Aktien

Deutsche Bank Commerzbank Fusions-Müllkippe: Florian Homm mit klarer Meinung

Florian Homm spricht zum Beispiel von einer „Müllkippe“, wenn es um die angedachte Fusion von Deutsche Bank und Commerzbank geht. Mögliche 14 Milliarden Euro Kapitalerhöhung für die fusionierte Bank werden nach seiner Aussage niemals ausreichen. Man denke (so möchten wir es anmerken) alleine schon an die einmaligen Abfindungskosten für wohl 30.000 zu entlassende Mitarbeiter! Florian Homm erwähnt im folgenden Video ganz klar das nicht zu unterschätzende Risiko, dass aus der fusionierten Bank eine große Bad Bank wird.

Der Staat muss bei der Konstruktion von Bad Banks letztlich mit Steuergeld Schrottkredite und/oder Schrottanleihen aus Banken herauskaufen, damit die Banken selbst überleben können. Laut Homm könnte es hierbei um Größenordnungen von 50 Milliarden Euro oder mehr gehen. Und er erwähnt das Beispiel Island, wo die völlig kaputten Banken eben nicht vom Steuerzahler gerettet wurden. Dementsprechend plädiert er im folgenden Video klar dafür die Marktkräfte walten zu lassen, und bei einer zukünftigen Schieflage nicht zu retten.

Deutsche Bank Commerzbank
Der Commerzbank-Tower in Frankfurt. Foto: Bohao Zhao CC BY 3.0



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Naja ..wenn man 200mrd für niedrigere
    Mieten also Option in den Raum stellt,

    …was sind denn dann bitte 50mrd für Systemstabilität und gleichzeitig einen nationalen Champion in der Finanzwelt

    Durchaus denkbar

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage