Aktien

Dell und Super-Micro: Aktien steigen – KI-Fabrik für Elon Musk

Dell und Super Micro sollen offenbar für das Projekt xAI von Elon Musk jede Menge Ausrüstung liefern. Das lässt Anleger jubeln.

Dell Logo. Foto: Sergio Flores/Bloomberg

Die Aktie von Dell Technologies stieg gestern um 5 %, und ist heute vorbörslich in New York mit 3,2 % im Plus. Die Aktie von Super Micro Computer stieg gestern um 3,67 %, heute vorbörslich um weitere 4,6 %. Der Chart zeigt die Rally seit Jahresanfang: Nasdaq 100 +20,34 %, Dell +99,43 %, Super Micro +222 %. Die Rally an der Nasdaq wird aktuell durch das Thema Künstliche Intelligenz weiter angefacht, denn Dell CEO Michael Dell erklärt, sein Unternehmen baue zusammen mit Nvidia eine „Dell-KI-Fabrik“ für Elon Musks Startup xAI.

Chart vergleicht Entwicklung der Aktie von Dell mit Super Micro Computer und Nasdaq 100

„Wir bauen eine Dell-KI-Fabrik mit Nvidia, um Grok für xAI zu betreiben“, schrieb Michael Dell am Mittwoch in einem X-Post. Bloomberg führt dazu aus: Elon Musk reagierte auf Kommentare zu diesem Posting und sagte, dass Super Micro Computer ebenfalls Server bereitstellen würde. Der X-Account von Super Micro antwortete Musk mit einem Jubel-Emoji und einem Link zu seiner Website. Vertreter von Dell und Super Micro reagierten nicht sofort auf Anfragen nach Kommentaren und weiteren Details.

Sowohl Dell als auch Super Micro erhöhen ihre Serverkapazitäten, um mehr Aufträge von Unternehmen zu erhalten, die Programme für künstliche Intelligenz entwickeln oder damit arbeiten, die mehr Datenverarbeitungsleistung erfordern. Super Micro Computer kündigte Anfang dieser Woche an, dass man drei neue Anlagen im Silicon Valley plant, um das KI-Wachstum zu unterstützen. Dell teilte im vergangenen Monat mit, dass sich der Umsatz mit seinen Servern, die für die Bewältigung von KI-Aufgaben ausgerüstet sind, im letzten Quartal gegenüber dem Vorquartal mehr als verdoppelt hat, und der Auftragsbestand sprunghaft angestiegen ist.

Elon Musk gründete xAI, ein Startup für künstliche Intelligenz, im Juli 2023 als Antwort auf OpenAI und dessen äußerst beliebten Chatbot ChatGPT. Elon Musk war maßgeblich an der Gründung von OpenAI beteiligt, zog aber seine Unterstützung zurück und warnte vor den Gefahren der KI für die Menschheit. Das Startup hat im November letzten Jahres seinen ChatGPT-Konkurrenten Grok auf den Markt gebracht und im Mai eine Risikokapitalfinanzierung in Höhe von 6 Milliarden Dollar bei einer Bewertung von 18 Milliarden Dollar erhalten.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

75,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.