Indizes

Dem Dax steht eine ereignisreiche Woche bevor

Dem Dax steht eine ereignisreiche Woche bevor

Die neue Handelswoche im Dax hat es in sich. Einerseits steuert die Berichtssaison auf ihren Höhepunkt zu, außerdem dürften wichtige Wirtschaftsdaten die Aktienmärkte in Schach halten. Aus dem Dax legt in dieser Woche mehr als ein halbes Dutzend Unternehmen Quartalszahlen vor. Darüber hinaus stehen die Stimmungsdaten der großen Industrienationen auf der Agenda, dann das US-Notenbank-Event am Mittwoch sowie der große US-Arbeitsmarktbericht am Freitag. Demnach ist jede Menge Potenzial vorhanden, um die Märkte zu bewegen.

Während die US-Indizes in der vergangenen Woche von Rekord zu Rekord geklettert sind, war im Dax keine einheitliche Richtung zu erkennen. Der S&P500 konnte erstmals die Marke von 4.600 Punkten überwinden. Zudem hat der Nasdaq seine Rekordjagd fortgesetzt und dabei den Dax nach Punkten überholt. Angesichts der zahlreichen Risiken: sei es die anziehende Inflation, die steigenden Energiepreise sowie die nicht enden wollenden Lieferengpässe haben sich die Marktteilnehmer hierzulande zurückgehalten. Dennoch konnte sich der Dax bis an das markante Widerstandsniveau bei 15.800 Punkten heranarbeiten. Ein Sprung darüber ist ihm jedoch noch nicht gelungen. Unter dem Strich hat der Deutsche Aktienindex auf Wochensicht knapp 1% dazugewonnen. Die Handelswoche ging schließlich mit einem Minus von lediglich 7 Punkten bei 15.688 Zählern zu Ende.

Ob der Dax in dieser Woche die Kraft hat über den Widerstand bei 15.800 auszubrechen, hängt ganz davon ab, wie die Berichtsaison verläuft und welche Worte Jerome Powell am Mittwoch wählt. Ein nachhaltiger Ausbruch auf der Oberseite könnte den Index wieder zur psychologisch wichtigen Marke bei 16.000 Zählern führen. Während ein Rutsch unter 15.600 Punkte das Chartbild eintrübt.

News und Konjunkturdaten

Die Berichtssaison verläuft dies- und jenseits des Atlantiks bisher deutlich besser als erwartet. Sogar die schwachen Daten von Amazon und Apple haben die Märkte gut verdaut. In dieser Woche folgt nun der Peak, wenn gleich zehn Dax-Unternehmen ihre Zahlen präsentieren. Am Dienstag legen zuerst der Gesundheitskonzern Fresenius und die Tochter FMC ihre Berichte vor. Zur Wochenmitte geht es mit BMW und Zalando weiter. Das Highlight ist schließlich der Donnerstag mit den Quartalszahlen von Vonovia, Brenntag, HeidelbergCement, Siemens Healthineers und der Deutschen Post.

Konjunkturell geht es hierzulande auch rund. Vor wenigen Minuten wurden bereits die Einzelhandelsumsätze für September veröffentlicht. Die Umsätze sind mit -2,5% deutlich schwächer als erwartet ausgefallen (Prognose 0,6%; vorher 1,2%). Am Nachmittag folgt dann noch der ISM Einkaufsmanagerindex für die Industrie aus den USA (16:00 Uhr), bevor am Dienstag bei uns die Stimmungsdaten auf dem Programm stehen. Zum Ende der Handelswoche erscheinen zusätzlich noch die Auftragseingänge in der Industrie sowie die Industrieproduktion aus Deutschland.

Am Mittwoch könnte das Fed-Event für Schwung in den US-Indizes und dem Dax sorgen. Es ist davon auszugehen, dass Fed-Chef Jerome Powell das sogenannte Tapering offiziell verkündet. Die Aktienmärkte wurden jedoch schon länger darauf vorbereitet, somit sollte die Ankündigung nicht zu großen Kurseinbrüchen führen. Gespannt schauen die Anleger auf den großen Arbeitsmarktbericht (NFP) am Freitag. Die Daten fließen in die Entscheidung der Fed ein und könnten Einfluss auf das Tempo der Rückführung der Anleihekäufe haben.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Zum Wochenauftakt notiert der Dax wieder über der 15.700er Marke. Kann der Index die 15.700 zur Eröffnung verteidigen, dann dürfte es zum Test des vorherigen Wochenhochs kommen. Der Bereich bei 15.775/791 stellt eine erste Hürde dar. Ein Ausbruch über 15.791 könnte den Dax anschließend zum offenen Gap bei 15.843 und zur 423er Ext. bei 15.854 führen. Allerdings ist die Luft auf diesem Niveau sehr dünn und könnte einige Händler dazu veranlassen Gewinne mitzunehmen. Ein nachhaltiger Anstieg über 15.850 würde weiteres Potenzial bis 15.915/928 freisetzen.

Nach dem starken Reversal am Freitag könnte dem Dax bald die Puste ausgehen. Scheitert der Index erneut an dem Widerstand bei 15.775/791 könnte es zunächst zu einem Rücklauf bis in den Bereich bei 15.689/677 kommen. Um sich weiter nach oben abzusetzen sollte die 15.700er Marke aber schnell zurückerobert werden. Ansonsten dürfte sich der Rücklauf bis 15.630 (50% RT) bzw. bis zum vorherigen Ausbruchsniveau bei 15.614/600 ausweiten. Die Marke bei 15.600 dürfte in dieser Woche als Richtungsgeber fungieren.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX Ausblick: Kampf um den Widerstand bei 15.800

Dax Unterstützungen (US)

15.689 – Tageshoch 29.10.

15.630 – 50% Retracement

15.600/614 – zuvor WS

15.550 – horizontale US

15.495 – Tagestief 29.10.

15.465/457 – Tagestief 20.10/19.10.

15.398 – Tagestief 21.10.

Dax Widerstände (WS):

15.775/781 – Nachthoch / Tageshoch 26.10.

15.791 – 127,2% Ext. (Tief 15.007)

15.843 – Gap 08.09.

15.854 – 423,8% Ext. (Tief 15.007)

15.928 – Tageshoch 07.09.

16.008 – 161,8% Ext. (Tief 14.816; D1)

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage