Devisen

Der Euro vor der großen EZB-Sitzung Teil1: EUR/USD stabil über 200 Wochen Linie – aber trendlos

Die Lage im wichtigsten Währungspaar der Welt vor der EZB-Sitzung am Donnerstag..

Eine Analyse von Karsten Kagels

Wohin geht der Trend von Euro/Dollar?

Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2015. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,1781.

Korrektur des Aufwärtstrends

Ausgehend vom Augusthoch bei 1,2092 hat es eine fünfwöchige Korrektur des vorangegangenen Aufwärtstrends gegeben, wobei EUR/USD bis 1,1669 zurück fiel und Unterstützung im Bereich der gerade Zahl 1,1700 fand. Hier befindet sich auch ein wichtiges Hoch aus dem Jahr 2015 befindet (Augusthoch bei 1,1714), wie man im Chart sehen kann.
200 Wochen Gleitender Durchschnitt bietet Unterstützung

EUR/USD bewegt sich aktuell noch über unseren drei wichtigen Trendindikatoren, dem 20-Wochen-, dem 50-Wochen- und dem 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt (blaue, grüne und braune Linien im Chart), was grundsätzlich positiv zu werten ist.

In der vorangegangenen Woche wurde der 200 Wochen Gleitende Durchschnitt erreicht, der aktuell bei 1,1700 notiert, und zurzeit als wichtige Unterstützung dient. Der 200 Wochen Gleitende Durchschnitt ist aber noch abwärts gerichtet, was seine Signifikanz abschwächt.


(Charts durch Anklicken vergrößern)

Psychologisch wichtige 1,20 Marke ist starker Widerstand

Die runde Zahl von 1,20 hat sich als starker Widerstand erwiesen und konnte nun in der achten Woche in Folge nicht überwunden werden, wie man im Chart sehen kann.

Aufwärtstrend unterbrochen – jetzt Trading Range

Das Tief des Jahres 2012 bei 1,2041 konnte nun in der achten Woche in Folge auf Wochenschlusskursbasis nicht überschritten werden. Der Aufwärtstrend aus Sicht des Wochencharts ist unterbrochen und es liegt eine Trading Range (Seitwärtsbewegung) vor. Diese Konsolidierung ist nun schon zwölf Wochen alt und unterstreicht die Trendlosigkeit des Währungspaares.

Korrektur im Aufwärtstrend abgeschlossen?

Die Korrektur der letzten Wochen, ausgehend im Bereich der Widerstandszone 1,2000/1,2041, hat nun eine wichtige Unterstützungszone im Bereich von 1,1700 erreicht und könnte abgeschlossen sein. Positiv zu werden ist, dass EUR-USD sich deutlich über 1,1700 und dem 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt halten kann.

Fazit unserer Chartanalyse: Die Wahrscheinlichkeit liegt aktuell bei 60 %, dass es in der nächsten Woche bzw. in den nächsten Wochen zu einer Kurserholung kommen wird, wobei EUR/USD Aufwärtspotential bis 1,2000 haben könnte. Das zurzeit noch neutrale Chartbild würde sich dann deutlich verbessern, wenn das aktuelle 3-Wochenhoch bei 1,1879 überschritten wird.

Der mittelfristige Aufwärtstrend würde erst dann erneut bestätigt werden, wenn das aktuelle Jahreshoch bei 1,2092 überschritten wird.

Das verhalten positive Chartbild würde sich deutlich verschlechtern und auf negativ drehen, wenn das aktuelle Oktobertief bei 1,1669 unterschritten wird.

Mehr von Karsten Kagels unter https://www.kagels-trading.de/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage