Allgemein

Deutsche Arbeitslosigkeit im Mai + unsere Sensationsprognose für Flüchtlinge in Vollbeschäftigung!

FMW-Redaktion

Die Arbeitsmarktdaten für Deutschland entwickeln sich phantastisch. Vorhin berichteten wir bereits über die EU-Arbeitsmarktdaten für April, wo Deutschland mit sensationellen 4,2% Arbeitslosenquote da steht. Wie wir dazu erwähnten, handelt es sich bei dieser Zahl aber um die bei uns veröffentlichte Erwerbslosenquote, die in der EU einfach als Arbeitslosenquote bezeichnet wird. Aus der Statistik herausgerechnet werden z.B. Arbeitslose, die sich zuletzt nicht wie vom Amt gewünscht aktiv beworben haben – warum sie deswegen nicht mehr als arbeitslos geführt werden sollen, bleibt wie immer das Geheimnis der deutschen und europäischen Bürokratie!

Nachdem wir jetzt gelernt haben, dass für „uns hier im Märchenland der Vollbeschäftigung“ diese 4,2% nicht zählen, veröffentlichte heute die Bundesagentur für Arbeit „unsere“ offizielle Arbeitslosenquote mit 6,0% für Mai nach 6,3% im April. 2,66 Millionen Menschen waren offiziell arbeitslos – das sind 97.682 weniger als im Mai 2015 (6,3% Quote). Wie wir schon öfters berichtet haben: Bitte auf die offizielle deutsche Arbeitslosenquote pauschal 30% draufrechnen, dann kommt man wohl auf die wirklich reale Arbeitslosenquote für Deutschland!

In allen Bereichen sieht es zahlentechnisch super aus, das muss man schon sagen. Wie diese heute veröffentlichten Grafiken der Bundesagentur für Arbeit zeigen, geht alles in die richtige Richtung, wenn auch auf einem verfälschten Niveau. Dass die Sockelarbeitslosigkeit von Langzeitarbeitslosen nicht wegzubekommen ist, geschenkt – darüber redet ja schon längst niemand mehr.

Entwicklung sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

Stellenindex

Unsere Flüchtlingsprognose

Wir prognostizieren (ein wenig Satire, größtenteils ernst gemeint) für die bei der Bundesagentur für Arbeit demnächst massenhaft „eingebuchten“ Flüchtlinge nahezu Vollbeschäftigung. Wie das gehen soll? Ganz einfach – letzte Woche hat sich die Bundesregierung auf das groß angekündigte „Integrationsgesetz“ geeinigt. Neben diversen Sanktionen für Flüchtlinge ist darin u.a. auch die Vereinbarung enthalten, dass der Staat zunächst 100.000 der legendären 1 Euro-Jobs für Flüchtlinge schafft – quasi auf Steuerzahlerkosten werden dann 100.000 Flüchtlinge den Wald fegen und Papierflieger basteln. Das bringt weder Deutschland als Volkswirtschaft etwas, noch den Flüchtlingen, die sich wohl arg veralbert vorkommen werden (stimmt ja auch).

Wir prognostizieren schon jetzt: Abseits von Flüchtlingen, die eigenständig auf dem deutschen Arbeitsmarkt unterkommen werden, wird nach dem Ausschöpfen des 100.000er-Kontingents bemerkt werden, dass die gesamte Arbeitslosigkeit in Deutschland kräftig ansteigt, halt eben wg. den Flüchtlingen, die nach dem Abbau des Bearbeitungsstaus jetzt nach und nach bei der Arbeitsagentur offiziell als arbeitslos geführt werden. Aus Gründen der Staatsraison und einer Bevölkerung, die man mit schönen Zahlen besänftigen will, wird man dann später im Jahr ein Integrationsgesetz-Update oder Integrationsgesetz 2.0 verabschieden, so nehmen wir es mal an. Nach ursprünglich 100.000 legt man dann zügig nach auf z.B. 300.000 oder 400.000 1 Euro-Jobs für Flüchtlinge.

Denn entscheidend ist: Gemäß deutscher Arbeitsmarktstatistik zählt jede Person, die in einem 1 Euro-Job „untergebracht“ wurde, als nicht arbeitslos, denn diese Person hat ja „eine Arbeit“. Also, wir glauben an ein Jobwunder für Flüchtlinge. Danke Frau Nahles, schon mal im Voraus!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Also ich frage mich wieso die Neu-Einwanderer 1 Euro Jobs brauchen, wenn die Politik andauernd erzählt sie können und werden unseren Fachkräftemangel bekämpfen. Da stimmt irgendwie etwas nicht so ganz…

    Das war übrigens Satire.

    1. Hallo Marcus Konfus(römischer Legionär in Germanien!)Da stimmt alles&Satire ist das sowieso nicht!Die „auswärtigen“Fachkräfte sollen doch gerade unsere Fachkräfteentlohnung möglichst Richtung 1Oiro-Niveau drücken!Dann würde endlich“ das zarte Pflänzchen Aufschwung“ zu einem stattlichen Baum „mut(ti)tieren&die Wirtschaft um Herrn Kramer&Grillo könnten mal eine Nacht durchschlafen!

  2. Die enthusiastischen Erfolgsmeldungen der BA erinnern mich immer ein wenig an meinen VWL-Prof, der sagte: „Wir bräuchten die Arbeit Suchenden bloß nachts zählen, und schon hätten wir Vollbeschäftigung.“

  3. Wenn die alle den Wald fegen,dann hoffentlich ökologisch korrekt mit Solarstromakkulaubbläsern!Integration kann&muss auch im Wald stattfinden!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage