Aktien

Der wilde Ritt der Yahoo-Aktie

Von Markus Fugmann

Wer Yahoo-Aktien besitzt, braucht derzeit gute Nerven: gestern rauschte die Aktie 8% in den Keller, nachdem die IRS (Internal Revenue Service, die Steuerbehörde der USA) gestern eine Änderung der Besteuerung von spin-offs angekündigt hatte. Yahoo will sich durch ein spin-off von seinen Anteilen an Alibaba trennen und die kompletten im Besitz von Yahoo befindlichen 384 Millionen Alibaba-Aktien in eine neue Firma ausgliedern. Als Yahoo das spin-off beschlossen hatte, ware Yahoos Anteil an Alibaba 40 Milliarden Dollar wert.

Jede Änderung der Besteuerung von spin-offs wäre daher ein schwerer Schlag für Yahoo, das mit Steuerfreiheit für sein Vorhaben rechnet. Gestern schloss die Aktie von Yahoo auf dem tiefsten Stand seit Oktober bei 40,98 Dollar.

Dass sich die Aktie heute erholen kann, verdankt sich einer Mitteilung von Yahoo: man erhoffe sich, dass mögliche Änderungen bei der Besteuerung nicht rückwirkend angewendet würden. Und die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt, wie die heutige Erholung der Aktie zeigt:

Yahoo



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage