Indizes

Der Dax fällt vorbörslich unter eine wichtige Unterstützung

Der Dax fällt vorbörslich unter eine wichtige Unterstützung

Der Dax eröffnet heute deutlich tiefer nach den Zahlen der Tech-Giganten Amazon und Apple. Es geht um die Wurst, unterhalb von 15.600 trübt sich das Chartbild ein. Folglich könnte sich die Konsolidierung ausweiten. Am Donnerstag kam der Leitindex nicht vom Fleck und pendelt weiterhin in einer engen Range seitwärts. Die gestrige Handelsspanne betrug erneut nur magere 75 Punkte. Den Handel beendete der Deutsche Aktienindex schließlich kaum verändert bei 15.698 Zählern. Bisher konnte der Dax die Unterstützung bei 15.615/600 Punkten halten, auf der anderen Seite fehlen ihm jedoch die Impulse um nochmal die Marke bei 15.800 Punkten anzugreifen. Nach den enttäuschenden Firmenbilanzen von VW und Beiersdorf sowie den schwammigen Aussagen der EZB kam im gestrigen Handel keine Kauflaune auf. Nicht einmal die freundlich gestimmten US-Indizes konnten den Dax nach oben ziehen.

Ein weiterer Grund für die getrübte Stimmung hierzulande dürften die gestern veröffentlichten Verbraucherpreise sein. Die Inflationsrate ist im Oktober auf den höchsten Stand seit 1993 geklettert und notiert bei 4,5 Prozent. Aber auch das lässt die Europäische Zentralbank kalt, die weiterhin bei ihrem Mantra einer vorübergehenden Inflation bleibt. Erst auf der Tagung im Dezember will die EZB entscheiden, wie es mit dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm weitergeht. Aus technischer Sicht bleibt die Ausgangslage im Dax somit unverändert. Ein Rutsch unter das Ausbruchsniveau bei 15.615 Punkten könnte zu einer Ausweitung der Konsolidierung führen. Während ein Anstieg über 15.781 Punkte weiteres Potenzial bis circa 15.850 freisetzt.

News und Konjunkturdaten

In der Nacht wurden die Quartalsberichte von den Tech-Dickschiffen Apple und Amazon veröffentlicht. Die Daten haben die Erwartungen nicht erfüllt, weshalb die Aktien nachbörslich nachgaben und die Märkte belastet haben. Daher wird es spannend wie der Kassamarkt heute die durchwachsenen Zahlen verarbeitet. Konjunkturseitig stehen heute die Daten des Bruttoinlandsproduktes aus Deutschland und er Eurozone im Fokus. Während die US-BIP Zahlen gestern enttäuscht haben, erwarten Analysten einen Anstieg von 2,2% in Deutschland. Um 10:00 Uhr werden zunächst die BIP-Zahlen aus Deutschland veröffentlicht, anschließend folgen um 11:00 Uhr die Daten aus der Eurozone. Am Nachmittag stehen dann noch Konjunkturdaten aus den USA auf der Agenda.

Zuerst erscheint um 14:30 Uhr die PCE-Kernrate. Erwartet wird ein weiterer Anstieg für den September auf 3,7%, zuvor lag der Wert bei 3,6%. Änderungen im PCE zeigen an, ob eine zunehmende Inflationsgefahr besteht oder ob die Preise eher abwärts tendieren, daher sind die Daten besonders relevant für die Fed. Um 16:00 Uhr folgen schließlich noch die Konsumentenerwartungen sowie das Verbrauchervertrauen der Uni-Michigan. Zum Wochenschluss öffnet das Dax-Mitglied Daimler seine Bücher. Von den US-Werten legen zudem die Unternehmen ExxonMobil, AbbVie und Chevron ihre Zahlen vor.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax hat im frühen Handel das vorherige Ausbruchslevel bei 15.615/600 getestet. Zunächst konnte der Index von der Unterstützung nach oben abprallen. Der Bereich könnte aber im heutigen Handel noch eine Rolle spielen. Tiefer als 15.599 (offenes Gap) sollte der Dax nicht mehr fallen. Ansonsten dürfte sich die Konsolidierung bis 15.531 oder 15.495 ausweiten. Fällt der Kurs nachhaltig unter 15.492, könnten noch die Bereiche bei 15.465 und später 15.400 angelaufen werden.

Kann der Dax die Unterstützung bei 15.600 verteidigen, dann könnte er den Aufwärtstrend fortsetzen. Ein erster Widerstand liegt im Bereich von 15.650/655. Ein Anstieg darüber bringt den Dax wieder in Richtung des gestrigen Schlusskurses. Aber erst ein Sprung über die Hürde bei 15.698 und 15.715 eröffnet weiteres Potenzial bis 15.791/800.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX Ausblick: Fortsetzung der Korrektur unter 15.600

Dax Unterstützungen (US)

15.600/618 – zuvor WS

15.531 – Tagestief 25.10.

15.492 – Tagestief 22.10.

15.465/457 – Tagestief 20.10/19.10.

15.398 – Tagestief 21.10.

Dax Widerstände (WS):

15.654 – zuvor US

15.698/706 – SK / TH 28.10.

15.744 – Tageshoch 27.10.

15.781 – Tageshoch 26.10.

15.791 – 127,2% Ext. (Tief 15.007)

15.843 – Gap 08.09.

15.854 – 423,8% Ext. (Tief 15.007)

15.928 – Tageshoch 07.09.

16.008 – 161,8% Ext. (Tief 14.816; D1)

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage