Finanznews

Der Ukraine-Krieg ist noch lange nicht vorbei! Marktgeflüster (Video)

Der Ukraine-Krieg ist leider noch lange nicht vorbei – auch wenn die Aktienmärkte das hoffen bzw. sogar schon eingepreist haben. Faktisch wurden die eigentlich sensiblen Punkte gar nicht geklärt: was ist mit dem Donbas und der Krim? Russland scheint die Belagerung Kiews aufzugeben – aber westliche Beobachter sehen das als Taktik. So oder so: selbst wenn es zu einem Waffenstillstand käme, würden die Sanktionen gegen Russland wegen des Ukraine-Kriegs nicht aufgehoben. Nun steht die entscheidene Frage vor der Tür: wird Russland darauf bestehen, dass „unfreundliche“ Länder russisches Gas in Rubel bezahlen? Und wird der Westen genau das verweigern? Eigentlich deutet alles darauf hin, dass es hier keine Einigung geben wird – und dann beginnt das Experiment: „wir leben ab jetzt ohne russisches Gas“..

Hinweise aus Video:

1. Gaspreis steigt – der große Rubel-Countdown läuft!

2. Goldpreis auf der Kippe – Korrektur oder Rally?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. 2 Tage bis Monatsende=2 Tage steigende Kurse
    Anfang April fliessen dann neue Gelder in den Markt, bin mal gespannt ob es jetzt auf 40.000 im Dow geht.
    Aktuell kann man förmlich riechen wie der Markt gepusht wird, auch heute ist die Schwäche gekauft worden.

  2. Der nun eröffnete Wirtschaftskrieg des hochgezüchteten Westens mit der totalen Rohstffabhängigkeit kommt mir vor wie ein Autocross-Rennen wo die Ferraris und Mercedes zusammen die Trabis abschiessen wollen. Klar ,die Trabis werden leiden, aber der Schaden der Anderen wird viel grössser sein.Die viel verschmähte ,kleine russische Wirtschaft wird nur kurz einbüssen und langfristig dank Rohstoffen und Agrargütern prächtig gedeihen, während Exportländer gegen China schweren Zeiten entgegengehen.Sanktionen haben noch nie etwas gebracht, hat man denn nicht gerade die schon lange sanktionierten Länder wie Venezuela um Mehrförderiung von Rohöl gebeten?

  3. @Marcus, der Vorteil der völlig nicht fundamental untermauerten Rally wird dieses Jahr die schon fast todsichere „SELL IN MAY „ Regel bestätigen. Die Börsen können zwar noch bis May / Juni steigen aber nachher ist eine grössere Korrektur so sicher wie das Amen in der Kirche.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage