Aktien

Deutsche Bank baut ab, Handelskrieg, Apple, Silber

Diese Woche ist einiges los an den Märkten. Volatilität kommt in die Kurse durch den Handelskrieg. Sissi Hajtmanek und Manuel Koch besprechen im folgenden Video die aktuelle Gemengelage mit ihrer möglichen Auswirkung auf die Börse. Aber auch viele andere Themen bewegen die Börsianer derzeit wie die Deutsche Bank, Commerzbank, Apple und Silber.

Deutsche Bank und Commerzbank

Die Commerzbank schließt 250 Filialen. Die Deutsche Bank hat im Aktiengeschäft viel abgebaut. Wie geht es weiter? Es wird wohl zunehmend mehr weg verlagert von den Filialen ins Digitale. Die DB hatte jüngst nach Medienberichten eine Klarstellung veröffentlicht. Hier nochmal im Wortlaut:

Die Deutsche Bank plant keinen weiteren Stellenabbau über die Pläne hinaus, die der Vorstand am 7. Juli verkündet hat. Damals gab die Deutsche Bank eine neue Strategie bekannt, die mit dem Abbau von weltweit 18.000 Stellen bis 2022 auf dann 74.000 Stellen einhergehen soll. Ziel des Abbaus ist es, die bereinigten Kosten des Deutsche-Bank-Konzerns um mehr als ein Viertel auf 17 Milliarden Euro zu senken. Eine Aufteilung nach Regionen und Bereichen haben wir damals nicht kommuniziert, und wir werden dies auch weiterhin nicht tun. Sobald Entscheidungen über den konkreten Stellenabbau gefallen sind, werden sie zu allererst mit den Kolleginnen und Kollegen in den betroffenen Bereichen besprochen. Wiederholt hat der Vorstand deutlich gemacht, dass alle Teile unserer Bank ihren Beitrag leisten müssen. Selbstverständlich wird auch in Deutschland eine substanzielle Zahl von Stellen wegfallen, da es der mit Abstand größte Standort der Deutschen Bank ist. Dabei ist der schon geplante Abbau von Arbeitsplätzen im Zuge der Integration der Postbank bereits in der Gesamtzahl von 18.000 Stellen enthalten.

Apple und Silber

Die Apple-Aktie wird im folgenden Video ab Minute 3 im Detail besprochen, fundamental wie auch charttechnisch. Ist die Aktie ein Kauf? Im Video werden auch konkrete Kursmarken genannt. Aber auch Silber wird besprochen mit 37% Plus in wenigen Monaten. Auch hier wird für einen möglichen Kauf ein Einstiegsszenario besprochen.

Kursverlauf der Deutsche Bank-Aktie seit Mitte 2018
Kursverlauf der Deutsche Bank-Aktie seit Mitte 2018.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. Fugmann der Permabär, never fight Trump + FED
    Seit 1.000 Punkten sind sie shortig…was für eine Fehleinschätzunhg

  2. Na das da, war und ist typisch DAX !

    „Neue Zuversicht im US-chinesischen Handelskonflikt und ein Kurssprung bei SAP haben am Freitag ein Kursfeuerwerk im Dax ausgelöst. Der deutsche Leitindex zog um 2,86 Prozent auf 12.511,65 Punkte an. Mit seiner Rückkehr über die Marke von 12.500 Punkten sprang er auf den höchsten Stand seit Ende Juli. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 4,15 Prozent.“

    Und. liebe Bären, was kommt sonst noch — wird wohl ein harter Winter werden für Euch Bären… ?

    12500, das ist schon mal ein Statement…

  3. Pingback: Deutsche Bank is declining, trade war, Apple, silver | En24 News

  4. Diese Transformation ins „Digitale“ wird so oder so stattfinden, ich nenne euch mal ein Beispiel : wenn ich eine Überweisung auf dem normalen Weg in die USA von Europa aus durchführe, so dauert dies mehrere Tage, während ich über Paypal, dies in Sekunden durchführen kann. In Sekunden !

    Klar ist mir schon, dass Paypal dafür Geld verlangt, die recht ordentlich, von den Interbankenkursen weit weg.

    Na klar stehen die alteingessenen Banken, mit ihrem Geschäftsmodell von gestern unter Druck ! siehe Commerzbank, Deutsche Bank siehe Sparkasse usw

    Online-Banking usw.

    https://www.onvista.de/news/wirecard-ist-der-deutlichste-grund-nicht-in-den-dax-zu-investieren-284540673

    Schon mal die Kursbewertungen zwischen den „normalen“ Banken und Zahlungsdienstleistern wie Visa oder Mastercard verglichen..? Vom KGV ganz zu schweigen.. ?

  5. https://www.onvista.de/news/onvista-boersenfuchs-trotz-allem-die-boerse-will-weiter-nach-oben-284622811

    Und die „Börse“ ist nicht das Entscheidende…

    12500, das interiessiert mich… Short sein, viel Spaß !

  6. @Peter g u.Marko, u.andere Bärenkritiker u.Alle nach 2017 Geborenen.
    DER DAX HATTE SEIN HOCH IN 2017 u.seither ist er im Abwärtstrend.Wenn man Trump u.Johnson ständig
    verhöhnt ( Gruss an Marko) u.deren „VERHANDLUNGSERFOLGE“ u.Aktien-Spikes wie am Freitag positiv bewertet , geht das auf keine Kuhhaut sondern nur auf Permabullenhaut.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage