Allgemein- Werbung -

Der Krieg der Sterne geht in die nächste Episode

Sterne

Lieber Börsianer,

mitten im Amerikanischen Bürgerkrieg, am 1. Juli des Jahres 1862, erteilte Präsident Lincoln die Genehmigung zum Bau einer Eisenbahnstrecke, die das ferne Kalifornien mit dem Rest der USA verbinden sollte. Seine Idee war genauso visionär wie pragmatisch.

Die vom Krieg zerrüttete Nation sollte eine gemeinsame Aufgabe erhalten, der Kontinent sollte durch die Geschwindigkeit der Eisenbahn näher zusammenrücken und nicht zuletzt sollte die amerikanische Wirtschaft nach dem Krieg durch das Infrastrukturprojekt und die Erschließung des Wilden Westens gestützt werden.

Der Bau der ersten transkontinentalen Strecke konnte erst 1865, nach dem Ende des Bürgerkrieges beginnen. Die präferierte Route führte von Omaha über Salt Lake City bis nach San Francisco. In Omaha begann die Union Pacific Railroad, auf der anderen Seite der Rocky Mountains, in Sacramento, Kalifornien, begann die Central Pacific Railroad mit dem Bau der Strecke.

Große Infrastrukturprojekte werden seit jeher vom Staat finanziert

Die US-Regierung begünstigte die am Bau beteiligten Unternehmen großzügig. Für jeden verlegten Streckenabschnitt gab es einen Zuschuss und das Land um die Schiene bekamen die Firmen obendrein geschenkt.

Diese Politik motivierte die Unternehmen dazu, möglichst schnell zu arbeiten, weite Strecken zu verlegen und viele Menschen zu beschäftigen. Ab 1869 legten die Firmen nahezu parallel Gleise, nur um möglichst viel Geld vom Staat zu kassieren.

Am 10. Mai 1869 einigte man sich schlussendlich darauf, die beiden Strecken zu verbinden. In der Nähe des Großen Salzsees in Utah wurde die Verbindung mit einem letzten, goldenen Gleisnagel besiegelt.

Wer denkt, dass solche Geschichten von Pioniergeist der Vergangenheit angehören, irrt. Ein ähnliches Rennen, wie das zwischen der Union Pacific und der Central Pacific Railroad findet…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage