Folgen Sie uns

Finanznews

Der Blackout kommt! Marktgeflüster (Video)

An der Wall Street kommt jetzt der Blackout!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

An der Wall Street kommt jetzt der Blackout! Gemeint ist die blackout period, also die Frist von einem Monat bevor die US-Unternehmen ihre Quartalszahlen bringen und in dieser Zeit keine eigenen Aktien zurück kaufen dürfen. Damit entfällt ein wesentlicher Treiber für den US-Aktienmarkt – in 2018 dürften US-Unternehmen eigene Aktien im Volumen von einer Billionen Dollar zurück kaufen. Heute Druck bei US-Tech-Werten und damit den Highflyern der letzten Monate wie Amazon und Apple, der Dollar wird abverkauft. Der Dax hält sich angesichts der Handeslkrieg-Drohung durch Trump erstaunlich robust und läßt sich auch durch den steigenden Euro nicht irritieren. Aber wenn die Wall Street weiter abrutscht, wird es auch für den deutschen Leitindex unangenehm..


By Jen – Self-photographed, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8618038

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Marko

    17. September 2018 23:05 at 23:05

    Damit entfällt ein wesentlicher Treiber für den US-Aktienmarkt – in 2018 dürften US-Unternehmen eigene Aktien im Volumen von einer Billionen Dollar zurück kaufen. …Gemeint ist die blackout period, also die Frist von einem Monat bevor die US-Unternehmen ihre Quartalszahlen bringen und in dieser Zeit keine eigenen Aktien zurück kaufen dürfen. Damit entfällt ein wesentlicher Treiber für den US-Aktienmarkt – in 2018 dürften US-Unternehmen eigene Aktien im Volumen von einer Billionen Dollar zurück kaufen.“

    Der US-Aktiemarkt ist nicht die Welt, der Us-Aktienmarkt „läuft“ vorneweg , ja… – was auch logisch sein sollte, aus bestimmten Grünen… :D

    Das glaubst Du wirklich, dass die Aktienrücknahmeprogramme, den Markt „oben“ halten, Markus… :) – Oder ist das das „übliche “ Finanzmarktwelt“Bärensprech“ ?

    Die Aktienrückkaufprogramme sind ein „wensentlicher (!!!) Treiber für den Aktienmarkt ?!? Also ist die EZB „unwesentlich“ ?!? :D

    Na, dann…

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      18. September 2018 06:24 at 06:24

      @Marko, richtig, für die Wall Street ist die EZB unwesentlich! Du hast irgendwie diesen EZB-Komplex und glaubst, die EZB wäre derNabel der Welt – aber die Welt ist in Dollar verschuldet und hängt daher am Tropf der Fed!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Dax & Co: Abverkauf – aber Erholung am Super-Donnerstag? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der Dax gestern mit dem größten Verlust seit März, die Indizes an der Wall Street mehr als drei Prozent im Minus. Treiber des Abverkaufs vor allem beim Dax war der „differenzierte Lockdown“. Was aber passiert heute, am „Super-Donnerstag“? Denn heute stehen nicht nur wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda (US-BIP, US-Ertsanträge), sondern auch die Zahlen der vier Tech-Giganten Apple, Amazon, Alphabet und Facebook mit einer Marktkapitalisierung von mehr als fünf Billionen Dollar. Dazu dann noch die EZB-Sitzung (von der allerdings heute nur Verbal-Rhetorik zu erwarten ist). So oder so: was wir derzeit sehen unmittelbar vor der US-Wahl ist ziemlich unegwöhnlich – hat Trump gestern gewissermaßen die Wahl verloren?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Dax: Herber Abverkauf – aber Rettung naht! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der Dax heute mit dem stärksten Abverkauf seit März, aber auch die Wall Street heute stark unter Druck: Zur völligen Überraschung der Aktienmärkte kommt nun die zweite Corona-Welle in Europa, zunehmend aber auch in den USA mit voller Wucht und vor allem neuen Lockdown-Maßnahmen. Mit eben diesen neuen Maßnahmen aber steigt der Druck auf die Notenbanken (morgen EZB-Sitzung) zur Rettung. Und je tiefer die Aktienmärkte fallen, desto größer wird der Handlungsdruck. Dennoch: der Dax ist auch im europäischen Vergleich besonders schwach und hat nun 12% von seinem Hoch von vor zwei Wochen verloren – ist also nun offiziell in einer Korrektur. Retten morgen die Zahlen der US-Tech-Giganten?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Lockdown – weiter bergab für Dax &Co? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der nächste Lockdown (in einer etwas milderen Version im Vergleich zum März) steht bevor – und besonders die Aktienmärkte in Europa reagieren darauf mit Schwäche! Der Dax nun 9% unter seinem Stand vor zwei Wochen – heute dürften neue Corona-Maßanhmen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich beschlossen werden. Am Besten halten sich wieder einmal US-Tech-Aktien, aber die Aktienmärkte warten nun auf den „Super-Donnerstag“ mit den Zahlen von Apple, Amazon, Alphabet und Facebook. Und natürlich auf die US-Wahl. Wie würden die Aktienmärkte reagieren, wenn doch Trump gewinnen würde? Knackpunkt bleibt nach wie vor die Hoffnung auf den großen Stimulus nach der US-Wahl..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen