Indizes

Der Dax steht vorbörslich unter Druck – Richtungsentscheidung?

Der Dax steht vorbörslich unter Druck - Richtungsentscheidung?

Zum heutigen Börsenstart steht der Dax gehörig unter Druck, es geht um die wichtige Unterstützungszone zwischen 16.030 und 15.990 Punkten. Nach dem jüngsten Rückschlag bleiben Dax-Anleger zu Wochenbeginn zurückhaltend. Der Deutsche Aktienindex fällt im Montagshandel zunächst auf das Tief vom 19.11. bei 16.092 Punkten zurück, kann sich dort aber nach oben abstoßen. Unterstützend wirkten zunächst die Kursgewinne an den amerikanischen Börsen. Sowohl der Nasdaq als auch der S&P500 setzten ihre Rekordjagd fort, nachdem die Meldung über die Nominierung von Jay Powell für eine zweite Amtszeit als Fed-Chef die Runde gemacht hat. Die Markteilnehmer wetten scheinbar darauf, dass Powell niemals etwas tut, was seinem eigenen Alles-Long-Portfolio schaden könnte. Nach der anfänglichen Euphorie sind aber auch die US-Indizes wieder heruntergekommen. Vor allem der Nasdaq hat aufgrund der steigenden US-Renditen seine Gewinne komplett abgegeben. Zum Handelsschluss stand für den deutschen Leitindex schließlich ein kleines Minus von 44 Punkten (0,27%) bei 16.115 Zählern zu Buche.

Das Sentiment der Dax-Anleger notiert mit einem Wert von 4,2 weiterhin im Bereich der Euphorie. Während die Zukunftserwartung auf einen Wert von -1 eingebrochen ist. Damit zeigen die jüngsten Sentimentdaten, dass bereits die beste aller Börsenwelten im deutschen Aktienmarkt eingepreist ist. Der nachlassende Optimismus kann mit den erneuten Corona-Sorgen begründet werden. Es dürfte daher schwer sein, die Rally umgehend wieder aufzunehmen. Vielmehr rückt die Marke von 16.030 Punkten in den Fokus. Im nachbörslichen Handel konnte der Dax die Unterstützung bei 16.070 verteidigen, allerdings könnte heute der Test der wichtigen Unterstützungszone zwischen 16.030 und 15.990 auf dem Programm stehen.

News und Konjunkturdaten

Heute liegt das Augenmerk der Dax-Anleger auf den Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und der Eurozone. Um 9:30 Uhr erscheinen zuerst die hiesigen EMI-Daten für das verarbeitende Gewerbe als auch für den Dienstleistungssektor. Analysten erwarten für beide Indizes einen leichten Rückgang zum Vormonat. Danach folgen um 10:00 Uhr die Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone. Am Nachmittag stehen zusätzlich noch die EMI-Daten aus den USA auf der Agenda (15:45 Uhr).

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Am frühen Morgen, vor Öffnung des Kassamarktes, notiert der Dax tiefer bei 16.015 Punkten. Unterhalb von 16.070 könnte sich der Abwärtsdrang fortsetzen. Die nächsten Unterstützungen liegen bei 16.030 (Augusthoch; Piv. S1) und 15.990 (Bulle-Bär-Marke). Hier liegt zudem noch ein offenes Gap bei 15.985 Punkten. Ein Bruch der massiven Unterstützung führt den Dax zunächst zum Bereich bei 15.971/962. Darunter könnte auch noch die 15.930 angelaufen werden.

Kann der Dax die Zone zwischen 16.030 und 15.990 verteidigen, dann hat er gute Chancen wieder gen Norden zu marschieren. Damit wäre ein möglicher erster Teil einer Zwischenkorrektur fertiggestellt. Ein erster Widerstand befindet sich bei 16.090. Danach könnte er den heutigen Pivot Punkt bei 16.115 ansteuern. Die nächste Widerstandszone folgt dann bei 16.138 (EMAs) und 16.149 (Verlaufshoch).

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX Ausblick: Wichtige Unterstützung voraus

Dax Unterstützungen (US)

16.030 – August-Hoch / Pivot S1

15.990 – mehrfache US

15.971/962 – Pivot S2 / 161,8% Ext. Topbildung

15.930/915 – horizontale US

15.800 – Ausbruchslevel

Dax Widerstände (WS):

16.090 – Punkt 1 Topbildung

15.115 – Gap 22.11.

16.139 – Verlaufshoch

16.170 – Pivot R1

16.200 – horizontaler WS

16.238 – Punkt 2 Topbildung

16.265 – Pivot R1

16.290 – Rekordhoch 18.11.

16.380 – 127,2% Ext. (Tief 15.007)

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage