Indizes

Dax: Zinssorgen und steigende Renditen vermiesen die Party

Dax: Zinssorgen und steigende Renditen vermiesen die Party

Der Dax hat am Donnerstag seine nach Ostern begonnene Erholungsrally fortgesetzt, dabei hat er aber zwei Gesichter gezeigt. Zuerst rückten die zahlreichen Risiken in den Hintergrund, stattdessen war den Bullen jeder Strohhalm recht, um den Aktienmarkt nach oben zu treiben. Auf der Habenseite standen ein paar erfreuliche Meldungen von der Berichtssaison. Zum einen hat die Sartorius-Aktie deutlich zugelegt, nachdem der Jahresstart überraschend positiv ausgefallen war. Außerdem konnte die Continental-Aktie trotz einer Gewinnwarnung die Stimmung der Dax-Anleger beflügeln. Jenseits des Atlantiks feierten die Marktteilnehmer indessen die starken Zahlen des Elektroauto-Herstellers Tesla. Der dramatische Absturz der Netflix-Aktie tags zuvor war damit schnell vergessen. Im Großen und Ganzen sind die bisherigen Ergebnisse der Berichtssaison besser als erwartet ausgefallen. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass die Messlatte zuvor sehr tief gelegt wurde. Positive Überraschungen sind daher wahrscheinlich.

Bei all der Euphorie haben die Marktteilnehmer allerdings den erneuten Auftrieb am Ölmarkt und die steigenden Zinsen aus den Augen verloren. Zudem gab es ganz neue Töne vonseiten der Europäischen Zentralbank. Gleich zwei EZB-Mitglieder haben kundgetan, dass man sich eine erste Zinserhöhung bereits im Juli vorstellen kann. Im Gegensatz zum Goldpreis hat sich der Dax davon aber nicht beeindrucken lassen. Das deutsche Börsenbarometer beendete den Handel schließlich mit einem ordentlichen Plus von 140 Punkten (0,98%) bei 14.502 Zählern. Im Vorfeld hatte sich die Widerstandszone zwischen 14.550 und 14.600 Punkten als hartnäckige Hürde erwiesen. Solange der Dax darunter handelt, bleibt er anfällig für weitere Rücksetzer in Richtung der 14.000er Marke. Der nachbörsliche Kurseinbruch hat gezeigt, wie schnell es gehen kann. Während der US-Session gab der Dax die gesamten  Tagesgewinne wieder ab, Zinssorgen und steigende Renditen haben die gestrige Party an den Aktienmärkten letztlich beendet.

News und Konjunkturdaten

Zum Wochenabschluss richtet sich das Augenmerk der Dax-Händler auf die Einkaufsmanagerindizes dies- und jenseits des Atlantiks. Zuerst erscheinen um 9:30 Uhr hierzulande die Einkaufsmanagerindizes Gewerbe und Dienstleistung. Aufgrund der schwierigen Marktlage rechnen Experten in beiden Fällen mit Rückgängen. Eine halbe Stunde später folgen dann die EMI-Daten der Eurozone. Um 15.45 Uhr stehen schließlich die Daten aus den USA auf dem Terminplan.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Im Nachthandel hat sich die Abwärtsbewegung weiter fortgesetzt und dabei die Marke von 14.240 angelaufen. Erst an der Unterstützung hat der Dax schließlich Halt gefunden. Ausgehend von 14.240 könnte es zunächst zu einer Gegenbewegung kommen. Im vorbörslichen Handel hat der Kampf um die vorherige Ausbruchszone bei 14.300/330 begonnen. Gelingt den Bullen der Anstieg über 14.330, dann könnte sich der Pullback bis an das gestrige TT bei 14.374 ausweiten. Darüber wäre noch Potenzial bis 14.405 und 14.434. Oberhalb von 14.434 rücken das 61er Retracement bei 14.463 und das Gap bei 14.502 ins Visier. Das Chartbild bleibt aber angeschlagen, mit großen Sprüngen auf der Oberseite ist nicht zu rechnen.

Unterhalb der vorherigen Ausbruchsmarke bei 14.330 könnten die Bären die Oberhand gewinnen. Dafür müssten sie den Dax jedoch unter die Unterstützung bei 14.240 drücken. Anschließend ergeben sich weitere Anlaufpunkte bei 14.173 und 14.149/140. Unter dem Mittwochstief befindet sich der Dax wieder im Bären-Territorium. Über den Pivot bei 14.107 könnte es in Richtung der 14.000er Marke gehen.

Dax Ausblick: Gegenbewegung nach Kurseinbruch

Dax Unterstützungen (US)

14.240 – horizontale US

14.212 – Pivot S1

14.173 – mehrfacher WS + US

14.149 – Tagestief 20.04.

14.107 – Pivot S2

14.038 – US-Zone

13.991 – Tagestief 19.04.

13.961 – Tagestief 13.04.

Dax Widerstände (WS):

14.330 – zuvor Range-Oberkante

14.405 – Pivot Punkt

14.434 – Tageshoch 06.04.

14.463 – 61,8% Retracement

14.502 – Gap 21.04.

14.558 – horizontaler WS

14.598/603 – Tageshoch 21.04./05.04.

14.730 – Verlaufshoch 31.03.

14.820 – Ausbruchslevel

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage