Aktien

Delivery Hero: Endlich wieder eine Wachstumsaktie für den DAX – Werbung

Werbung

Lieber Börsianer,

es ist so weit: Wirecard hat den DAX verlassen. An ihre Stelle ist nun der Online-Bestelldienst Delivery Hero getreten. Eine ganz faszinierende Wachstumsgeschichte.

Zum Geschäftsmodell: Das Unternehmen vermittelt online Essensbestellungen von Privatkunden an lokale Gastronomen. Zu Deutsch: Über eine Plattform des Unternehmens bestellen Sie Ihr Wiener Schnitzel oder Ihr Nudelgericht von einem Restaurant Ihrer Wahl. Es bedarf keiner besonderen Erläuterung, dass dieses Geschäftsmodell gerade auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie schier explodiert ist.

Denn wir konnten nicht in die Restaurants und ließen uns folglich beliefern. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin gewann in diesem Zeitraum nicht nur reichlich Neukunden, sondern war natürlich auch bei den Lieferdiensten und Gastronomen plötzlich ein sehr begehrter Partner. Dabei liefert Delivery Hero den Gastronomen nicht nur die Kundschaft, sondern natürlich auch ein Bezahlsystem und im Bedarfsfall auch noch die Auslieferung der Speisen.

So konnte das Unternehmen den unbereinigten Umsatz im ersten Halbjahr fast verdoppeln. Delivery Hero war also einer der ganz großen Profiteure der Corona-Krise. Die Ereignisse haben das Unternehmen nochmals richtig angeschoben, wesentlich zu seiner neuen Popularität unter den Verbrauchern beigetragen und ihm letztlich auch den Aufstieg in den DAX beschert.

Was kommt nach dem Virus? Wie wächst das Unternehmen?

Aber das Virus allein kann keine langfristige Wachstumsstrategie ersetzen. Wie sieht diese nun aus?

Delivery Hero hat sich nicht ganz zufällig zuletzt vollständig vom deutschen Markt zurückgezogen. Hier betrieb man zuvor z. B. die Plattformen Lieferheld oder pizza.de. Das Unternehmen hat sich bewusst für junge und noch nicht voll entwickelte Märkte entschieden. So agiert man derzeit schwerpunktmäßig im Mittleren Osten, also…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Zur Zeit ein Profiteur der Coronakrise.

    Ein eventuelles Wachstumsmodell ist vielleicht unsere heutige Generation ?
    Entschuldigung,ich will niemanden pauschalieren,aber es scheint heute gerade noch zum Kafee kochen und dem Spiegelei zu reichen,trotz diverser Kochshows.
    Momentaner Treiber: Wer will sich bei zunehmend schlechteren Wetter in ein Restaurant mit Maske setzen.Vielleicht sogar noch permanent seine persönlichen Daten in „öffentlichen“ Listen freigeben ?
    Da lasse ich mir doch lieber Essen nach Hause schicken ! Danke Corona !

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage