Indizes

Der Dax startet die Fed-Rally – heute EZB im Fokus

Der Dax startet die Fed-Rally - heute EZB im Fokus

Die Fed hat einmal mehr die Aktienmärkte gerettet und den Dax nachbörslich in den Rallymodus versetzt. Vor dem gestrigen US-Zinsentscheid sah die Lage noch ganz anders aus. Dax-Anleger waren nervös und haben sich mit Aktienkäufen zurückgehalten, zu wichtig waren diesmal die geldpolitischen Entscheidungen der Fed. Den gesamten Tag bewegte sich der Deutsche Aktienindex lediglich in Trippelschritten um die Marke von 15.500 Punkten. Dementsprechend gering fiel auch die Handelsspanne aus, die genau 80 Punkte betrug. Der völlig unspektakuläre Handelstag ging schließlich mit einem kleinen Plus von 22 Punkten (0,15%) bei 15.476 Zählern zu Ende. Damit schloss der deutsche Leitindex knapp unter der 200-Tage-Linie, die aktuell bei 15.497 Punkten verläuft.

Am Abend kam dann endlich Schwung in den Dax. Die Fed hat wie vom Markt erwartet das Tapering auf 30 Mrd. US-Dollar erhöht. Da es aber keine weiteren bösen Überraschungen gab, haben die Aktienmärkte positiv auf die Entscheidungen reagiert. Der deutsche Leitindex konnte in der Folge zahlreiche Widerstände aus dem Weg räumen und notiert im frühen Handel bereits an der 15.700er Marke. Der S&P500 handelt indessen schon wieder nahe seines Rekordhochs. Die Tatsache, dass im nächsten Jahr deutlich weniger Liquidität in die Märkte fließt und die Zinswende eingeleitet wurde, haben die Märkte zunächst einmal ignoriert.

Nachdem die Fed gestern vorgelegt hat, stehen heute die Zinsentscheide der Europäischen Zentralbank sowie der Bank of England auf der Agenda, am Freitag komplettiert die Bank of Japan noch das Geschehen. Im Gegensatz zu der US-Notenbank Fed dürfte die EZB weiterhin an ihrem Narrativ einer „vorübergehenden“ Inflation festhalten. Allerdings nimmt der Druck auf die EZB stetig zu, umso schneller die Fed die geldpolitische Trendwende vorantreibt.

News und Konjunkturdaten

Angesichts der weiterhin hohen Inflationsrate hat die Fed wie erwartet das Wort „vorübergehend“ aus ihrem Vokabular gestrichen. Zu lange hatte sie zuvor an ihrer Fehleinschätzung festgehalten. Zudem hat sie die Reduzierung der Anleihekäufe auf 30 Mrd. US-Dollar erhöht, dadurch endet der Prozess bereits Ende März. Im Anschluss daran dürfte dann die erste Zinserhöhung anstehen. Die Dot Plots zeigen, dass im kommenden Jahr drei Zinsanhebungen und für 2023 weitere drei erwartet werden.

Neben den heutigen Zinsentscheiden stehen zusätzlich noch zahlreiche Konjunkturdaten auf dem Programm. Zuerst erscheinen um 9:30 Uhr die deutschen Einkaufsmanagerindizes (EMI) für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor. Eine halbe Stunde später folgen die EMI-Daten aus der Eurozone. Bevor um 13:45 Uhr der Zinsentscheid und der geldpolitische Begleittext der EZB publiziert wird, steht zuvor noch die Entscheidung der Bank of England an (13:00 Uhr). Danach tritt EZB-Präsidentin Lagarde um 14:30 Uhr vor die Mikrofone und äußert sich zur aktuellen Geldpolitik. Dann kann es im Dax zu Bewegung kommen. Zeitgleich erscheinen in den USA die Baugenehmigungen (Nov), der Philly Fed Herstellungsindex (Dez) sowie die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Danach folgen um 15:15 Uhr die Daten der Industrieproduktion für November. Zu guter Letzt sehen wir noch die von Markit veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes für Gewerbe und Dienstleistungen (15:45 Uhr).

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax dürfte heute mit einem Gap von mehr als 200 Punkten in den Tag starten. Im frühen Handel konnte er bis an die Widerstände bei 15.703/718 heranrücken. Mit dem Erreichen der 15.718 (127er Ext.) hat er ein erstes Auffächerungsziel erreicht. Das nächste Extensionslevel (161,8%) fällt genau in die Widerstandszone bei 15.800 Punkten. Um erneut die Hürde bei 15.790/810 zu testen, muss der Dax zuvor den Widerstand bei 15.750 brechen. Oberhalb von 15.800 warten die nächsten Hürden bei 15.834 und 15.857.

Nach dem rasanten Anstieg seit der Fed-Entscheidung könnte bald eine Verschnaufpause anstehen. Ausgehend von den Extensionsmarken bei 15.718 (127er) oder 15.791 (161er) könnte eine Konsolidierung einsetzen. Ein erster Rücklaufbereich befindet sich bei 15.660/652. Rutscht der Index darunter, dann dürfte die horizontale Unterstützung bei 15.600 anvisiert werden. Unterhalb von 15.600 liegt im Bereich von 15.584/574 schon die nächste Unterstützung, von der es wieder aufwärts gehen kann. Erst unterhalb von 15.540 würde sich das Bild wieder etwas eintrüben.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax Ausblick: Konsolidierung nach der Fed-Rally

Dax Unterstützungen (US)

15.660 – horizontale US

15.590 – Verlaufstief (H1)

15.540 – Punkt 1 Bodenbildung

15.497 – 200-Tage-Linie (SMA)

15.476 – Gap 15.12.

15.448 – Tagestief 14.12.

15.430/417 – US-Zone

15.380 – Gap 06.12.

Dax Widerstände (WS):

15.703 – Pivot R1

15.718 – 127,2% Ext.

15.750 – WS-Zone

15.794 – Tageshoch 13.12. / 161,8% Ext.

15.808 – 61,8% Fib-RT

15.834 – Tageshoch 08.12.

15.857 – nachbörsliches Hoch 07.12.

15.917 – Gap 25.11.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage