Anleihen

1 Trade als Panik-Auslöser Deutsche-Bank CDS-Drama: Aufsicht ESMA prüft den Markt

Das Drama um die Kreditausfallversicherungen für Deutsche Bank-Anleihen muss geklärt werden. Die ESMA will jetzt prüfen.

Wir erinnern uns an den letzten Freitag. Über Nacht waren die Prämien für Kreditausfallversicherungen (CDS) auf Anleihen der Deutschen Bank in die Höhe geschossen, am Freitag fiel die Aktie deutlich. Panik breitete sich kurzzeitig aus. Wackelte die Deutsche Bank etwa, wussten Profi-Investoren mehr als der Rest des Markts? Nein. Wie sich herausstellte, war es offenbar nur ein einziger Trade am Markt für Kreditausfallversicherungen, der zu einer Zeit der Illiquidität am Markt die Prämien explodieren ließ.

Wie kann es sein, dass nach der Finanzkrise 2008 so ein einzelner Trade eine Panik rund um die größte deutsche Bank auslöst? Das hätte auch böse ins Auge gehen können, wenn die Deutsche Bank weiter abgestürzt, und daraus eine Lawine entstanden wäre! Warme Worte von Analysten über die Solidität der Bank beruhigten dann die Lage wieder. Aber was ist beim nächsten Mal, vielleicht bei einer anderen Bank, die einen schlechteren Ruf hat? Da muss es doch eine bessere Transparenz für die Öffentlichkeit geben!

Jetzt nimmt die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA den Handel mit Kreditausfallversicherungen unter die Lupe. „Die Esma untersucht zusammen mit den nationalen Regulierungsbehörden die jüngsten Marktbewegungen, auch auf dem CDS-Markt“, so sagt es heute ein Sprecher gegenüber Bloomberg auf Anfrage.

Bloomberg berichtete Anfang der Woche, dass die Aufsichtsbehörden eine Transaktion mit CDS auf die Deutsche Bank unter die Lupe genommen haben, die womöglich der Grund für den globalen Bankenausverkauf am letzten am Freitag war. Kreditausfallversicherungen können sehr illiquide sein, sodass eine einzige Wette hohe Wellen schlagen kann. Der oberste Aufsichtsbeamte der EZB, Andrea Enria, wies am Dienstag auf die mangelnde Transparenz in dieser Anlageklasse hin und forderte die im Financial Stability Board versammelten Regulierungsbehörden auf, den CDS-Markt genauer ins Visier zu nehmen.

FMW/Bloomberg

ESMA-Zentrale in Paris
ESMA-Zentrale in Paris. Photographer: Balint Porneczi/Bloomberg


Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

75,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.