwischentief

14.388 – Gap 31.05.

14.359 – Tagestief 31.05.

14.315 – vorheriges Verlaufshoch

14.275 – horizontale US

14.226 – Ausbruchslevel

14.159 – vorher WS

14.115/100 – US-Zone

14.025 – Tagestief 26.05.

13.982 – horizontale US

13.917 – Tagestief 24.05.

13.880 – US-Zone

Dax Widerstände (WS):

14.501 – Zwischenhoch

14.548 – Pivot R1

14.564 – 161,8% Extension

14.589 – Tageshoch 30.05.

14.603/598 – Doppeltop (21./05.04.)

14.679 – Pivot R2

14.732 – Tageshoch 31.03.

14.820 – horizontaler WS

14.925 – Tageshoch 29.03.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage