Indizes

Der Dax gerät in den Abwärtssog der Wall Street – worauf ist zu achten?

Der Dax gerät in den Abwärtssog der Wall Street - worauf ist zu achten?

Der Dax ist am gestrigen Nachmittag in den Abwärtssog der US-Börsen geraten und hat den gesamten Anstieg von Dienstag negiert, wenn man die nachbörslichen Kurse einbezieht. Während der US-Session fiel der Leitindex bis auf ein Tief von 13.870 Punkten. Die zweite Runde im Kampf um die 14.000er Marke geht also eindeutig an die Bären. Tags zuvor verzeichnete der Leitindex noch deutliche Zugewinne, davon ist aber nicht viel übrig geblieben.

Unter dem Druck schwacher US-Indizes ging es für den Deutschen Aktienindex am gestrigen Nachmittag wieder zurück an die 14.000 Punkte-Marke. Der Dow Jones rauschte 3,5% in den Keller, der S&P500 4% und der Nasdaq gar 5%. Unter dem Strich verlor der Dax 178 Punkte (1,26%) auf 14.007 Zähler und endete nahe seines Tagestiefs. Die Widerstände aus fallender Trendlinie und 50-Tage-Linie bleiben damit bestehen. Nach dem Fehlausbruch am Vortag prallte der Dax dynamisch am intakten Abwärtstrend ab. Die Bären haben somit wieder die Oberhand gewonnen. Für die Bullen geht es einmal mehr darum, die 14.000er Marke zurückzuerobern. Kritisch wird es dagegen, wenn der Dax nachhaltig unter die Marke von 13.790 Punkten fällt.

Es hat zwar etwas länger gedauert, aber die Aktienmärkte haben doch noch auf die Aussagen von Jerome Powell reagiert. Der Fed-Chef hatte am Dienstag im Stile von Paul Volcker äußerst konsequent angekündigt, die Inflation mit allen Mitteln zu bekämpfen. Er deutete an, die Zinsen so lange zu erhöhen, bis die Teuerung schließlich zurückgeht. Sollte der Preisdruck nicht signifikant nachlassen, dann sei man sogar bereit, die Zinsen über das neutrale Niveau hinaus anzuheben. Die Aussagen fanden zunächst kein Gehör an den Aktienmärkten, gestern kam es dann zu der erwarteten Reaktion an den US-Börsen und im Dax.

News und Konjunkturdaten

Das Thema Inflation und die geldpolitischen Maßnahmen der Notenbanken, um diese einzufangen, stehen derzeit ganz oben im Interesse der Marktteilnehmer. Daher richtet sich heute der Blick auf die Veröffentlichung des jüngsten EZB-Sitzungsprotokolls um 13:30 Uhr. Anleger erhoffen sich weitere Hinweise über den Beginn der Zinswende in Europa. Zuvor veröffentlicht die Europäische Zentralbank die Leistungsbilanz der Eurozone (10:00 Uhr). Am Nachmittag erscheinen in den USA zudem die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und der Philly Fed Herstellungsindex für Mai. Um 16:00 Uhr folgen dann noch die Verkäufe bestehender Häuser.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Startet der Dax heute unter der Marke von 14.007 Punkten in den Handel, dann hinterlässt er ein „Insel Gap“ (Umkehrformation). Dieses charttechnisches Muster tritt auf, wenn sich ein Aufwärts-Gap und ein Abwärts-Gap auf gleicher Höhe gegenüberliegen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Talfahrt fortsetzt, ist entsprechend gestiegen. Zuvor könnte es noch zu einer Gegenbewegung kommen, wenn der Dax das vorbörsliche Hoch bei 13.926 überwindet. Die ersten Zielmarken befinden sich bei 13.964 und 13.999. Knapp darüber wartet zudem das Gap bei 14.007. Scheitert der Dax an der runden Marke, dann dürfte er wieder in den Rückwärtsgang schalten. Oberhalb der 14.000er Marke liegen weitere Anlaufpunkte bei 14.078/90. Die EMA50 bei 14.130 und die fallende Trendlinie bei 14.144 könnten erneut als Widerstand fungieren.

Fällt der Dax zur Eröffnung unter 13.860, dann dürften wir eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung sehen. Ein erstes Ziel ist das Nachttief bei 13.793. Darunter trübt sich die Lage weiter ein und die Abwärtsdynamik könnte zunehmen. Die nächste markante Unterstützung liegt bei 13.725. Sehen wir dort auch keine Gegenwehr, dann rücken die Marken bei 13.674 und 13.621 ins Visier.

Dax Ausblick: Fortsetzung der Abwärtsbewegung

Dax Unterstützungen (US)

13.864 – Tagestief 16.05.

13.793 – Nachttief

13.725 – zuvor WS

13.674 – 127,2% Extension

13.621 – horizontale US

13.508 – Tagestief 11.05.

13.479 – Tagestief 12.05.

13.388 – 61,8% Retr. (14.925-13.887)

13.380 – Tagestief 09.05.

13.341 – Tagestief 10.03.

Dax Widerstände (WS):

13.927 – vorbörsliches Hoch

13.999 – Tagestief 18.05.

14.007 – Gap 18.05.

14.090 – 61,8% Retracement

14.131 – 50-Tage-Linie (EMA)

14.144 – fallende Trendlinie

14.226 – Tageshoch 18.05.

14.275 – Nachthoch

14.315 – Tageshoch 05.05. / 127,2% Ext.

14.351 – Pivot R1

14.372 – WS-Zone

14.502 – Gap 21.04.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage