Folgen Sie uns
Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Finanznews

Der wahre Grund, warum die Fed eingeknickt ist! Marktgeflüster (Video)

Warum hat die Fed so plötzlich das Steuer komplett herumgerissen? Heute hat der Chef der Dallas-Fed die Katze aus dem Sack gelassen..

Veröffentlicht

am

Warum hat die Fed so plötzlich das Steuer komplett herumgerissen? Heute hat der Chef der Dallas-Fed, Robert Kaplan, die Katze aus dem Sack gelassen: es geht um die gigantische Verschuldung der US-Unternehmen, die bei weiteren Zinsanhebungen immer weniger tragfähig wäre, weil viele US-Unternehmen bald neue Gelder mittels Emission von dann viel höher verzinsten Anleihen aufnehmen müssen. Dieses Argument dürfte schwerer wiegen als die Sorge um die US-Konjunktur – faktisch also muß das Schneeball-System am Laufen gehalten weren (dazu morgen um 20.00Ur ein Live-Webinar!). Die Aktienmärkte heute nur wenig verändert nach starken ISM-Daten..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

2 Kommentare

2 Comments

  1. Savestrax

    5. März 2019 19:43 at 19:43

    Das dies der wahre Grund ist verwundert nicht. Wundern läßt mich eher der Umstand das es von der FED so offen dargestellt wird. Entweder es steckt Kalkül hinter der Äußerung oder es ist eine Art der Kapitulation. Seht her, die Schulden sind sooo hoch, wir können die Zinsen nicht mehr erhöhen (nie mehr). Für jeden langfristig Orientierten müsste das Rückzug heißen.

  2. Beobachter

    5. März 2019 20:49 at 20:49

    Dass die US -Unternehmensverschuldung das grösste Problem war ,wurde doch auf FMW schon mehrmals
    auch von F.Homm u.anderen Grössen seit Monaten erwähnt.Darum erstaunt es nicht, dass nach dem Powell-Salto die High-Yields Anleihen einen Riesen- Rebounds gemacht haben.Auch in den letzten Tagen,wo selbst die sicheren US- Anleihen Zinserhöhungen verzeichneten, bewegten sich die High-Yields kaum. Ich hatte zwar schon mehrmals erwähnt,dass die Notenbanken diese Unternehmenszinsen kaum beeinflussen können, indirekt haben sie es dennoch gekonnt.Übrigens der Chart korreliert fast 1 : 1 mit den US- Indices. Das Problem bleibt aber u.ist nur in die Zukunft verschoben.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Huawei ist der Schlüssel! Videoausblick

Donald Trump hat den Märkten wieder Hoffnung gemacht, dass das Unmögliche doch möglich sein soll: ein Deal mit China. Der zentrale Schlüssel aber ist Huawei

Veröffentlicht

am

Donald Trump hat den Märkten einmal mehr wieder Hoffnung gemacht, dass das Unmögliche doch irgendwie möglich sein soll: ein Deal mit China. Der zentrale Schlüssel aber ist Huawei – ohne ein deutliches Zurückrudern seitens der Amerikaner bei Chinas führendem Tech-Konzern werden die Chinesen aber nicht einmal die Gespräche beginnen geschweige denn einem Deal zustimmen! Die Trump-Administration aber sieht in Huawei nach wie vor ein Sicherheitsrisiko, das man eben ausschalten müsse, daher sind Hoffnungs-Rallys der Aktienmärkte eher Verkaufsgelegenheiten. Ist heute wieder der berüchtigte risikofreie Freitag, wie fast immer seit Jahresbeginn also ein Tag, an dem es nach oben geht? So oder so: die Lage hat sich an allen Fronten eingetrübt..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


Die Schlüsselübergabe von Breda, 1625

weiterlesen

Finanznews

Wall Street trifft Realität! Marktgeflüster (Video)

Veröffentlicht

am

Nachdem die Wall Street den Handelskrieg weitgehend ignoriert hatte bzw. weiterhin im Hoffnungs-Modus war, dass es doch irgendwie zu einem Deal zwischen den USA und China kommen könne, ist heute etwas anders: keine „Eröffnungs-Rampe“ beim Start des Kassa-Handels an der Wall Street (so wie zuletzt bei den letzten acht Handelstagen), die US-Finanzmedien beginnen den Konflikt ernster zu nehmen. Dazu heute wieder extrem schwache Daten aus Deutschland (Einkaufsmanagerindex Gewerbe und ifo Index) – aber auch die US-Industrie mit dem schwächsten Einkaufsmanagerindex Gwerbe seit neun Jahren! Nach wie vor aber ist von Panik nichts zu erkennen, die Handelsvolumina bleiben gering. Der Dax unter Druck, die Deutsche Bank auf Allzeittief..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Finanznews

Deutschlands Super-Donnerstag! Videoausblick

Der Handelskrieg USA-China ein immer globaleres Ereignis – Deutschlands Wirtschsft im Fokus der Finanzmärkte..

Veröffentlicht

am

Die Finanzwelt blickt heute verstärkt nach Deutschland: heute vormittag eine Kaskade von Daten aus der größten Volkswirtschaft Europas, am Wichtigsten der Einkaufsmanagerindex Gewerbe (09.30Uhr) und der ifo Index (10.00Uhr). Nachdem die Fed gestern Hoffnungen auf eine baldige Zinssenkung erst einmal enttäuscht hat, bleibt der Handelskrieg weiter das dominante Thema: Firmen aus Großbritannien und Japan wollen ihre Geschäfte mit Huawei einstellen (darunter der für Huawei sehr wichtige japanische Chip-Hersteller ARM), damit wird der Handelskrieg USA-China ein immer globaleres Ereignis. Werden die USA auch deutsche Firmen zwingen, ihre Geschäfte mit wichtigen chinesischen Firmen einzustellen? Für Deutschlands Exportwirtschaft wäre das eine Katastrophe..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


Von File:Hacker-Pschorr Oktoberfest Girl.jpg by Markburger83Derivative work: Lauro Sirgado (Diskussion · Beiträge) – Selbst fotografiert (Originaltext: Personal photoshoot 2011, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37602748

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen