Allgemein

Der Dax über der 200-Tage-Linie

FMW-Redaktion

Der Dax hat heute die 200-Tage-Linie überwunden mit dem Anstieg über die 10300er-Marke. Nun ist diese 200-Tage-Linie der vielleicht am meisten beachtete gleitende Durchschnitt an den Märkten – viele Fonds-Manager achten auf diesen gleitenden Durchschnitt.

Sehen wir uns einmal an auf Basis eines Tages-Charts beim Dax, ob und wie dieser gleitende Durchschnitt wirklich eine Signalfunktion beim Dax hat:

Dax200Tagelinie

Und siehe da: würde man die 200-Tage-Linie als Signal beachten beim Dax, hätte sich das gelohnt. Hätte man also den Index gekauft, wenn der Kurs von unten kommend über die Linie gestiegen bzw. verkauft wenn der Kurs von oben kommend unter die 200-Tage-Linie gefallen wäre, hätte sich das gelohnt.

So etwa im Frühling 2011, als der Dax unter die 200-Tage-Linie fiel und dann von 7000 Punkten auf 5000 Punkte stürzte. Zwischen 2012 und 2014 blieb der Dax stets über der Linie, manchmal von oben kommend auf ihr aufsetzend. Im Jahr 2014 wurde es dann schwieriger, weil der Markt zwar Druck beim Bruch der Linie bekam, sich dann aber erholte und beim Bruch nach oben wieder Strecke machte. Das beste Signal aber ergab sich Ende 2014/Anfang 2015, als der Dax mit dem Bruch der Linie von unten kommen eine massive Rally absolvierte.

Gute Signal-Qualität dann auch der Bruch der Linie im Sommer 2015, als der Dax von 11.000 Punkten auf 9340 Punkte verlor. Ende 2015 dann wiederum kündigte der Bruch der 200-Tage-Linie Unheil an.

In der Summe scheint die Trefferquote also nicht ganz schlecht zu sein – als ein Faktor neben vielen anderen, die man charttechnisch beachten kann. Nach dieser Logik hätte der Dax also heute ein Kaufsignal gegeben..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

13 Kommentare

  1. ….toll, diese sinnlose Nachbetrachtung!!! Was ihr allein in den letzten Monaten für Thesen, Analysen und Spekulationen aufgestellt habt…..da wird einem ganz schwindelig von dem Wechsel der Ansichten…..VG

    1. @GN, das ist glaube ich keine sinnlose Nachbetrachtung und auch kein Wechsel der Ansichten, sondern ein Hinweis, dass der Dax über die 200-Tage-Linie gestiegen ist – mit dem Blick in die Vergangenheit anhand der Fragestellung, ob diese Linie ein brauchbarer Indikator ist oder eben nicht..

  2. ……juhu, nachdem der DAX so ca. 20% von seinem Jahrestief entfernt ist, endlich ein „Kaufsignal“…..

  3. ……ja, gut, daß solche simplen Handelsstrategien auch immer funktionieren und wir deshalb alle reich werden…….ich höre das jetzt seit 20 Jahre: „a la lounge können Aktien nur steigen“……fragt sich nur, wie alt man dafür werden muß, und wieviel Schlaftabletten man nehmen muß, um in den vermeintlichen Genuß zu kommen….

  4. Naja (GA) Ihre 15 Zeilen Kommentar waren auch nicht besonders ergiebig und informationsreich…
    Warum lesen Sie dann überhaupt den Artikel wenn Sie es eh schon wissen. Man brauch ja keine Dr. um zu wissen was sich hinter der Überschrifft verbirgt?
    Bedanken Sie sich doch lieber.. die Informationen hier sind doch kostenlos. Keiner Zwingt Sie hier auf der Seite zu lesen und erst recht nicht danach zu handeln.
    Oder am besten Sie machen eine eigene Seite auf.. ich bin mir sicher da werden alle Ihre Leser am tiefsten Punkt rein gehen und am höchsten aussteigen!

  5. Gut, dass ich schon seit der 1000 Punkte-Marke long dabei bin.

  6. ….sorry, aber die letzten Monate, waren die Chart-Prognosen von FM alles andere als „ergiebig“ , obwohl die fundamentale Analyse absolut nicht falsch war. Nur meine ich zu bemerken, daß man jetzt auch fundamental die Seite wechselt…..ich kann da falsch natürlich liegen……

    1. @GN, wir wechseln nicht die Seiten; aber klar ist auch, dass vor allem der Bruch des zentralen Widerstands bei 10100/20 im Dax eben charttechnisch positiv ist (jenseits der Tatsache, dass vor allem fundamental etwa die US-Aktienmärkte schlicht sehr teuer sind – aber was teuer ist kann auch noch teurer werden..); das muss man zur Kenntnis nehmen, ob einem das passt oder nicht; wenn dagegen wichtige Unterstützungsbereiche gebrochen werden, muß man auch das zur Kenntnis nehmen..

      1. ……das mag absolut richtig sein, nur kauft man jetzt aber auch einen völlig überteuerten Markt!!! Der kann Morgen schon wieder aus einem nichtigen Grund kippen!!! Ich gehe eh nur davon aus, daß die Notenbanken die „Märkte“ nach oben ziehen, damit nicht alles kollabiert…….ihr habt doch völlig richtig die Absurdität des Ölpreises erkannt.

        Die Notenbanken wissen daß der Ölpreis ein Schlüssel ist. Somit ist der einfachste Weg diese Futures zu kaufen. Schon glaubt alle Welt: Alles ist gut…….wie lange dieses Spiel läuft bleibt abzuwarten….VG

        1. @GN, im Vergleich zu den US-Märkten ist der Dax nicht zu teuer.. Ich glaube nicht, dass die Notenbanken selbst Öl-Futures kaufen, man redet eher den Dollar schwach denke ich..

          1. ….hm, seit Mitte Februar steigt der Ölpreis ohne jegliche fundamentale Begründung. Einfach so, wie von Zauberhand…..die FED hat nach meinem Wissensstand für 3,5 Billionen (am. Trillion) Aktien am Markt gekauft. Warum sollte sie dann nicht auch Öl-Futures kaufen, um den Aktienmarkt nicht weiter abschmieren zu lassen……auch die SNB ist nachweislich am Aktienmarkt hoch investiert……was die Notenbanken alles außerhalb der parlamentarischen Kontrolle treiben, werden Außenstehende nur dann erfahren, wenn jemand „flüstert“……wie war das noch mit den geheimen Anleihekaufprogrammen der nationalen Notenbanken??? Zum guten Schluß: Ich bin 20 Jahre am Markt, so einen völlig irrationalen Markt habe ich bislang noch nicht gesehen. Mag ja sein, daß die Alternativen fehlen……schauen Sie doch nur einen einzigen Tag zurück…..und so geht das jetzt seit 2012……jeder Einbruch wird verhindert….VG

            Ps: Bitte mir jetzt nicht den Short-Spueeze erklären, gerade das macht es ja einfach Märkte nach oben zu manipulieren…..von Markt möchte ich überhaupt nicht mehr sprechen, denn Notenbanken haben an diesen Märkten überhaupt nichts verloren, wenn man die herrschende u. für mich fragwürdige Ökonomie befragt. Die sollen sich aus allem raushalten, wenn es darum geht Gewinne einzufahren……gehen die Spekulationen in die Hose, wird sofort nach der rettenden Notenbank geschrien…..sowie das Kind nach der Mama, wenn es hingefallen ist….VG

  7. Einfach mal abwarten.
    Vielleicht schließen wir ja doch wieder unter dieser Linie.

  8. Seit 20 Jahren am Markt hm?
    Noch nie so einen irrationalen Markt erlebt !?

    …aber ganz schlau daher reden was man alles besser weis und andere (FMW) besser schreiben müsste ….:D

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage