Aktien

Deutsche Bank-Aktie fällt aufgrund von Gerücht über mögliche Kapitalerhöhung

Deutsche Bank-Chef John Cryan hatte erst im Januar gesagt, dass man seine "Neuausrichtung" am liebsten ohne Kapitalerhöhung durchführen wolle. Das sorgte für Beruhigung. Auch der Rechtsstreit mit der...

FMW-Redaktion

Deutsche Bank-Chef John Cryan hatte erst im Januar gesagt, dass man seine „Neuausrichtung“ am liebsten ohne Kapitalerhöhung durchführen wolle. Das sorgte für Beruhigung. Auch der Rechtsstreit mit der US-Justiz sorgte zwar für ein blaues Auge, ist aber gemäß der Rücklagen verkraftbar. Also alles gut? Vielleicht doch nicht so ganz. Wenn man die Postbank doch nicht zu Cash macht, könnte man seine Kapitalbasis anderweitig stärken. Ganz frische Gerüchte besagen, dass bei einer Aufsichtsratssitzung am 16. März potenzielle Maßnahmen wie eine Kapitalerhöhung besprochen werden sollen. Eine Stellungnahme der Bank gibt es dazu aktuell noch nicht. Aber nur die Idee, dass es dazu kommt, sorgt ganz aktuell für einen Absturz der Aktie von 19,60 Euro auf 18,83 im Tief. Jetzt notiert sie bei 19,04 Euro.


Der Kurs der Deutsche Bank-Aktie seit Mittwoch.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage