Devisen

Der Ritt durch die Charts: Der Dollar weiter stärker, Vorsicht bei Gold..

Der Dollar zeigte sich zuletzt stark - trotz schwacher US-Arbeitsmarktdaten. Seit letzter Woche nun gibt es ein neues Motiv für die Dollar-Stärke: die Fed will nicht nur die Zinsen anheben, sondern auch ihre Bilanzsumme reduzieren. Das dürfte vor allem die Renditen für länger laufende US-Staatsanleihen nach oben bringen, und das wiederum, das zeigt die Vergangenheit, stärkt den Dollar..

FMW-Redaktion

Der Dollar zeigte sich zuletzt stark – trotz schwacher US-Arbeitsmarktdaten. Seit letzter Woche nun gibt es ein neues Motiv für die Dollar-Stärke: die Fed will nicht nur die Zinsen anheben, sondern auch ihre Bilanzsumme reduzieren. Das dürfte vor allem die Renditen für länger laufende US-Staatsanleihen nach oben bringen, und das wiederum, das zeigt die Vergangenheit, stärkt den Dollar. Kim James ist auch charttechnisch sehr optimistisch für die amerikanischer Währung: er sieht sich dabei den Dollar-Index an, erwartet bei Euro-Dollar weitere Kursverluste, während er Dollar-Yen weiter steigend erwartet. Auch im Fokus: Gold..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage